» RPG: “Shadowrun – Novapuls – 11/2076 – Abgebrannt und unbrauchbar”

22. November 2014

Der novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser … Weiterlesen

space beyond reality on scriptogr.am: Great Lulu coupons!

22. November 2014

Now is a good time to buy some gaming books from Print-on-demand-service Lulu because they have some nifty coupons right now:
HC50 gives you a 50% discount on hardcover books, valid till Nov 24th
FLASH30 is a 30% discount on all print books, valid till Nov 24th
– there’s also a one-time coupon of SAVE35 for 35%, valid till Dec 2nd
TRESACE: Buy any three print books and get one free (of equal or lesser value)

However, you can’t combine the coupons so choose wisely.
Unfortunately there are no discounts on shipping so be aware that lulu charges a lot if you’re living in Central Europe like me.
You may need to change storefront to the US store otherwise the coupons might not work.

Here are some recommendations for roleplaying material. If there is a hardcover available, I have marked it with an asterisk.
Don’t forget to check for other versions as well. Many authors have ebook, paperback and hardcover versions but they all have their own entries.

OSR

Non-OSR


written by sbr/Sophia using StackEdit

VON DER SEIFENKISTE HERAB...: [Rezi] Stay Away! (cthuloides Kartenspiel)

22. November 2014

Hui! Da ist mir doch das gleiche Spiel doppelt zugeschickt worden – einmal vom Würfelheld, für den ich eine Besprechung schreiben wollte, und einmal hat sie mir Mario (Truant) direkt zugeschickt, der meinen Geschmack, was Brett- / Kartenspiele angeht, scheinbar auch recht gut einschätzen kann.Ich splitte also meine Besprechung auf die beiden Blogs auf und setze jeweils etwas andere

Würfelheld: [Kartenspiel-Rezension] Stay away!

22. November 2014

Autor: Antonio Ferrara und Sebastiano Fiorillo Hersteller: Truant Alter: 13+ Spieldauer: 15 bis 60 Anzahl Spieler: 4-12 ISBN: 978-3-934282-66-7 Preis: € 21,95 von: Moritz Schick! Ein neues Deduktionsspiel, und noch dazu eines mit chtuloidem Hintergrund, wenn das mal nicht genau mein Ding ist. Also Schachtel aufgerissen, Leute eingeladen und ab dafür! Die Aufmachung: Okay, eine […]

obskures.de » Rollenspiele: In Nomine Satanis is coming back

22. November 2014

Raise Dead Editions. Croc und sein Team arbeiten an einer neuen Ausgabe von In Nomine Satanis/Magna Veritas – natürlich auf Französisch. Der Herausgeber wies mich vor Kurzem auf eine mögliche deutsche Übersetzung hin, sollte ein neues In Nomine Satanis/Magna Veritas … Weiterlesen

der eisenhofer blogt: Warum nochmal LotFP?

22. November 2014

Auf meine Anmerkung, mit Pathfinder dauerten die Kämpfe so lang, hatte Falk geantwortet, ich könne doch LotFP hernehmen, das habe ihm geholfen. Hier nun einige Punkte, die für LotFP sprechen: Simple Charakterbögen, trotzdem (oder deshalb) viele Ansatzpunkte für Charakterspiel Wunderbar abstraktes Kampfsystem, das die Diversifizierung der Klassen unterstützt Die Zauber sind genial Das Fertigkeiten-System ist […]

Teilzeithelden » Pen&Paper: Rezension: D&D5 Player’s Handbook

22. November 2014
Players Handbook

40 Jahr’ und noch kein graues Haar – Oliver findet Gefallen am Player’s Handbook der neuesten Ausgabe von Dungeons & Dragons. Schnell geht die neue von der Hand, ob beim Charakterbauen oder beim Spiel. Was bringt sie nun mit? Lest selbst.

Würfelheld: [Rezension] Dunkle Stunden

22. November 2014

Autor: Kaiser & Lohwasser (Hrsg.) Verlag: Verlag Torsten Low Format: Taschenbuch Seitenzahl: 421 Seiten Erschienen: Oktober 2014 ISBN: 978-3-940036-26-1 Preis: 14,90€ von: Moritz Mal wieder ‘ne Anthologie. Drückt mir die Daumen, dass die Geschichten was können. Bei der Recherche habe ich herausgefunden, dass es sich bei dieser Sammlung um das Ergebnis eines gewaltigen Aufrufes handelt. […]

