Einige sind Neugierig wie die Platzierunge der einzelnen Beiträge aussah.
Nun das wollen wir Euch nicht vorenthalten.
Insgesamt gingen 76 Votes bei uns ein.
So sieht das Voting des Publikumspreises aus:

Titel Votes
Bergungskreuzer Möwe 19
Sperrzone Deutschland 13
Märchenkrieger Los! 10
Götterdämmerung 7
Barbaricum 5
OktoberVest 5
Die Grenzer 4
Die Krupp 4
Mordsee 3
Opus Magnum 3
Raumstation Germania 2
Die Hexen von Rothenbloch 1

Kommen wir nun zum Voting der Jury:

Titel Kategorie Juror A Juror B Juror C Juror D Ergebniss
Bergungskreuzer Möwe Regeltechnische Umsetzung 5 10 10 7
Inhaltliche Umsetzung 7 10 10 9
Sprachliche Umsetzung 7 8 10 8
Wettbewerbsbedingungen 7 10 10 10
26 38 40 34 138
Opus Magnum Regeltechnische Umsetzung 8 8 8 8
Inhaltliche Umsetzung 9 9 1 10
Sprachliche Umsetzung 9 8 6 9
Wettbewerbsbedingungen 9 8 10 10
35 33 25 37 130
Die Grenzer Regeltechnische Umsetzung 7 10 10 9
Inhaltliche Umsetzung 7 10 10 8
Sprachliche Umsetzung 7 6 7 6
Wettbewerbsbedingungen 7 10 8 8
28 36 35 31 130
Märchenkrieger Los! Regeltechnische Umsetzung 9 9 7 6
Inhaltliche Umsetzung 10 10 3 8
Sprachliche Umsetzung 10 10 3 10
Wettbewerbsbedingungen 8 10 8 8
37 39 21 32 129
Barbaricum Regeltechnische Umsetzung 6 8 9 8
Inhaltliche Umsetzung 7 8 8 8
Sprachliche Umsetzung 4 7 6 5
Wettbewerbsbedingungen 7 10 8 8
24 33 31 29 117
Götterdämmerung Regeltechnische Umsetzung 5 5 6 6
Inhaltliche Umsetzung 5 6 7 6
Sprachliche Umsetzung 6 5 6 6
Wettbewerbsbedingungen 8 8 10 9
24 24 29 27 104
Mordsee Regeltechnische Umsetzung 1 3 3 2
Inhaltliche Umsetzung 6 8 6 8
Sprachliche Umsetzung 7 8 6 8
Wettbewerbsbedingungen 7 8 8 8
21 27 23 26 97
Die Krupp Regeltechnische Umsetzung 6 6 6 7
Inhaltliche Umsetzung 4 5 3 6
Sprachliche Umsetzung 6 5 5 6
Wettbewerbsbedingungen 5 10 7 8
21 26 21 27 95
OktoberVest Regeltechnische Umsetzung 5 5 4 8
Inhaltliche Umsetzung 4 8 4 5
Sprachliche Umsetzung 6 8 5 5
Wettbewerbsbedingungen 6 7 7 6
21 28 20 24 93
Raumstation Germania Regeltechnische Umsetzung 4 4 2 4
Inhaltliche Umsetzung 6 3 5 6
Sprachliche Umsetzung 6 4 5 6
Wettbewerbsbedingungen 7 10 3 8
23 21 15 24 83
Sperrzone Deutschland Regeltechnische Umsetzung 3 2 1 3
Inhaltliche Umsetzung 5 5 4 4
Sprachliche Umsetzung 4 3 3 4
Wettbewerbsbedingungen 8 7 7 8
20 17 15 19 71
Die Hexen von Rothenbloch Regeltechnische Umsetzung 0 0 1 1
Inhaltliche Umsetzung 5 8 5 6
Sprachliche Umsetzung 4 5 5 4
Wettbewerbsbedingungen 3 6 3 4
12 19 14 15 60
Imperium Mentes Regeltechnische Umsetzung 0 0 0 0
Inhaltliche Umsetzung 3 5 6 4
Sprachliche Umsetzung 2 3 6 2
Wettbewerbsbedingungen 0 3 1 3
5 11 13 9 38

Der Beitrag Die Platzierungen der Beiträge zur 1. Fate Core Weltenband Challenge erschien zuerst auf FateRpg.de.

