Romantik & Liebe In meinem Eröffnungsbeitrag zum aktuellen Karneval der Rollenspielblogs „Romantik&Liebe“ fragte ich (unter anderem) „Sind wir reif für schwule Charaktere und NSCs?“ Das war eine unbedachte Frage, wie mir d6ideas schnell deutlich gemacht hat – denn die Frage hat ganz offenbar etwas exkludierendes. Was ärgerlich ist, denn ihre Intention war i...

Gestoßen auf den diesmonatigen Karneval zum Thema Romantik&Liebe bei d6ideas, der unartikuliert großen Anstoß nimmt an der Frage nach Homosexualität im Rollenspiel. Dass Gender eine noch immer sehr fruchtbare Grundlage für Diskussionen und hitzige Gefechte (auf sehr emotionalem Level) ist, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. Lustigerweise kam mir vor wenigen Tagen eine Eingebung, d...

Der Monat Mai ist nun vorüber und damit auch der "Karneval der Rollenspielblogs" zum Thema "Auswüchse der Wissenschaft", bei dem ich das Vergnügen hatte, als Host zu fungieren. Sage und schreibe vierundvierzig Artikel sind dieses Mal zusammen gekommen, was ich angesichts der etwas laueren Vormonate im RSP-Blog-Karneval nicht vermutet hätte - was mich aber umso mehr gefreut hat, da es zeigt,

Der Monat Mai ist nun vorüber und damit auch der "Karneval der Rollenspielblogs" zum Thema "Auswüchse der Wissenschaft", bei dem ich das Vergnügen hatte, als Host zu fungieren. Sage und schreibe vierundvierzig Artikel sind dieses Mal zusammen gekommen, was ich angesichts der etwas laueren Vormonate im RSP-Blog-Karneval nicht vermutet hätte - was mich aber umso mehr gefreut hat, da es zeigt,

Der Monat Mai ist nun vorüber und damit auch der "Karneval der Rollenspielblogs" zum Thema "Auswüchse der Wissenschaft", bei dem ich das Vergnügen hatte, als Host zu fungieren. Sage und schreibe vierundvierzig Artikel sind dieses Mal zusammen gekommen, was ich angesichts der etwas laueren Vormonate im RSP-Blog-Karneval nicht vermutet hätte - was mich aber umso mehr gefreut hat, da es zeigt,

Rassismus als Aufhänger Der Karneval hat sich im letzten Monat mit Rassismus beschäftigt. Lesenswert hierzu finde ich insbesondere die Beiträge vom Oger (R. ist gut zur Konfliktgenerierung, sollte aber mehrdimensional behandelt werden), Engor (Im Rollenspiel vorwiegend interessant aufgrund von R. und nicht, diesen gesellschaftskritisch zu hinterfragen). Man begibt sich in Fantasywelten, weil m...

Da ich die vergangene letzte Woche hustend und rotzend zuhause herumlag, ohne zu irgendwas brauchbarem fähig zu sein - was sich auch an der Artikelfrequenz im Blog bemerkbar machte - gibt es heute passend zum Mai-Karneval der Rollenspielblogs mit dem Thema "Auswüchse der Wissenschaft" den "Kleinen Seuchenbaukasten" für Wissenschaftler, fiese SLs und Leute, die einfach mal gerne Dinge

Da ich die vergangene letzte Woche hustend und rotzend zuhause herumlag, ohne zu irgendwas brauchbarem fähig zu sein - was sich auch an der Artikelfrequenz im Blog bemerkbar machte - gibt es heute passend zum Mai-Karneval der Rollenspielblogs mit dem Thema "Auswüchse der Wissenschaft" den "Kleinen Seuchenbaukasten" für Wissenschaftler, fiese SLs und Leute, die einfach mal gerne Dinge

Da ich die vergangene letzte Woche hustend und rotzend zuhause herumlag, ohne zu irgendwas brauchbarem fähig zu sein - was sich auch an der Artikelfrequenz im Blog bemerkbar machte - gibt es heute passend zum Mai-Karneval der Rollenspielblogs mit dem Thema "Auswüchse der Wissenschaft" den "Kleinen Seuchenbaukasten" für Wissenschaftler, fiese SLs und Leute, die einfach mal gerne Dinge

Der Avatar des verrückten Wissenschaftler dringt in Bereiche vor, die nie zuvor ein Mensch gesehen hat, stiehlt ungeniert den Göttern das Feuer, und ist absolut sicher, dass er dabei im Recht ist. Von seinen geistigen Höhen aus erblickt er die vielen möglichen Richtungen, die die Menschheit und die Wissenschaften gehen werden, und erhebt aufgrund seines erhabenen Genies Ansprüche darauf, Te...