In Sachen Fate brennt derzeit das Netz. Der Kickstarter sprengt alle Erwartungen und die amerikanischen Foren sind voll von Diskussionen. Die offizielle YahooGroup quillt über mit Nachrichten, sodas ich fast überlege die Mails abzubestellen. Aber ich bin ja Neugierig was sich so tut an der Fate Front und lese deshalb sogar die Kommentare des Kickstarters. Nick einer der Backer und Kommentatoren meinte:

For those of you interested in seeing the current draft in action, some friends of mine and I will be livestreaming play sessions every day next week around 6 p.m. PST, starting with character/setting creation on Monday. It’s part of a larger RPG marathon, so I can’t guarantee we’ll start right at 6, but we’ll try our best. The stream and scheduling updates can be found at http://forthechildrenandstuff.tumblr.com/

Der Beitrag Fate Spielrunden im Livestream erschien zuerst auf FateRpg.de.

Rob Donoghue erzählt ein wenig über den Werdegang vom vielleicht kommenden neuen Setting Shadow of the Century. „Vielleicht“ deshalb da die Summe von 151,000 $ „noch“ nicht erreicht wurde. 46 Tage läuft der Kickstarter noch und es ist davon auszugehen das uns noch ein oder zwei Stretch Goals erwarten. Zum Blechpirat meinte ich kürzlich das der Kickstarter sich bei 120.000 einpendeln wird. Tja knapp daneben gehauen. Aber zurück zu Shadow of the Century. Das Setting wird der Nachfolger von Spirit of the Century und uns pulpige Abenteuer im Herzen der 80er bescheren: https://plus.google.com/u/0/104915224203075819082/posts/6vthMBLCfEa

Der Beitrag Rob Donoghue über Shadow of the Century erschien zuerst auf FateRpg.de.

von Blechpirat der Mörderische

Der Kollege Hans Joachim Maier fragte mich nach meinen Erfahrungen, FATE mittels eines Google Hangouts zu spielen. Das hab ich für eine bunt zusammengewürfelte Runde von Tanelornis schon mal gemacht, und mir dabei besonders Gedanken gemacht, wie ich die FATE-Punkte Wirtschaft online abbilden kann.

Oliof hatte für mich (und z.B. Zornhau) mal Diaspora per Hangout angeboten, aber die FATE-Punkte zu verteilen fand ich unpraktisch. Außerdem ist er ein Guru, was sowas angeht, und seine Methode konnte ich nicht reproduzieren. Also kam ich auf roll20.net (meine Kampagnenseite). roll20 hat aber deutlich den D&D Spieler im Kopf, und nicht so sehr uns Indiegamer.

Mein Hauptanliegen war es also weniger, Maps und Token zu verwenden (wir haben nicht mal eine Skizze benötigt), sondern eine Übersicht zu haben, wer gerade über wieviele FATE-Punkte verfügt.

Die Lösung war ein Kartenspiel (natürlich…). Bildschirmfoto vom 2012-12-10 17:40:19

Da das eigentliche Deck mit roten Chips für Fatepunkte durch das ganze rumprobieren unsauber geworden ist, zeige ich hier meine Spin-Token… gleiches Prinzip.

Viel Spaß, und lasst hören, ob es für euch auch funktioniert.

Der Beitrag FATE Chips mit Roll20 erschien zuerst auf FateRpg.de.