Greifenklaue's Blog: Greifenklaue Podcast #33 – Mauern I

22. November 2014

Wir präsentieren – überpünktlich – die 34. Ausgabe des Greifenklaue-Podcasts mit unseren Beiträgen zum November-Karneval mit dem Thema Mauern, organisiert von Spiele im Kopf und im RSP-Blog-Forum diskutiert. Christophorus und Greifenklaue widmen sich drei Teilthemen und haben einige News und Updates auf Lager. Das ganze in knapp einer Stunde, wir wünschen viel Spaß! Hier zum Runterladen oder dort […]

Neue Abenteuer » rpg: Culinaria Aventurica

22. November 2014

Es war ja schon eine halbe Ewigkeit im Gespräch, jetzt ist es endlich erschienen: Das aventurische Kochbuch. Ist natürlich ganz oben auf der Liste der Bücher, bei denen man sich fragt ob man denn sowas wirklich braucht. Aber schauen wir uns doch gemeinsame einmal das Büchlein an, auf das dann letztlich jeder selbst entscheiden mag, […]

Doctore Domanis Archive: [Schwarze Diamanten] Ankunft, Teil 4

22. November 2014

[<==back: Ankunft, Teil 3] Gunther beschließt, seine Sachen erst einmal im Wagen zu lassen, um ein wenig die Umgebung zu …

Weiterlesen

Rabenmaul » Rollenspiele: Weltzeugkasten: Rost frei!

22. November 2014

Im Weltzeugkasten befinden sich mehr oder weniger hilfreiche Tipps, Tricks und Hilfsmittel, um Rollenspielern und Spielleitern das Leben leichter zu machen. Ok, vielleicht nicht immer leichter, aber zumindest interessanter … wenigstens einmal. In unserer Savage-Silmarillion-Runde (habe ich schon erwähnt, dass das One Sheet noch kommt?) verwenden wir eine abgewandelte Form der Bennies: namlich Schicksalspunkte, die sich in Hoffnung und Verzweiflung… Weiterlesen →

The post Weltzeugkasten: Rost frei! appeared first on Rabenmaul.

obskures.de » Rollenspiele: Exclusive Numenera Boxed Set Edition Kickstarter

22. November 2014

Exclusive Numenera Boxed Set Edition. Eins muss man Monte Cook Games lassen, Sie wissen, wie man aus Stoffwechselendprodukten Geld macht. Selbstverständlich exklusiv und so. Respekt. Disclaimer: Fangirl und Fanboy, bitte nicht weinen. Der nachfolgende Text hat den Charakter einer Glosse … Weiterlesen

Orkenspalter TV: Dragon Age Inquisition Review Teil 1

21. November 2014

Anekdoten-Alarm: Etwa zu dem Zeitpunkt, als DA: Origins rauskam, machte unser Basti (vielleicht vor allem durch ExrtaLARP bekannt) bei einer…

Engors Dereblick: Mauern

21. November 2014

http://www.teilzeithelden.de/wp-content/dl/Logo_RSPKarneval_500px.png

Mauern sind schicksalsträchtige Orte, haben sie doch eindeutig eine trennende Funktion, sei es nun gewollt (als Schutzfunktion) oder ungewollt (als Form eines Gefängnisses). Nicht ohne Grund setzt sich der Karneval der Rollenspielblogs im November mit diesem Thema auseinander, passend zum irdischen 25jährigen Jubiläum des Falls der Berliner Mauer (hier geht es zum Einführungsartikel bei Spiele im Kopf).

Auch in Fantasy- Settings spielen Mauern eine wichtige Rolle, DSA stellt da natürlich keine Ausnahme dar. Nicht ganz zufällig ist es auch ein solches Bauwerk, das maßgeblich den Höhepunkt der DSA- Geschichte mitgeprägt hat, die sogenannte Ogermauer, Schauplatz der finalen Entscheidungsschlacht gegen Borbarad, sprich der Setting- Entsprechung der ultimativen Auseinandersetzung der verbliebenen Streitmächte des Guten gegen die überhand gewinnenden Mächte der Finsternis.

Die Ogermauer

Tatsächlich ist die Ogermauer selbst auch in der jüngeren Geschichte Aventuriens bereits zuvor einmal Schauplatz eines wichtigen Gefechts gewesen, wurde doch hier der Zug der 1000 Oger gestoppt, sogar spielbar in “Mehr als 1000 Oger”. Dabei machte sich das kaiserliche Heer die alte Befestigungsanlage an der Trollpforte zunutze, um dort die hünenhaften Wesen zu stoppen. Im Mittelpunkt der Schlacht (in Form einer relativ simplen Brettspielumsetzung ausgearbeitet), steht allerdings nicht das Gefecht an den Verteidigungsanlagen selbst, sondern die Zerstörung des sogenannten “Ogerlöffels”, eines riesigen Geschützes, das die Mauer in ihrer Substanz bedroht.