Ganze 13 Beiträge wurden zur Fate Core-Weltenbandchallenge eingereicht und mittlerweile von der Jury bewertet. Auf die Gewinnerbeiträge der Juroren warten folgende Preise:

1. Platz 300€
2. Platz 200€
3. Platz 100€

Für jeden weiteren Beitrag, den der Uhrwerk-Verlag in digitaler und/oder gedruckter Form veröffentlichen möchte, gibt es 50€.
(Mit Einreichen des Beitrags vergebt ihr automatisch das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags in digitaler oder gedruckter Form seitens des Uhrwerk-Verlags.)

Im nächsten Schritt wird die FateCore Redaktion die Auswahl der zusätzlichen Beiträge treffen die neben Platz 1-3 womöglich in den Weltenband kommen.
Die Autoren werden benachrichtigt und um Einverständniss gebeten.
Danach folgt eine Überarbeitsungsphase der Beiträge und schließlich Satz & Veröffentlichung.

*trommelwirbeltrommelwirbeltrommelwirbel

Hier die Platzierungen der Fate Core-Weltenbandchallenge:

  1. 1. Platz: Bergungskreuzer Möwe von Günther Lietz
  2. 2. Platz: Die Grenzer von Günther Lietz & Opus Magnum von André Pönitz
    Da die beiden Settings mit identischer Punktezahl gewertet wurden gibt es in diesem Fall keinen 3. Platz

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Fate Core Team.

Da das Fan-Voting noch bis 4.8.2014 läuft sehen wir davon ab die Plätze 4-13 zu veröffentlichen.

Der Publikumspreis

Bis 04.08.2014 ist das Voting des Publikumspreises noch geöffnet. Ihr als Fans habt somit die Möglichkeit Euer Lieblingssetting zu küren. Nach Abschluss des Votings werden wir den Siegerbeitrag verkünden, der natürlich in den Weltenband aufgenommen wird.

Jeder Teilnehmer hat nur eine Stimme um sein Lieblings-Setting zu küren.

Die Abstimmung des Publikumspreises

Die einzelnen Beiträge stehen Euch als *.pdf zum download bereit:

  1. Bergungskreuzer Möwe
  2. Die Grenzer & Opus Magnum
  3. Märchenkrieger Los!
  4. Barbaricum
  5. Götterdämmerung
  6. Mordsee
  7. Die Krupp
  8. OktoberVest
  9. Raumstation Germania
  10. Sperrzone Deutschland
  11. Die Hexen von Rothenbloch
  12. Imperium Mentes

 

Das Abstimmungsformular, in das du bitte deinen Namen und eine gültige E-Mailadresse einträgst findest du hier.
Zum Abstimmungsformular

Preise

In Kooperation mit Sphärenmeisters Spiele werden unter allen Publikumsjuroren folgende Preise verlost:

agentsofswing

1 x Agents of S.W.I.N.G

dayafterragnaroek

1 x The Day after Ragnarok – FATE Edition

fullmoon

1 x Full Moon

spiritoftheseason

1 x Spirit of the Season

Antiquity_Dice_ml

1 x Antiquity Dice

 

Centurion-Dice_ml

1 x Centurion Dice

Eldritch_Dice_ml

1 x Eldritch Dice

Valentine_Dice_ml

1 x Valentine Dice

Vampire_Dice_alt_angle_ml

1 x Vampire Dice

Die Abstimmung des Publikumspreises

Der Beitrag Die Jurorenwertung der Fate Core-Weltenbandchallenge ist da erschien zuerst auf FateRpg.de.

Ich wollte Euch allen mal danke sagen für diese tolle Challenge die ja nun in die Abstimmungsphase gegangen ist.
Trotz Kritik zum Grundthema Deutschland sind nicht nur extrem interessante Ideen eingegangen sondern auch noch eine bachtliche Anzahl qualitativ hochwertiger Beiträge.