Evil Hat legen einen unglaublichen Kickstarter für Fate Core hin ( 3000$ Goal aktueller Stand 135000$) , für 10$ Pledge bekommt man massenweise digitale Inhalte. Nebst dem Grundregelwerk, eine Toolbox auch haufenweise Settings (die imho nicht alle so rock sind ? Ich brauch zum beispiel kein Rollenspiel über heldenhafte Feuerwehrmänner) ! Evil Hat hat zweitweise keine Chance die Stretchgoals so schnell zu verkünden wie die Ziele bespendet werden. Nun kommt ein großes Stretchgoal auf die Unterstützer zu. Shadow of the Century ist der Nachfolger von Spirit of the Century. Jeder Backer der mindestens 10$ (!) spendete, bekommt nach Fertigstellung das PDF. Allein die masse an digitalen Inhalten für 10$ sind immens. Details zum Setting das pulpige Action der 80er Jahre abdeckt sind noch nicht bekannt ausser:

Shadow of the Century: The Spirit of the Century setting moves forward to 1984 — where the world is poised on the brink of explosive technological advance… and the end of all things! If we hit this stretch goal, we’ll put Shadow of the Century on the 2013 development docket, all backers at $10 and up will get the PDF of this project when it completes in late 2013 or 2014. [Learn More]

Ein Setting das mich auch ganz besonders interessiert ist Camelot Trigger. Dazu heißt es:

Camelot Trigger brings a mecha setting to your table. The One and Future King returns to a solar system filled with battles between knights in 80-ton armor on the field of honor.  Duel a Venusian princess for her hand. Hunt outlaws in the asteroid belt. Travel to Earth to joust for a seat of honor next to the High Orbit King. Star Wars Saga Edition writer Rob Wieland remixes Arthurian legend and big stompy robots in a setting featuring courtly intrigue, duels of honor, and XTE-78 Lancepack missile launchers. [Learn More]

Autor Rob Wieland umreist das Setting in seinem Blog etwas genauer

Der Beitrag Shadow of the Century erschien zuerst auf FateRpg.de.

Während  sich der Fate Core Kickstarter in schwindelerregende Höhe schraubt und ein Stretchgoal nach dem anderen erreicht wird, widmen sich andere den praktischen Seiten des Spiels. Thecosmicgoose hat kurzerhand den Fate Core Charakterbogen etwas bearbeitet und zum download bereitgestellt. Einmal zum einfachen ausdrucken und einmal direkt als ausfüllbares Formular.

  • Normaler Bogen
  • ausfüllbarer Bogen

Der Beitrag Fate Core Charakterbögen erschien zuerst auf FateRpg.de.

Es kann gefundet werden. Das Kickstaer Projekt von Evil hat zur verwirklichung von Fate Core ist freigeschaltet und in den wenigen Stunden schon über das Ziel von 3000$ hinausgeschossen. Aktuell sind es bereits 16.000 und damit schon alle derzeitig angekündigten Stretchgoals erfüllt. Die nächsten Tage dürften spannend werden was sich das Team hinter Fred Hicks ausdenkt um neue Stretchgoals anzubieten. Sehr schön ist das wohl ein sehr umfangreiches Magiesystem kommen wird das alle Arten von Magie abdecken soll. Wir halten Euch auf dem laufenen.

Zum Fate Core Kickstarter

 

Update: Jetzt sind es schon über 700% (23.000 Euro), die gebackt wurden. Und ich (Blechpirat) hab noch gar kein Geld versprochen ?

Der Beitrag Fate Core Kickstarter ist Live erschien zuerst auf FateRpg.de.

Endlich gibt es mal wieder Neuigkeiten zum FATE Grundregelwerk zu berichten.

Es wird ein Kickstarter werden. Wer dort Geld zur Verfügung stellt, kann das Preview schon sehen und dann – irgendwie – auch Einfluss auf den endgültigen Inhalt nehmen. Das Gesamtergebnis wird danach als pay-as-you-like (ab 0 Cent) PDF angeboten werden, und irgendwann im Frühjahr 2013 als Softcover mit Artwork. Der Kickstarter geht im Dezember online, kann aber schon mal angeguckt werden. Er läuft über volle zwei Monate, um möglichst viel Feedback und Playtest von den Backern abzubekommen, wie Fred in dem Video verrät.