Die Dritte Dämonenschlacht

Fast schon marginal aber erscheint die Ogerschlacht gegen die Dritte Dämonenschlacht aus dem Jahr 1021 BF. Hier allerdings liegen aus Spielersicht die Vorzeichen anders, agiert man nun nicht mehr als Verteidiger, sondern als verzweifelte Angreifer, von deren Erfolg nicht das einzelne Schlachtenglück sondern mehr oder weniger das Schicksal des gesamten Kontinents abhängt.

Auch hier gab es interessanterweise eine Brettspielumsetzung, die unter anderem auch die zwar zahlenmäßige Unterlegenheit der Bordaradianer abbildete, aber eben auch deren überlegene Hilfsmittel durch Dämonen, Untote und andere finstere Kraftquellen.

Vor allem wird das Historische dieses Moments auch abgebildet in der illustren Schar der Teilnehmer auf beiden Seiten. Nie zuvor wurden so viele prominente Aventurische Heroen und Erzschurken an einem Ort versammelt und nie zuvor war der Blutzoll so hoch, müssen doch manch liebgewonnene NSCs hier in Borons Hallen einkehren. Und auch vor bombastischen Effekten wird nicht zurückgeschreckt, um letztlich eine Bresche in die Mauer zu schlagen, sind es doch – in eindeutig biblischer Anlehnung – die Posaunen von Perricum, die als letztes Mittel greifen müssen, bevor unter großen Verlusten die Truppen des Mittelreichs vorübergehend die Oberhand gewinnen.

Letztlich hat die Schlacht einen für Fantasy- Verhältnisse durchaus überraschenden Ausgang, setzen sich die Guten doch nur partiell durch, indem sie ihr Primärziel erreichen, also den Dämonenmeister zu Fall bringen, sich aber anschließend von Helme Haffax persönlich wieder hinter die Mauer treiben lassen müssen, die von nun an als ein wichtiger Grenzpunkt gilt.
Warum kein Ende?

Als ich damals meinen – im wahrsten Sinne des Wortes “Gezeichneten” Helden durch die Schlacht geführt hatte und dann erfuhr, dass hier nun kein großartiger Sieg davongetragen wurde, war meine erste Reaktion eine massive Enttäuschung, war das doch der Endpunkt einer ewig langen Kampagne, die jahrelang fast alle zeitgenössischen DSA- Produkte geprägt hatte. Und jetzt, am Ende, nur ein Patt?

Letztlich war es wohl eine Designentscheidung, Aventurien durfte sich in der Folge in einem deutlich düsteren Gewand zeigen, z.B. in Form neuer Phänomene wie den Schattenlanden und der Wildermark, die alte Ordnung sollte aufgebrochen werden.
Die Mauer, letzter Akt?

Interessanterweise bleibt natürlich somit auch die Mauer als Trennfaktor bestehen und das sogar über viele Jahre hinweg, bis sie zuletzt ein wichtiger Schauplatz im Rahmen der Splitterdämmerung sein durfte, im relativ neuen Band “Träume von Tod”. Hier soll es nun gelingen, die Mauer endgültig wieder einzunehmen, was vorwiegend von den Bewohnern der Rabenmark und den Golgariten vorangetrieben wird.

Das Bild der Mauer ist hier ein vollkommen neues, ist sie nun kein reines Bauwerk mehr, sondern eine dämonisch belebte Entität, die mittlerweile eine Art von Eigenleben entwickelt hat und – ohne exakten Plan – eine reine Todesfalle darstellt. Ihre Überwindung markiert damit auch einen entscheidenden Punkt in der nun immer stärker betriebenen Bezwingung der Reste der borbaradianischen Umtriebe, die – Heptarch für Heptarch – langsam von der Karte verschwinden.

Die Mauer im Rollenspiel

Das Beispiel zeigt, anders als in der jüngeren deutschen Geschichte fallen in Aventurien geschichtsträchtige Mauern nicht durch die Macht von Worten und Gedanken, sondern hier sind schlagkräftigere Mittel gefragt. Letztlich ist dies in einem eher mittelalterlichen Setting auch recht logisch, hat eine Mauer doch – anders als heute – noch eine reale militärische Funktion. Ohne moderne Erfindungen wie das Schießpulver und ohne schwere Artillerie stellt sie selbst ein starkes Heer vor eine große Herausforderung, wenn sie an der richtigen Stelle platziert wurde und von kundigen Baumeistern konstruiert wurde.