Dafür ein riesen Dankeschön.
1. Ist der Wettbewerb nicht gescheitert
2. Deutschland als Thema funktioniert
3. Die deutschsprachige Rollenspielgemeinde hat einiges zu bieten ohne nach Amerika schielen zu müssen

In eigener Sache:
Schade das sich niemand an Themen wie Hotzenplotz, Momo und andere Ideen die aufgekommen sind versucht hat. Das bedeutet aber nur das hier Potential schlummert…

Wen Euch irgendwas auf den Herzen liegt zum Thema Fate meldet Euch bei uns

Der Beitrag Danke erschien zuerst auf FateRpg.de.

Das Jury-Voting

Ganze 13 Beiträge wurden zur Fate Core-Weltenbandchallenge eingereicht.
Vielen lieben Dank das Ihr so zahlreich mitgemacht habt.

  • Barbaricum
  • Bergungskreuzer Möwe
  • Die Grenzer
  • Die Hexen von Rothenbloch
  • Die Krupp
  • Götterdämmerung
  • Imperium Mentes
  • Märchenkrieger Los!
  • Mordsee
  • OktoberVest
  • Opus Magnum
  • Raumstation Germania
  • Sperrzone Deutschland

Die Jury hat bereits mit dem lesen und bewerten der Beiträge begonnen und wird bis 21.07.2014 damit beschäftigt sein Platz 1-3 zu küren.
Der nächste Schritt ist dann die Auswahl der Settings die zusätzlich in den Weltenband kommen sollen.
Auf die Gewinnerbeiträge der Juroren warten folgende Preise:

1. Platz 300€
2. Platz 200€
3. Platz 100€

Für jeden weiteren Beitrag, den der Uhrwerk-Verlag in digitaler und/oder gedruckter Form veröffentlichen möchte, gibt es 50€.
Mit Einreichen des Beitrags vergebt ihr automatisch das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags in digitaler oder gedruckter Form seitens des Uhrwerk-Verlags.

 

Der Publikumspreis

Von heute ab bis 04.08.2014 ist das Voting des Publikumspreises geöffnet.
Jeder Teilnehmer hat nur eine Stimme um sein Lieblings-Setting zu küren.

Die Abstimmung des Publikumspreises

Die einzelnen Beiträge stehen Euch als *.pdf zum download bereit:

Das Abstimmungsformular, in das du bitte deinen Namen und eine gültige E-Mailadresse einträgst findest du hier.
Zum Abstimmungsformular

Preise

Nach Abschluss des Votings werden wir den Siegerbeitrag verkünden, der natürlich in den Weltenband aufgenommen wird.

Aber es geht noch weiter:
In Kooperation mit Sphärenmeisters Spiele werden unter allen Publikumsjuroren folgende Preise verlost:

agentsofswing

1 x Agents of S.W.I.N.G

dayafterragnaroek

1 x The Day after Ragnarok – FATE Edition

fullmoon

1 x Full Moon

spiritoftheseason

1 x Spirit of the Season

Antiquity_Dice_ml

1 x Antiquity Dice

 

Centurion-Dice_ml

1 x Centurion Dice

Eldritch_Dice_ml

1 x Eldritch Dice

Valentine_Dice_ml

1 x Valentine Dice

Vampire_Dice_alt_angle_ml

1 x Vampire Dice

Die Abstimmung des Publikumspreises

Der Beitrag Auswertung der Fate Core-Weltenbandchallenge startet erschien zuerst auf FateRpg.de.

Mit “[Arbeitstitel]Römisch-germanische Raumschiffe” nimmt Quill an der Fate Core-Weltenbandchallenge teil:

Deutschland, 1912:

Nachdem im Jahr 180 n. Chr. die Markomannenkriege mit einem Friedensschluss zwischen dem römischen Reich und den Stämmen der Germanen geschlossen wurde, ist viel Zeit vergangen. Die damals festgelegte Grenze, der Main und seine Verlängerung, die sich in Ost-West-Richtung von Bayreuth aus bis fast nach Prag erstreckt, hat bis heute Bestand und wird von beiden Reichen kontrolliert.

Südlich dieser Grenze befindet sich Neogermania, eine der reichsten Provinzen des römischen Reiches, die (irdisch gesprochen) neben den süddeutschen Landen auch Österreich und Teile von Tschechien umfasst. Hauptstadt der Provinz ist Neu-Ulm, das im 18. Jahrhundert nach einem Überfall der Französisch-Spanischen Großreiches komplett zerstört und danach neu aufgebaut wurde. Komplett am Reißbrett geplant, ist die Stadt eins der wichtigsten Zentren für Wissenschaft und Technik sowie Sitz der berühmten Cicero-Universität, an der die politische und philosophische Elite ausgebildet wird.