Offenbar braucht Evil Hat das Geld im Vorraus, was ich nach dem ziemlich erfolgreichen Dresden Files RPG nicht so recht nachvollziehen kann. Aber immerhin, mit FATE Core geht es voran! Eine große Freude, nachdem es zuletzt nur zu berichten gab, dass neue Leute an Bord kamen, andere dafür gehen – und kein Datum für die Fertigstellung in Sicht ist.

Der Beitrag Neues von FATE Core erschien zuerst auf FateRpg.de.

(Dieser Beitrag ist ein Update zu dem im Rahmen des Karnevals der Rollenspielblogs „From the Grave“ erschienen Beitrag, in den vor allem die Ideen von Nocturama eingeflossen sind.)

Die schwangere Braut ist tot. Aber sie ist nicht von uns gegangen.

Sie erscheint als sehr schöne junge Frau, Ende 20, dunkles lockiges Haar, große, schlanke Gestalt. Sie zwar sehr schön, aber nicht übernatürlich so – kein Ergebnis von Photoshopping! Frauen wie sie kann man mit etwas Glück auf der Straße treffen. Sie ist erkennbar schwanger, der Bauch wölbt sich schon deutlich. Gekleidet ist ist sie in ein mädchenhaft geschnittenes Leinenkleid, das über dem gewölbten Bauch geschnürt ist. An den Füßen trägt sie Chucks. Das Makeup um ihre Augen ist von den Tränen verlaufen.

Sie tötet andere schwangere Frauen und deren ungeborene Babies.

Hintergrund:

Susanne Lenz war glücklich (es mag in den späten 8oern gewesen sein), verliebt, verlobt, schwanger. Sogar die Eltern mochten ihren Verlobten Markus! Das sie bald Hiller heißen würde – damit hatte sie sich angefreundet. An diesem strahlend schönen Tag wollte sie mit Markus den Ehering aussuchen gehen. Da der Bauch sie schon etwas behinderte (und ihr Kreislauf auch manchmal Schwierigkeiten machte), gönnte man sich ausnahmsweise ein Taxi.

In dem Taxi fand Markus den Tod. Die Polizeiakten von dem Unfall zeigen, dass der Taxifahrer Martin Schneider ziemlich viel XTC im Blut hatte. Aber war das die Ursache? Er versuchte Peter Friedrich auszuweichen, der mit seiner Ducati viel zu schnell und auf der Gegenfahrbahn auf das Taxi zuraste. Peter war sofort tot. Der Taxifahrer Schneider wurde von seinem Airbag gerettet. Er erhielt ein halbjähriges Fahrverbot und ist inzwischen längst wieder als Taxifahrer unterwegs. Markus Hiller, Susannes Verlobter, wurde bei dem Aufprall die Spitze des übergroßen Regenschirms ins Auge gerammt, den er – gefüllt mit Konfetti – mitgebracht hatte, um Susanne beim Verlassen des Juweliers zu überraschen. Er starb noch am Unfallort. Susannes Wehen setzten ein, als der Notarzt eintraf. Zu früh. Sie starb im Krankenhaus am mit der Fehlgeburt verbundenen Blutverlust.

Was aus den Polizeiakten nicht hervorgeht: Peter Friedrich war auf der Flucht vor den Motordevils, der lokalen Bikergang. Friedrich hatte sich in eine Prostituierte verliebt und wollte sie „freikaufen“. Bei den Preisverhandlungen kam es zum Streit und Peter Friedrich erklärte, dann eben mit ihr fliehen zu wollen. Er war auf dem Weg zu ihr.

