So langsam bekommen wir draußen wieder angenehmere Temperaturen, was dazu führen sollte, dass sich die Spielgemeinde in ihre Anwesen zurückzieht und sich den epischen Schlachten hingibt. So wie es sein sollte, schließlich steckt in jedem von uns ein HELD! Damit die Schlachten für jedermann gleich ablaufen, kann man nun ein A3-GAMEBOARD gewinnen. Das Brett hatte […]

Es ist schon einige Zeit her das ich hier auf meinem Blog über das GAMEBOARD von TP-Media (leider haben sich die verwendeten Grafiklinks verabschiedet) berichtet habe. Das GAMEBOARD kommt regelmäßig zum Einsatz und ist zu einem wirklich guten Rollenspiel-Hilfsmittel avanciert. Nun besteht die Chance ein A3-Gameboard zu gewinnen. Ganz einfach und schnell. HIER KLICKEN.

Kaum hat das Jahr begonnen, schon ist der erste Monat bereits Geschichte. Im Januar beschäftigte sich die 16.Ausgabe mit der Thematik „Jahresrückblick“. Nun ist es an der Zeit Eure Blicke auf Eure Spieltische oder Regale zu richten um uns einiges über Eurer Rollenspielzubehör zu erzählen. Somit sind wir dann auch schon beim Thema der Februar-Queste. […]

Nachdem es diesen Monat ein so schön ergiebiges Thema beim RSP-Karneval gibt werde ich erstmalig versuchen auch meinen Hut in den Ring zu werfen. Danke an Greifenklaue für die Durchführung des Karnevals. Hier findet ihr den Eröffnungsbeitrag.
Ich liebe Pen & Paper und alles wofür es steht, muss für mich aber immer wieder feststellen, dass es viele Sachen und Gimmicks gibt, die das Spielerlebnis noch um einiges spannender machen (können). Hier also meine 10 Hilfsmittel, die einem schönen Rollenspielabend etwas mehr Würze geben:
1) Flipmat
So sehr ich das Kopfkino beim Rollenspiel liebe, sofern es zum Kampf kommt wird es oftmals schwierig. Wo es das Rollenspiel eben noch bereichert hat, dass jeder seine eigene Vorstellung von dem genauen Geschehen in der Spielwelt hatte, kann es bei Kämpfen leicht unübersichtlich werden.
Gerade in Rollenspielen die ein ausgefeiltes Kampfsystem haben, hilft der Einsatz von Flipmats oder anderen Karten ungemein. So ist es ein leichtes klar zu erkennen, welcher Gegner wen wo bedroht, und wie man als Schurke seinen gefürchteten Hinterhältigen Angriff am besten einsetzen kann. Nur so kann man „wirklich“ eine gewisse Strategische Tiefe in den Kämpfen realisieren, ohne dass der etwas Fade Beigeschmack von Spielleiterwillkür entsteht.
2) Miniaturen
rpg-468920__180In meinen Runden gibt es zum Glück eine Reihe begeisterter Tabletop Spieler, welche natürlich über ein fundiertes Sortiment an schicken Miniaturen verfügen. Ergänzt wird das Ganze dann noch um schön ausgearbeitet Landschafts- und Gebäudeteile.  Wenn man nun den Einsatz der vorher genannten Flipmat um die Miniaturen erweitert hat man eine ganz andere Atmosphäre. Ich liebe es den Kampfplatz durch Miniaturen zu gestalten und somit für alle noch ein wenig greifbarer zu machen.
3) Sounds
Die Atmosphäre muss stimmen. Dies gilt sowohl für die Charaktere an sich, als auch für die gesamte Spielrunde. Ich persönlich habe noch nie gespielt, ohne das im Hintergrund Musik läuft. Die richtige Musik kann die Atmosphäre der Spielwelt einfangen und unterstützen, die falsche einen an sich tollen Abend aber grenzwertig erscheinen lassen. Ich erinnere mich noch gut an einen Spieleabend, bei welchen auf Grund fehlender Alternativen den ganzen Abend das Radio lief. Wir spielten eine Pathfinder Runde und im Hintergrund lief, es war Samstag Abend, der Hitmix der letzten 30 Jahre. Das hat wirklich die Stimmung zerstört. Also schaut das ihr da zu eurer Welt passende Musik findet, die einem Abend atmosphärisch eine Menge bringen kann.
Als Meister hat man noch die Möglichkeit einzelnen Szenen akustisch zu unterstützen. Hierzu gibt es eine Reihe von interessanten Soundboards, die man sich teilw. individuell zusammenstellen kann. Die Bandbreite reicht von Waffensounds über Landschaftssounds bis zu Tiergebrüll.
Geschickt und sparsam eingesetzt ein sehr schönes Mittel die Handlung zu unterstützen.