Das römische Reich als solches hatte Bestand, auch wenn heute nur noch der Westteil des ehemaligen Reiches existiert, nachdem das oströmische Reich durch die Eroberung der Osmanen zerschlagen wurde. Im weströmischen Reich hat sich nach Jahrhunderten der Kaisergeneräle und eines erneuten Kaisertums schließlich ein halbreligiöses Parlament gebildet, das zur Hälfte aus gewählten Volksvertretern und zur Hälfte aus Gesandten der Tempel gebildet wird. Die Tempel und Kulte der römischen Götter existieren nach wie vor, nachdem das Christentum im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. (die Zeitrechnung wäre dann natürlich anders) fast vollständig ausgerottet wurde.

Dadurch, dass ein Mittelalter kaum existierte und die Errungenschaften des Alten Roms nicht  in Vergessenheit gerieten, ist der technische Fortschritt schneller verlaufen. Bereits im 10. Jahrhundert gab es gedruckte Bücher, im 18. Jahrhundert die ersten Automobile. Inzwischen ist bereits die Atomkraft entdeckt und erste Raketen und Satelliten wurden ins All geschickt. Man bereitet sich darauf vor, die erste bemannte Raumfahrt durchzuführen, auch Pläne für die Mondlandung sind bereits in Arbeit.

Nördlich des Mains befindet sich das Reich der vereinigten germanischen Stämme (das einen tolleren Namen noch braucht), das sich nach dem Friedensschluss mit den Römern und der Festlegung der Grenze durch mehrere Kriege geformt hat. Durch eine primitive, naturverbundene Magie* der Germanen konnten sie sich im eher unwirtlichen Norden halten, so dass es zu einer Völkerwanderung nach Süden nicht kam. Regiert wird das Reich von einem Anführer, der alle zwei Jahre aus dem Thing der Stammesanführer gewählt wird. Er residiert in Hammaburg, der größten Stadt des Reiches.

Die Germanen sind nach wie vor sehr naturverbunden. Sie haben im Laufe der Jahrhunderte ihr gesamtes Reich mit künstlich angelegten Flüssen und Kanälen vernetzt, so dass der Großteil der Transportwege auf dem Wasser erfolgt. Angetrieben werden die Schiffe und Boote überwiegend mit Sonnen- und Windenergie, auch wenn andere Technologien bekannt sind. Auch die Hochseefahrt ist nach wie vor ein wichtiger Stützpfeiler des Reiches, da nach Süden kaum gehandelt wird. Große Handelsflotten verkehren über Nord- und Ostsee und treiben Handel mit dem England, Russland, aber auch Nordamerika.

Nachdem es vor wenigen Jahren gelungen ist, einen Satelliten ins All zu befördern, der mit reiner Solarkraft angetrieben wird, macht sich auch das Germanenreich daran, den Weltraum zu erobern.

Es soll also ein bisschen um den Wettlauf um die Raumfahrt gehen, angelehnt an das irdische Russland-USA-Phänomen während des kalten Krieges. Auch die Beziehungen zwischen den beiden Reichen, Stellvertreterkriege, diplomatische Verwicklungen und Intrigen wären möglich, dazu natürlich auch Glaubenskriege zwischen römischen und germanischen Göttern, oder die Kulte teilweise auch als Bindeglied zwischen den beiden Reichen. Vielleicht gibt es auch noch irgend einen kleinen Zwergstaat mitten in Germanien, wo sich das Christentum doch noch gehalten hat…

Verfolge dieses Setting im Entwicklertagebuch des T:

Der Beitrag Fate Core-Weltenbandchallenge Settingvorstellung: [Arbeitstitel]Römisch-germanische Raumschiffe erschien zuerst auf FateRpg.de.

