Gaius Alaga wurde als Sohn einfacher Wirtsleute geboren. Niemand konnte sich wirklich erklären, woher seine magische Begabung und sein wacher Verstand kommt, allerdings waren seine Begabungen und seine Intelligenz stark genug, um die Aufnahmeprüfung in Punin mit Bravour zu bestehen. Die nächsten Jahre verbrachte er soviel Zeit mit theoretischen Studien in Bibliotheken und Studierkammern, dass er dadurch nicht nur zu einemWeiterlesen...   ©  Malfeas.de

Kein König, kein Gott, kein Erzdämon herrscht über den freien Geist. Eingebung, Kühnheit, Vernunft und Zweifel sind die vier Türme, auf denen das Genie sein Werk errichtet. (Inschrift über dem Bibliotheksportal der Schule der variablen Form, Übersetzung aus dem Zhayad) Zunächst einmal muss ich all den impertinenten, abergläubischen Kleingeistern eines mitteilen: Ein Schwarzmagier ...

Einem jeden Kundigen der astralen Kräfte ist bewusst, dass jedes Wirken magischer Künste davon abhängt, wie der Anwender seine Kräfte versteht und fließen lässt. Diese Differenzen sind diffizil zu explanieren, insbesondere, wenn man die Kunst der sogenannten Freizauberei in diese Betrachtung einfließen lässt. Zunächst einmal ist die Darstellung relativ simpel. Wenn wir zunächst einmal die Kunst der Magie betrachten, wie sie vonWeiterlesen...   ©  Malfeas.de

Das geschätzte Institut der Arkanen Analysen versucht sich natürlich an einer Vereinheitlichten Kräftetheorie, die magisches und karmales Wirken zusammenfast. Dazu muss zunächst einmal die Magietheorie vereinheitlicht werden, wie ich es in meinem Tractat Die Weiterentwicklung der gildenmagischen Theorie zur vollständigen Nutzung der astralen Fähigkeiten dargelegt habe, um dann schlie...

Das Wissen um die Blutmagie wird gemeinhin als gefährliches Wissen angesehen, was natürlich darin gegeben ist, dass es moralisch fragwürdig ist, Blut zu opfern, um arkane Wirkungen hervorzurufen. Ähnlich erscheint es mit der Technik der sogenannten Verbotenen Pforten, denn auch hier erscheint eine Umwandlung der eigenen Lebenskraft hin zu astralen Wirkungen vonstatten zu gehen. Nimmt man noch die Erkenntnis hinzu, dass dieWeiterlesen...   ©  Malfeas.de

Werte Collegae, vor Kurzem hielt ich die Bücher Aldarin aus dem Faedhari, dem Geschichtsbuch der Elfen, in den Händen und schon bei den ersten Kapiteln kamen mir einige Ideen, über die ich ein wenig contemplieren möchte. Vielen ist die Legende der Mada bekannt und wie sie durch ihr Opfer die Kraft freisetzte. Doch dieses gar weltenerschütternde Ereignis hat seine Spuren inWeiterlesen...   ©  Malfeas.de

Liebe Collegae. Es ist unvermeidlich, zuzugeben, dass die allseits beliebte Okharim-Skala zwar nutzbringend in der Abschätzung astralen Potenziales ist, aber in ihrem Wesenskern zu ungenau. Wir alle wissen, dass es innerhalb der einzelnen Kategorien dieser Skala noch weitere Abstufungen gibt. Statt daher von einer Stufe „Onyx mit Neigung zum Smaragd“ zu sprechen sollten wir uns lieber damit beschäftigen, eine genauere Skalierung aufWeiterlesen...   ©  Malfeas.de

Für unseren zweiten Testlauf haben wir die Gruppe um drei Leute erweitert, zwei davon aus einer anderen Runde des Spielleiters und Thisdans Spielerin, die Dritte das letzte Mitglied unserer üblichen Konstellation. Um es nicht zu verwirrend zu machen beschreibe ich einfach die Charakter und werde die Spieler dann hauptsächlich daran identifizieren. Das Abenteuer spielte einige Wochen nach Lumpe...

Diese Auelfe hatte in unserer letzten Testrunde ihren vermutlich einzigen Auftritt. Die Spielerin war alles andere als zufrieden mit dem Spielgefühl der Charakterklasse wie sie sich aus dem Buch bauen ließ. Die hohen Kosten der elfischen Spezies waren ein Faktor und die Beschränkungen der elfischen Profession ein weiterer. Die Menge an in ihren Augen unnützen Vorteilen, die sie nur ungern alle...