4) Laptop / Tablet
Bei diesem Punkt scheiden sich ein wenig die Geister. Ich habe mich auch schwer getan diese moderne Technik in den Spielrunden zu akzeptieren. Allerdings habe ich meinen Standpunkt im Laufe der Jahre überdacht und bin mittlerweile ein großer Fan von technischen Gimmicks. Voraussetzung ist aber das man diese mit Bedacht und nur als Unterstützung einsetzt. Zum einen sind die heutigen Geräte oftmals so klein, dass sie nicht mehr wirklich als störend empfunden werden, zum anderen bieten sie eine Reihe an tollen Möglichkeiten die man ohne sie einfach nicht hätte. Ob es nun die Möglichkeit ist alle Regelwerke als PDF platzsparend und gut recherchierbar dabei zu haben, die Hintergrundmusik bzw. Soundeffekte zu verwalten oder aber nützliche Tools zur Hand zu haben, die einen als Meister unterstützen. Es gibt mittlerweile so viele tolle Tools die einem das Leben erleichtern können, sodass ich mittlerweile ein echter Fan von Technik am Tisch bin. Wichtig ist in meinen Augen nur das man sie als Hilfsmittel sieht und sie nicht zu sehr in den Fokus rückt.
5) Whiteboard
Ein ebenfalls schönes und nützliches Gimmick ist das Whiteboard1board. Es lässt sich auf verschiedene Art und Weise einsetzen. Ob man einfach nur ein paar Fakten zur Kampagne ins Gedächtnis rufen, die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Fraktionen oder Personen festhalten oder das Whiteboard ähnlich wie eine Flipmat, mit den entsprechenden Folien, als Kampfschauplatz nutzen möchte. Ein Whiteboard ist auf vielerlei Arten einsetzbar, wenn auch etwas sperrig zu transportieren. Ein speziell für Gamer entwickeltes Whiteboard findet ihr z.B. hier.
6) Beamer
Für die etwas besser betuchten Gamer kann sich der Einsatz eines Beamers lohnen. Aber was soll ich hier groß schreiben, schaut selbst:

oder in der Deluxe Variante:

7) Websites
Ich weiß nicht wie es in euren Spielrunden aussieht, aber in meinen braucht es immer etwas ehe sich alle erinnern können um was es in der Kampagne eigentlich geht, was bisher geschah und wer die Protagonisten sind. Und ich mache hier keinen Unterschied zwischen Spielern und Meister. Von daher sind wir bereits seit einiger Zeit dazu übergegangen die Spielrunden durch eine Website zu ergänzen. Hier kann man die einzelnen Charaktere und NSC’s für alle greifbar vorstellen, die Geschichte bzw. die einzelnen Spieleabende zusammenfassen, die Locations genauer vorstellen oder „nur“ die aktuell bekannten Fakten komprimiert darstellen. Ein schönes Beispiel für coole Spieleabend Zusammenfassungen findet ihr hier (Meister) oder auch hier (Spieler).
Und gleich noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer keine eigenen Möglichkeiten hat, seine Runde aber gerne online präsentieren möchte, der kann sich direkt auf Nerdig-by-Nature.de anmelden und an Floh wenden oder aber eine Mail an Pathfinder.Luebeck@gmail.com schreiben. Wir helfen euch gerne weiter.
8) Foren
Gehört zwar irgendwie zu dem Eintrag Nr. 7, ist in meinen Augen aber einen eigenen Punkt wert. Es gibt ja immer wieder auch Probleme mit den Spielrunden entweder finden diese nicht immer regelmäßig statt oder es gibt Sachen die nicht wirklich dem Spielspaß für die Gruppe zuträglich sind. Hier kann ein Forum Abhilfe schaffen. Gerade wenn zwischen den einzelnen Spieleabenden längere Pausen drohen, kann man als Spielleiter kleinere Passagen über ein Forum ausspielen. Sei es, dass man die Spieler über das Forum auf dem Laufenden hält was denn gerade in der Stadt in der sich die Gruppe befindet passiert während die Gruppe dort rastet, ihnen den lange erwarteten Brief der Königin dort präsentiert, damit sie schon mal Ideen sammeln können wie es denn weiter geht oder man das lästige Leveln bzw. Ausrüsten der Charaktere über das Forum abhandelt, Gerade der letzte Punkt ist in meinen Augen recht spannend, da das Ausrüsten oftmals einiges an Zeit in Anspruch nimmt, oftmals aber nur einzelnen Spieler wirklich betrifft. Somit vermeidet man „tote“ Zeit für einen Großteil der Gruppe am Spieleabend.
9) PDFs
Ich selbst bin ein Regelwerk-Freak. Obwohl ich mich wirklich konzentrieren muss selbst die Grundregeln aus dem Stehgreif parat zu haben, kann ich es immer kaum erwarten alle und vor allem auch die neuesten Regel- und Fluffbücher zu besitzen. Ich liebe es zu schauen, was es noch für Möglichkeiten in der Welt gibt, welche Rassen, Klassen und Monster man noch einsetzen könnte und wie man doch noch ein paar unerwartete Möglichkeiten aus dem Regelwerk rausholt.
Bisher musste ich dafür Kiloweise Bücher mitschleppen in denen ich dann, wenn es nötig war, versucht habe schnell die richtigen Stellen zu finden. (Nicht alle Regelwerke haben brauchbare Register) Mit den PDFs habe ich stets alles wesentlich dabei, habe in der Regel die erratierte Version und kann schnell und bequem nach den gewünschten Inhalten suchen.
10) Bastel dir einen…
Wie ihr sicher schon gemerkt habe ist Rollenspiel für mich eben nicht nur Kopfkino. Ich finde es klasse wenn der Meister, wenn ich den Schatz finde, eine echte Schatulle auf dem Tisch stellt oder aber die Schatzkarte wirklich existiert. Ich liebe es wenn mein Gegner ein Gesicht hat, der Meister mir ein Bild des NSC gemacht hat und das nicht nur verbal.
Warum nicht das einzigartige Artefakt in der Spielrunde präsentieren? Den Brief der geheimen Quelle wirklich in den Händen halten. Ich glaube das das Spielerlebnis durch unterstützende Gimmicks gewinnt. Ich danke jedem Meister der sich die Zeit nimmt ab und an mal ein paar schön vorbereitete Sachen einzustreuen.
Ich bedanke mich für euer Aufmerksamkeit und freue mich über eure Anregungen, Wünsche und Ideen. Und wer sich gerne ein wenig mehr verwirklichen möchte, der möge sich gerne bei uns melden.
Der Beitrag RSP-Karneval – Pen & Paper advanced…… erschien zuerst auf Nerdig-by-Nature.