Mit “Barbaricum” nimmt Iolet an der Fate Core-Weltenbandchallenge teil:

Der Kontinent versinkt im Chaos. Das Ende Roms ist in vollem Gange und ganz Europa hat sich in Bewegung gesetzt – auf der Flucht vor den hunnischen Panzerhorden. Doch in all dem Gewirr aus Blut, Rauch und Dampf, entsteht auch etwas Neues:

Stämme vereinen sich, Reiche entstehen, doch auch die Menschen wandeln sich. Eine neue Botschaft dringt in den Geist und die Herzen der Menschen. Sie bringt ihnen die Ankündigung eines neuen Zeitalters – einer Zeit der Aufklärung, der Vernunft und Gerechtigkeit. Eine Zeit der Befreiung.

Werft die alten Ketten der Unvernunft ab, die euren Geist so lange festhielten! Egal ob Mann ob Frau, ob Franke, Gote oder gar Burgunder, ob Fürst oder Sklave. Unsere Zeit ist gekommen!

Flugblatt des fränkischen Philosophen Grimoald
Sommer 441

Barbaricum ist ein Alternate-History-Setting. Wir befinden uns in Europa im Jahre 442 n.Chr., also inmitten der Völkerwanderung. Die politische Situation entspricht den real-historischen Gegebenheiten, soweit diese überliefert sind:
Das Römische Imperium ist gespalten in West und Ost und die Macht des westlichen Reiches bereits am versiegen. Die Hunnen überrennen Europa und treiben die anderen Völker vor sich her. Während die Goten gleichzeitig Verbündete aber auch ständige Bedrohung für Rom darstellen, konnten sich die Vadalen die Anerkennung des sterbenden Imperiums sichern. Ihr Fürst Geiserich scheint sich nun gegen die anderen Germanischen Stämme und auch den eigenen Adel zu stellen um seine eigene Macht zu stärken.

Zahlreiche germanische Stämme ziehen über den Kontinent auf der Suche nach einer neuen Heimat. Unter ihnen die Burgunden, jener sagenumwobene Stamm, dessen Geschichte Grundlage des wohl bedeutendsten deutschen Epos werden sollte – das Nibelungenlied.

Barbaricum präsentiert diese Situation des völligen Umbruchs im Gewandt eines vielseitigen Steampunk-Settings. Rom ist eine Metropole in der Tag und Nacht Sklaven die Maschinen am Laufen halten. Die Hunnen rasen mit einem scheinbar unaufhaltsamen Heer aus feuerspeienden Dampfpanzern heran. Germanische Stämme verlassen ihre Heimat, das von den Römern so genannte „Barbaricum“ und erkämpfen sich mit Äxten, Schwertern und Musketen neue Gebiete.

Und auf dieses Zeitalter trifft schließlich eine neue Philosophie, die sich dank des Buchdruckes in Windeseile gerade unter den vermeintlich so primitiven Barbaren ausbreitet: Die Ideen des Rationalismus und Aufklärung.
Immer mehr Stammesangehörige wollen sich nicht mehr damit zufrieden geben für die Pläne ihrer Fürsten ihr Leben lassen zu müssen, sondern entwickeln eigene Visionen einer Zukunft.

Krieger, Gelehrte, einfache Bauern, aber auch Adlige und sogar Sklaven verbünden sich über Stammesgrenzen hinaus um die Welt nach ihren Vorstellungen zu prägen – sei es mit der Feder oder dem Schwert. Unter ihnen befinden sich auch die Charaktere der Spieler.

Das Schicksal Europas liegt den Händen derjenigen, die den Mut haben, danach zu greifen.

Verfolge dieses Setting im Entwicklertagebuch des T:

Der Beitrag Fate Core-Weltenbandchallenge Settingvorstellung: Barbaricum erschien zuerst auf FateRpg.de.

“Solarpunk” ist Ladidadis Beitrag zur Fate Core-Weltenbandchallenge :