Interessant sind dabei natürlich die Spielarten, die sie ermöglicht: So ist beispielsweise die Frage entscheidend, auf welcher Seite der Mauer man sich befindet, schaut man von oben als banger Verteidiger auf ein mächtiges Heer oder blickt man aus eben jenem mit einem mulmigen Gefühl hinauf auf die Zinnen des zu erstürmenden Bauwerks. Naturgemäß schlägt demnach hier auch eher die Stunde der kampfstarken Helden, wenn es gilt, eine solch verlustreiche Konfrontation zu überleben (nicht ohne Grund lässt z.B. Tolkien hier Legolas und Gimli bei Helms Klamm ihren legendären Wettbewerb im Orkschädel-Spalten zelebrieren). Eine andere Variante zeigt aber auch “Träume von Tod” auf, wenn es hier eher eine Art von Kommandounternehmen ist, bei dem die Mauer und ihr pervertierter Untergrund erforscht werden sollen und das Augenmerk umgekehrt auf möglichst wenig Getöse liegt.

Da es im Falle der Ogermauer immer relativ direkt zur Sache geht, fehlt ein interessanter Aspekt, das zermürbende Gefühl einer Belagerung. Ein schönes Beispiel aus der DSA- Vergangenheit stellt dabei “Im Jahr des Greifen” dar, bei dem alle Facetten dieses Eingesperrt-Sein in den Mauern einer umkämpften Stadt eingebracht werden, ständig hin- und hergerissen zwischen der trügerischen Sicherheit einer schützenden Mauer und dem Gefühl der Enge, wenn man sich nicht aus eigener Kraft befreien kann, sondern auf rettenden Entsatz warten muss.

Und selbstverständlich stecken hinter den greifbaren Mauern oft natürlich auch die “Mauern im Kopf”, also vollkommen unterschiedliche Denk- und Handlungsweisen, die auf den verschiedenen Seiten des Schutzwalls vorherrschen. Hier ist das selbstredend besonders drastisch umgesetzt, könnten doch zwei Menschenschläge kaum unterschiedlicher sein als die bodenständigen Mittelreicher auf der einen und die machthungrigen und größenwahnsinnigen Borbaradianer auf der anderen Seite.

Kommentare

Würfelheld: [Rezension-Spielezubehör] Noteboard – Ein Faltbares Whiteboard

21. November 2014

Webseite: www.thenoteboard.net Erfinder: Robin Thomas Preis: 12,00 € zzgl. Versandkosten von: QuakONaut Wie oft hört man von pfiffigen Ideen die sich jemand einfallen ließ, aber nie umgesetzt hat. Robin Thomas ein 24 jähriger Studienabbrecher hatte ebenfalls eine pfiffige Idee, zog sich in seinen Keller zurück und setzte diese um. Heraus kam dabei eine simple aber […]

Würfelheld: [TV] Neues Gaming Magazin

21. November 2014

Ab 01. Dezember 2014 strahlt DMAX immer Montags ab 23:15 Uhr, zuerst einmal 10 Folgen, seines neuen Gaming Magazines “GameCraft – Die besten Spiele” aus. Produziert wird das ganze von BummFilm, wo ja Tommy Krappweis sein Finger mit im Spiel hat. Die Show kümmert sich um PC, Konsolen und Teblet Spiele und richtet sich sowohl […]

Würfelheld: [TV] SWR zum Thema Pseudoverlage (DKZV)

21. November 2014

In der Mediathek des SWR findet man derzeit den Beitrag “Geschäfte mit Hobbyautoren”. Dieser berichtet über die Praxis der sogenannten Druckkostenzuschussverlage. Auf die weiterführenden Links auf der Seite, sollte man auch ein Auge werfen.  

Neue Abenteuer » rpg: Fünf Tabletops mit eigenen Rollenspielen

21. November 2014

Jaja, ihr habt es alle schon längst mitbekommen: Ich bin nicht nur Rollenspieler sondern auch Püppchen-Schubser/ Tabletop-Spieler. Ich habe beide Hobbys mehr oder weniger zeitgleich kennengelernt, und betreibe sie auch gleich lange. Und über die Jahre habe ich viele Rollenspiele gesehen die eigene “Großkampfsysteme” oder Tabletops bekommen haben, Star Wars D6 zum Beispiel, oder Legend […]

Teilzeithelden » Pen&Paper: Rezension: Dark Heresy 2nd Edition (Warhammer 40k)

21. November 2014
Dark Heresy 2nd Edition Core Rules Teaser

Die erste Edition von Warhammer 40k: Dark Heresy erfreute sich, dank einfacher Regeln und einer interessanten Spielwelt, recht großer Beliebtheit. Also hat Redakteur Patrick wieder einmal Bolter und Kettenschwert hervorgekramt und prüft, ob die zweite Edition an diesen Erfolg anknüpfen kann. Für den Imperator!