Dank Ron von Edieh.de konnten die technischen Probleme behoben werden. Offenbar hatte all-inkl.com meine IP-Adresse gesperrt. All-Inkl.com ist eine Hostingfirma, bei der die betroffenen Seiten liegen.

Vielen Dank an Ron!

Einige Blogs werden bedauerlicherweise derzeit nicht abgeholt. Betroffen sind:

Ich habe meinen Hoster gebeten, dass Problem zu lösen, aber bisher konnte dort noch kein Fehler nachvollzogen werden.

Ich bitte das zu entschuldigen. Ggf. lohnt sich ein manueller Klick auf die genannten Blogs.

Phantast*innen gegen Artikel 13

rsp-blogs.de wird am 21.03. für einen Tag offline gehen. Das passiert aus Protest gegen Artikel 11 und 13 der kommenden EU-Urheberrechtsreform. Zwar bin ich (natürlich) für eine Stärkung der Rechte der Künstler (auch und gerade gegen große Plattformen), aber ich Sorge mich sehr, dass die Richtlinie – gerade im Lichte der deutschen Rechtsprechung – das Aus für rsp-blogs.de und die Rollenspielforen bedeuten könnte.

Konkret würde die Artikel 13 dazu führen, dass ich als Betreiber von rsp-blogs.de dafür haften würde, wenn eines der teilnehmenden Blogs das Urheberrecht verletzt – etwa weil es einen Fehler bei der (zulässigen) Verwendung von Zitaten macht.

Artikel 11 könnte dazu führen, dass ich Lizenzgebühren zahlen müsste, weil eines der teilnehmenden Blogs auf eine Nachrichtenseite verlinkt. Vermutlich sehr hohe, da ich nicht im Vorfeld eine Lizenz gekauft habe und deshalb „nehmen muss“, was mir als Strafe angeboten wird.

Als Betreiber des Forums https://forum.rsp-blogs.de gilt das für alle Beiträge, die die User dort posten. Um jedes Risiko auszuschließen, müsste ich alle Beiträge vorher prüfen (das ist der umstrittene „Uploadfilter“), was ich natürlich weder zeitlich noch faktisch leisten kann.

Zwar sieht der aktuelle Entwurf der Richtlinie vor, dass diese Pflichten nur für kommerzielle Seiten gelten. Aber: Das liest man auch über die Impressumspflicht aus § 5 TMG. Dort steht: „Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien“ – die Rechtsprechung liest das so: Wenn die Seite öffentlich ist, ist sie „geschäftsmäßig“ – unabhängig von der Gewinnerzielungsabsicht oder dem Inhalt. Deshalb traue ich den Beschränkungen in der Richtlinie nicht. Selbst wenn sie wohlmeinend sind: Deutschland muss die RL dann noch in deutsches Recht übertragen, und die Gerichte das Recht dann auslegen. Die Tendenz in Deutschland ist dabei sehr deutlich: Rücksicht auf kleine, nicht-kommerzielle Seiten wird nicht genommen.

Das ist ein hohes Risiko für Seiten wie rsp-blogs.de, mein Blog Richtig Spielleiten und das Forum. Zu hoch, wie ich finde. Deshalb schließe ich mich dem Protest an. Am 21.03. werden diese Seiten daher auf https://pga13.eu umgeleitet. Dort findet ihr schon jetzt weitere Informationen und Protestmöglichkeiten.

Pen and Paper ist unser liebstes Steckenpferd und größtes Hobby – und wir wollen euch dafür begeistern! Wenn wir schon im echten Leben nicht dürfen, stellen wir uns mit unserer Mädels-Gruppe gerne im D&D5e-Universum feindlichen Ork-Stämmen entgegen und räumen die Underdark ein bisschen auf. Einmal im Monat winkt außerdem ein One Shot, bei dem wir neue Systeme ausprobieren. Blut geleckt? Dann stöbert mal ein bisschen!

Das schreiben mir die drei Mädels, die den Blog www.orkig.de betreiben (zusätzlich zu einem YouTube– und einem Twitch-Kanal). Eigentlich ist ihre Hauptbeschäftigung, dass sie Rollenspiel-Runden aufnehmen und live streamen, aber regelmäßig verfassen sie dazu Artikel auf ihrer Seite, die entweder ein neues Spiel vorstellen oder eine kurze Zusammenfassung der Runde geben.

Ihr findet Orkig im Geschmack auf diesen Social Media Kanälen: Homepage | Twitch | YouTube | Facebook