Heliopolis 2100

Bilder von glänzend weißen Wolkenkratzern mit stilvollen matt-carbongrauen Fenstern. Leise anlaufende, pathetische Musik mit Ethnochorälen. Ein Sprecher mit sanfter Stimme setzt an:
„Ein einzigartiges Projekt,“
Helikam-Fahrt durch die im Sonnenlicht glänzenden, reinweißen Hochhausschluchten.
„eine ganze Stadt, erneuert durch modernste Technologien,“
Futuristische Solarbagger und -kräne, die sanft im Licht der Morgensonne zum Leben erwachen.
„betrieben von sauberer Energie, geschenkt von unserer lebensspendenden Sonne…“
Bilder von glaskugelartigen Sonnenkollektoren, einige gleichzeitig die Kuppeln der Hochhausdächer. Warmes Sonnenlicht. Musik wird pathetischer und lauter.
„die unsere Umwelt in all ihrer Schönheit erhält,“
Helikam-Fahrt über eine gewaltige Antilopenherde, springende Delphine, ein schieres Meer aus den saftig grünen Baumwipfeln des Schwarzwaldes, blühende Landschaften.
„die uns Menschen gesunden lässt,“
Bilder von moderner Medizintechnik, bei der Sonnenlicht bündelnde Operationslaser mit minimalsten Blutungen Operationen durchführen.
“uns Ruhe schenkt – und Lebensqualität.“
Bilder von einer modernen, puristischen Wohnung in einem der Wolkenkratzer mit angenehm warmem Licht, zart gedämpft durch die carbongrauen Scheiben, durch die eine hübsche Frau blickt und ihren Bio-Kaffee genießt. Bilder von glücklichen jungen Menschen und Familien, die in Parks spazieren gehen. Musik steuert auf ihren pathetischen Höhepunkt zu.
„Was einst das von Finanzhaien gebeutelte Frankfurt war, ist nun die Stadt der Zukunft,“
Musik ist an triefendem Pathos nicht mehr zu überbieten.

„ist… HELIOPOLIS!“
Ansicht der Stadt in all ihrer Pracht. Musik klingt ab.
„Werden auch Sie ein Teil der Zukunft. Werden Sie Bürger von Heliopolis.“
-Werbespot für „HELIOPOLIS, Stadt der Sonne“, 2092

Das Genre
„Dekliniere Punk“
-meine Deutschlehrerin

Jeder kennt Cyberpunk, und die meisten mittlerweile auch Steampunk. Literatur und Rollenspiele haben die Diversifizierung der <whatever>punk-Genres darüber hinaus immer weiter betrieben. Heliopolis 2100 baut auf einem solchen, bislang aber noch relativ unverbrauchten Genre auf, das man als „Solarpunk“ bezeichnen könnte. In einem Satz:
Im Spiel treffen atemberaubende Technologien auf Basis einer (deutschen) hochentwickelten Solarenergie auf gesellschaftskritische Themen vor (spießig-deutschem) Hintergrund.

Das Setting
„Irma, hol dat Telefon, die Rockers sind wieder da und machen ihren Krach an.“
-gehört in einem deutschen Schrebergarten, 20. Jahrhundert

Wir schreiben das Jahr 2100. Die im 21. Jahrhundert von Deutschland gesetzten Impulse zur Einführung alternativer Energietechnologien haben sich als Erfolgsmodell entpuppt: Die riesigen Flächen der Desertec-Solaranlagen in Nordafrika und Südeuropa und die Windrad-Farmen in der Nordsee beliefern ganz Europa mit Strom, und das sind nur die „alten Hüte“ der Energiegewinnung. Es ist ein schönes, neues Deutschland, dessen Schadstoffemissionen gegen 0 tendieren und das die Welt mit Solartechnologien beliefert, technische Trends setzt sowie seinen weltpolitischen Einfluss für Frieden einsetzt. Das Volk ist überzeugt von der Richtigkeit der Politik seines Landes und kann nur den Kopf schütteln über die verheerenden Energiekriege der Vereinigten Staaten in Amerika und der arabischen Welt. Es blickt mit Mitleid auf das von atomaren Katastrophen verheerte Japan, respektiert Russland mit seinen Gastechnologien und die Wind- und Wasserenergie Skandinaviens. Und es handelt mit dem „Neuen Reich der Sonne“: China. Dabei zögert man nicht, in den eigenen Reihen Abweichler zurechtzuweisen wo es nur geht.
Im Spiel bewegen sich die Charaktere in einer Atmosphäre aus Selbstgerechtigkeit und unzähligen Regeln, an die sich der brave Bürger zu halten hat und die bei Nichtbeachtung zu sozialer Ächtung und schweren Strafen führen können. Sie werden konfrontiert mit Ordnungskräften und vor allem Leuten, die sie mit hämischem Grinsen an diese melden.