Susanne manifestiert sich als Geist. Sie kann nur an den drei schicksalhaften Orten (jeweils aber einschließlich einiger Kilometer Umkreis) erscheinen: Unfallort, ihre eigene Wohnung und das Krankenhaus in dem sie stirbt. Ihre Opfer sind kalt, so kalt, dass die Tränenflüssigkeit gefriert. Sie haben einen von ihnen aufgerissenen Bauch – Susanne greift durch den Körper der Mutter nach dem Baby und reißt es aus der Mutter heraus. Dann fügt sie sich selbst ein, um sie selbst auszutragen. So lange ein Baby in ihren eigenen Leib ruht, ist es am Leben, aber wenn sie es austrägt, stirbt es unweigerlich. Sie taucht dann in einem Krankenhaus auf, stark blutend, wird in den Kreissaal gefahren, wo sie „stirbt“. Dann verschwindet sie einfach und hinterlässt den Ärzten ein totes blutiges Baby…

(Alternativ: Die Babies bringt sie ins Nevernever. Dort sieht es aus, wie einst in ihrer Wohnung. Im Kinderzimmer liegt ein Lager von permanent tiefgefrorenen Embryos. Die Braut hat sie niedlich angezogen und ihnen Teddybären und Schnuller gegeben, wenn Platz ist, hat sie sie sogar in Wiegen gelegt. Gegen diese Alternative spricht aber, dass man die Babies nicht mehr retten kann.)

Werte (für Dresden Files)

Konzept: Geist einer Fastmutter

Andere Aspekte: kalter Griff, ich kann schon zwei Kinderlieder, traurige Gestalt, so ein süßes Baby!

Conviction: Great (+4)
Fists: Good (+3)
Presence: Great (+4)
Intimidate: Good (+3)

(sonst kann ein Wert von 0 angenommen werden, +2, wenn es mit Babies zu tun hat)

Demesne [-1]
Spirit Form (Poltergeist) [-5]
Supernatural Strength [-4]
Physical Immunity [-8]
The Catch [+2]: Babylachen

Stress: Mental OOOO Physical OO Social OOOO

Hinweis: Eine harte Nuss, da sie immun gegen körperliche Angriffe ist. Wenn man sie nicht auf eine Weise angreift, die den Catch bedient, kann man ihr nicht wehtun – umgekehrt gilt das aber keineswegs! Statt einer körperlichen Auseinandersetzung kann man aber natürlich versuchen, ihr zur letzten Ruhe zu verhelfen – indem man Schuldige findet und eine Verurteilung erreicht.

Dieser Beitrag ist von Blechpirat der Mörderische.

Der Beitrag Frisch aus dem Grab: Die schwangere Braut [Update] erschien zuerst auf FateRpg.de.

Neulich habe ich auf einem Con einen SL vertreten, der leichtsinnig, wie er nunmal ist, versprochen hatte, den Wolf von Winhall unter Anwendung des FATE-Regelwerkes anzubieten. Zu diesem Zweck hatte mich ein gemeinsamer „Freund“ mit Whisky abgefüllt und mir die Zusage der Vertretung abgerungen – und nun saß ich da. Den Wolf von Winhall (vom legendären Thomas Römer für DSA1 verfasst) hat stolze 30 Seiten und ist definitiv nicht dafür gedacht, in vier Stunden geleitet zu werden.

Dafür hats aber wirklich gut geklappt, was auch an den fantastischen Spielern gelegen hat, die nur wenig gemurrt haben, wenn ich bestimmte Teile des Abenteuers (vor allem die Begegnungen im Wald) massiv durch Schnitte gekürzt habe.

In dem Abenteuer kommt Dexter Nemord vor, der später für DSA ein wichtiger NSC wird. Er spielte in meinem Abenteuer keine Rolle (dafür war schlicht keine Zeit), wurde aber von mir mit Werten versehen.