Die Technik
„Wie ich in meiner Politik von Anfang deutlich gemacht habe, habe ich alternative Energien immer für die Zukunft gehalten. Heute wissen wir, dass ich damit recht hatte.“
-Angela Merkel, Memoiren, 2042

Im Jahr 2100 haben neue Solartechniken die Welt erobert: Wie reflektierende Spiegel, elegante und gewaltige Linsen und Licht einfangende mattgraue Flächen kommen sie daher und sammeln die Sonnenergie in den Städten, von denen Heliopolis das Vorzeigemodell ist: nahezu autark, schadstofffrei, grün, utopisch und voller atemberaubender Technologien. Orbitalstationen fangen mit gewaltigen Sonnensegeln die Sonnenstrahlen schon im Weltraum auf und leiten sie auf diese Städte weiter, um maximale Energieeffizienz zu erreichen. „Sonnenhaut“-Tätowierungen sorgen dafür, dass die Bewohner stets Energie für implantierte Geräte, aber auch zur Verbesserung und dem Wohlergehen ihrer Körper erhalten.
Im Spiel kann auf solche Techniken beispielsweise in Form von Stunts, Extras und Aspekten zugegriffen werden. Dabei sind im wahrsten Sinne des Wortes Energieleistungen möglich, die undenkbar scheinen. Einige werden Cybertechnologien ähneln wie man sie aus anderen Genres kennt, andere gehen weit darüber hinaus.

Die Charaktere
„Autos machen Dreck, Umwelt geht kaputt, doch ’ne fette neue Karre is‘ leider geil.“
-Songzeile von Deichkind, 2012

Die Charaktere des Settings „Heliopolis 2100“ leben in der Utopie eines komplett auf sauberen Energien basierenden Deutschlands der Zukunft, in der hochmodernen Stadt Heliopolis. Doch sie gehören zu den wenigen teils verlachten, teils gefürchteten Zweiflern, die diese Utopie aus verschiedensten Gründen mit Misstrauen betrachten: Die einen schwärmen für gute alte Verbrennungsmotoren und Autos mit viel PS oder würden gerne mal wieder ein Steak essen – in einer Gesellschaft, die praktisch zu 100% auf vegetarische Nahrung umgestiegen ist. Andere sehen es mit Sorge, dass die Satelliten, die das Sonnenlicht auf Städte wie Heliopolis bündeln, andere Landstriche der Welt dafür in ewigen Schatten legen – wobei jeder Einsatz als politisches Druckmittel bestritten wird. Wieder andere kritisieren den Handel mit dem ebenfalls auf Solarenergie bauenden China wegen deren Menschenrechtsverletzungen. Einige bemerken langsam aufkommende Temperaturanstiege und Verödungen rund um die schönen, neuen Städte, auf die so viel Sonnenlicht gebündelt wird, oder sie verachten einfach die Millionen Mitläufer, die sich in ständiger Selbstbeweihräucherung für die Richter über Moral und Anstand halten. Es gibt viele Gründe für zivilen Ungehorsam. Allen davon begegnet die Öffentlichkeit mit Verachtung und Unverständnis.
Im Spiel wird bei der Charaktererschaffung durch die Wahl eines entsprechenden Aspektes entschieden, weshalb ein Charakter gegen die bestehende Ordnung angeht – und damit auch gleichzeitig dafür, weshalb er sozial geächtet wird oder sogar illegal handelt.

Das Ziel
„Wo Sonne ist, ist auch Schatten“
-Sprichwort

Das Setting wird die Möglichkeit bieten, gegen die Obrigkeit und die bestehende Ordnung vorzugehen. Es werden eine Reihe optional einsetzbarer Geheimnisse geboten, die man aufdecken kann:  Wem wird das Licht abgenommen, das die Orbitalstationen auf Heliopolis bündeln, um deren Energieversorgung zu gewährleisten? Welche Nebeneffekte hat dieses Prinzip? Was bewirkt die geheimnisvolle Sonnenhaut-Tätowierung, die man an den Mächtigen der Stadt sehen kann und weshalb wirken sie auf einmal so jung/schön/vital? Was geht vor in den obersten Etagen der Wolkenkratzer von Heliopolis, was noch weiter oben in den Orbitalstationen? Und weshalb verschlingen sie solch ungeheure Energiemengen? Gibt es wirklich diese eine große Lüge, deren Aufdeckung den selbstgerechten Bürgern die Augen öffnen würde? Wer weiß…
Im Spiel können solche Dinge in Form einer konkreten, skizzierten Kampagne aufgedeckt werden. Das Setting bietet aber auch genug Raum, um eigene Kampagnen mit anderen Schwerpunkten anzusiedeln.