Diese Werte stelle ich stelle ich hier ausdrücklich zur Debatte, denn ich kann nicht so recht abschätzen, wie gut seine Werte nach DSA1 so sind. Im Abenteuer hat er folgenden Statblock:

Dexter Nemrods Statblock (DSA1)

MU: 14 KL: 13 CH: 9
GE: 13 KK:  14 AT: 15
PA: 12 Stufe  12 LE: 56
RS: 4+1 TP: Schwert+KK-Bonus

Monsterklasse: 40

Gefatet stelle ich mir Dexter so vor:

Dexter Nemrod

Aspekte

  • Bedingungslos dem Kaiser loyaler Lordinquisitor
  • Gnadenloser Obrist der Kaiserlichen Garde
  • Skrupelloser Verfolger schwarzer Magie
  • Helden? Pah, die stehen mit ihrer Geldgier meinem Erfolg im Weg!
  • Berühmt und berüchtigt
  • Arrogantes Arschloch
  • Verbissener Ermittler

Fertigkeiten

Herausragend (+5) Willensstärke
Großartig (+4) Empathie Nachforschung
Gut (+3) Aufmerksamkeit Einschüchtern Kontakte
Ordentlich (+2) Vermögen Ausdauer Nahkampf Täuschung
Durchschnittlich (+1) Führung Kraft Waffenlos Athletik Charme

Stunts:

  • Praios Riecher: Kann auf Nachforschung würfeln, um schwarze Magie zu spüren
  • Praios Schutz: +2 auf Abwehrwürfe gegen schwarze Magie, gegen die mit Willensstärke gewürfelt wird
  • Praios helles Licht: +2 auf Nachforschung, wenn er auf der Jagd nach schwarzer Magie ist
  • Leibgarde: 6 Gehilfen der Qualität Ordentlich (ergibt einen Bonus von +3, jeder Gehilfe verträgt zwei Stresspunkte, sie kämpfen im Regelfall als Anhang von Dexter)
  • Liebling des Kaisers: +1 auf Einschüchtern
  • Obrist der Garde: Dexter erhält +2 auf Vermögenswürfe, wenn es um die Frage geht, ob er oder seine Truppe militärische Ausrüstungsgegenstände dabei haben.

Stress:

Körperlich: OOOOOO
Geistig: OOOOOOOO

Dexter Nemord steht unter dem persönlichen Schutz von Thomas Römer. Das macht ihn nicht unsterblich, aber schwer zu töten. Dexter geht daher in jede Szene mit mindestens (Anzahl der Spieler x 2) +2 [bei fünf Spielern sind sind das 12!] Fatepunkten. ?

Gedanken/Gefährlichkeitseinschätzung

Monsterklasse 40 klingt erstmal ziemlich hoch. Er sollte eine echte Herausforderung für eine Gruppe von „Helden“ darstellen (aber welche Helden kämpfen schon gegen loyale Diener des Kaisers?). Er ist aber nach Werten und Beschreibung keine Kampfsau – unbesiegbar ist er also nicht. Nach meinen Ideen hier dürfte er im Regelfall immerhin mit einem herausragenden (+5) Angriffs- und Verteidigungswert antreten. +2 aus seiner Fertigkeit Nahkampf, weitere +3 aus den Gehilfen, die zudem auch noch seine Stressleiste verlängern. Mit den vielen Fatepunkte kann er zumindest im Kampf immer den „Obrist der kaisterlichen Garde“ ausnutzen, um +6 zu erreichen.

In einem sozialen Konflikt hingegen möchte man nicht gegen ihn antreten müssen.

Von Blechpirat

 

 

Der Beitrag FATEisiert: Dexter Nemrod erschien zuerst auf FateRpg.de.

Ich hatte am letzten Wochenende Gelegenheit, eine erste Version der Fate-to-go Steelcase Edition zu besichtigen. Während einiges noch Demomaterial war (z.B. die Regelhefte, die aber ein tolles (sehr kleines) Format haben werden und als Ringbindung ausgestaltet sind), konnte man FATE-Chips, Aspektkarten und anderes schon bewundern.

Soviel kann ich schon verraten: Das wird wieder ein optisches und haptisches Wunderwerk nach Enkidi-Art.

Der Beitrag Fate-to-go Steel Case gesichtet erschien zuerst auf FateRpg.de.