Verfolge dieses Setting im Entwicklertagebuch des T:

Der Beitrag Fate Core-Weltenbandchallenge Settingvorstellung: Solarpunk erschien zuerst auf FateRpg.de.

“Advocati Diaboli – auch Verdammte haben Rechte” von Horatio wird für die Fate Core-Weltenbandchallenge ins Rennen geschickt:

Advocati Diaboli – auch Verdammte haben Rechte (Arbeitstitel)

Zwischen kalten Herzen, schwarzen Mühlen, Faust, Jedermann und dem deutschen Vertragsrecht

Hintergrund:

In der guten alten Zeit war die Hölle noch der größte Fan der Menschen; damals, als die Menschheit noch naiv und weniger gierig war. Das Paktgeschäft lief ausgezeichnet und die Seelen fuhren in Massen in die Hölle ein. Doch leider wollte es so nicht bleiben. Die Menschen wurden spitzfindiger, gieriger, anstandsloser; bald wurde nur noch jeder Dritte Pakt ordnungsgemäß vollzogen.. und alles nur wegen dieser PR-Katastrophe mit diesem Doktor im Hochmittelalter.

Doch damit ist jetzt Schluss! Eine moderne Hölle lagert auch mal aus.. und seit man sich deutscher Juristen bedient, läuft das Paktgeschäft wieder.

Leider gibt es da nur eine kleine Unannehmlichkeit. Aufgrund der Abmachungen mit der Gegenseite – immerhin bekommt die was an Seelen über bliebt – muss es einen fairen Prozess auf beiden Seiten geben. Das heißt auch der Paktnehmer darf sich einen Anwalt suchen oder bekommt einen gestellt. Damit endet die Unterstützung der Gegenseite allerdings auch schon und selbst Juristen haben eine Seele die auf dem Spiel stehen kann..

Die Rolle der Spieler:

Die Spieler schlüpfen in die Rolle deutscher Juristen – in der Regel Anwälte (wobei auch Referendare denkbar wären) – die auf Seite des Paktnehmers dessen Interessen vertreten und am Ende in einem Verfahren durchsetzen.

Wie der entsprechende Charakter an den Job gekommen ist, ist sehr unterschiedlich. Verbreitet ist in Zeiten der Verzweiflung in Studium und Referendariat ein unbedachtes Flehen und Versprechen, welches die Hölle ins Spiel brachte und nun abgearbeitet werden muss. Andere, oft selbstüberschätzende Charaktere, sehen hierin gerade eine Bühne um die wahre Größe ihrer juristischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Andere hoffen auf einen Deal für sich selbst: Das eigene Seelenheil, das Leben der todkranken Tochter und andere immaterielle Güter die die Hölle so anbieten kann.

Die Struktur:

Dieses Setting bietet erst mal eine etwas ungewöhnliche Bühne für Detektivszenarios mit übernatürlichem Einschlag. Finde heraus was passiert ist, sammle Beweise, gehe gegen die nicht ganz legitimen Machenschaften der Gegenpartei vor und überlege dir, wie weit du bereit bist für deinen Erfolg zu gehen.

Dazu kommt die gerichtliche Einrahmung, die dem ganzen tatsächlich eine gewisse Struktur vorgibt. Rede mit dem Mandanten, suche die Zeugen auf, untersuche die Orte des Geschehens, vielleicht ein Gespräch mit dem Anwalt der Gegenseite und präsentiere dies alles im großen Verfahren am Ende, dessen Ausgangssituation abhängig von deinen vorhergegangen Entscheidungen ist.

Dementsprechend wird auch klassicher Kampf eher eine untergordnete Rolle spielen. Dafür wird es natürlich andere Bereiche geben in denen man sich austoben kann.

Verfolge dieses Setting im Entwicklertagebuch des T:

Der Beitrag Fate Core-Weltenbandchallenge Settingvorstellung: Advocati Diaboli – auch Verdammte haben Rechte erschien zuerst auf FateRpg.de.