Eagle Eyes #14: Römische Namen

Nachdem Eagle Eyes – In den Schatten Roms jetzt offiziell im Handel ist, wollen wir uns heute einem Problem widmen, dem sich wahrscheinlich viele angehende Adler und auch NSC des Settings gegenübersehen werden: Wie heiße ich denn nun eigentlich?

Wir können und wollen an dieser Stelle keine allumfassenden Informationen über Namen im antiken Rom bieten. Die Intention dieses Artikels ist es, einen kurzen Überblick über das Thema zu geben und euch im Anschluss mit Hilfe von Würfeltabellen einen schnellen Namensgenerator zur Verfügung zu stellen. Wir konzentrieren uns an dieser Stelle rein auf römische Namen.

Auch gilt, dass wir uns auf die Zeitspanne konzentrieren, die auch Eagle Eyes – In den Schatten Roms in den Fokus stellt: das Ende der römischen Republik. Denn wie so vieles, so haben sich die Namen ebenfalls über die Zeit hinweg stark verändert. Zum anderen stellt dieser Artikel keine wissenschaftliche Abhandlung dar. Wir möchten Euch hiermit die Möglichkeit bieten, euren Charakteren einen römischen Anstrich zu verpassen. Für eine bessere Les- und Spielbarkeit wird dementsprechend einiges verallgemeinert.

Namen im Allgemeinen

Römische Bürger besaßen so einige Sonderheiten und -rechte, die sie vom Rest der Welt abheben sollten. Dazu gehörte auch der dreigeteilte Name (tria nomina), der nur ihnen zustand. Dieser setzte sich aus dem Vornamen (Praenomen), Familiennamen (Gentilnomen) und einem Zusatznamen (Cognomen) zusammen.

Der Vorname (Praenomen)

Der Vorname wurde von den Eltern ausgesucht, wobei der älteste Sohn meistens den Namen des Vaters übernahm. Zur Zeit von Eagle Eyes – In den Schatten Roms hatten sich 18 Namen besonders herausbildet (siehe Tabelle Vornamen +). Es gab noch weitere, doch diese waren deutlich seltener anzutreffen (Tabellen Vornamen 0) & Vornamen ).

In der Gesellschaft nahmen Vornamen von Frauen einen bei weitem geringeren Stellenwert ein. Er erhielt kaum Beachtung und wurde nicht selten auch einfach weggelassen. Stattdessen wurden Sie mit der weiblichen Form des Familiennamens angesprochen. Mehr dazu im nächsten Abschnitt. Töchter wurden meistens Gaia oder Quinta genannt, darüber hinaus jedoch gab es noch viele weitere Namen. Der Übersichtlichkeit halber ist es angeraten, diese im Spiel auch zu nutzen, um möglichst wenige Namensüberschneidungen zu haben, da es sonst das Spiel nur unnötig erschwert.

Der Familienname (Gentilnomen)

Der Familienname war erblich und endete immer auf -ius. Um den Vater und seinen ältesten Sohn zu unterscheiden, wurde gerne der Zusatz Maior (der Ältere) und Minor (der Jüngere) verwendet.

Frauen wurden mit der weiblichen Form des Familiennamens angesprochen. Der Familienname Julius wurde dann zu Julia, Tiberius zu Tiberia, Manius zu Mania etc. Die unten aufgeführten Tabellen für Familiennamen wurden so angelegt, dass die männliche und weibliche Form jeweils an der selber Stelle der jeweiligen Tabellen zu finden sind.

Wurde bei den weiblichen Nachkommen der Familie auf den Vornamen verzichtet und hatte die Familie zwei Töchter, dann wurde ebenfalls oft mit Maior und Minor unterschieden, wobei dies nicht immer auf das tatsächliche Alter Rückschlüsse zuließ. Gab es noch mehr, dann wurde sich darüber hinaus mit Hochzählen beholfen. Die zweite Tochter erhielt dann den Zusatz Secunda, die Dritte Tertia usw.

Der Zusatzname (Cognomen)

Dieser bezog sich ursprünglich entweder auf eine besondere Leistung oder Eigenschaft einer Person, er konnte aber auch spöttischer Natur sein, so wie Crassus, was fett bedeutet. Was zuerst nur auf Einzelpersonen bezogen war, wurde zu Zeiten von Eagle Eyes – In den Schatten Roms bereits vererbt und besaß dementsprechend keinen beschreibenden Charakter mehr.

Die Cognomen wurden auch gerne dazu verwendet, um einzelne Zweige eines größeren Familienclans zu kennzeichnen.

Noch weitere Beinamen (Agnomen)

Um das Ganze auf die Spitze zu treiben, gibt es noch das Agnomen, das wir an dieser Stelle nur der Vollständigkeit halber erwähnen wollen und das den ursprünglichen Zweck des Cognomen, nämlich einen die Person beschreibenden Zusatz zu bilden, wieder ins Spiel bringt, nachdem der eigentliche Zusatzname erblich wurde und dementsprechend auch andere Personen diesen führten. Das Agnomen konnten eben wieder besondere Eigenschaften oder aber auch Erfolge in militärischer oder politischer Hinsicht widergeben.

Typische Agnomen sind z. B. Africanus oder Germanicus, die besondere militärische Erfolge kennzeichnen.

Bei den Agnomen haben wir auf eine Würfeltabelle verzichtet, da nur sehr wenige Adler zu Spielbeginn einen solchen haben dürften, wohingegen die restlichen drei für fast alle interessant sind.

Die Würfeltabellen

Die meisten Punkte haben mehrere Tabellen. Ihr könnt entweder direkt eine Tabelle aussuchen oder ihr werft zuerst einen Fate-Würfel und bestimmt dadurch eine Tabelle. Wenn ihr bei den Familiennamen ein „“ erwürfelt habt, werft so oft neu, bis der Würfel ein „+“ oder „0“ zeigt und fahrt dann bei der jeweiligen Tabelle fort.

Werft dann mit vier Fate-Würfeln auf die Tabelle, die zu eurem Ergebnis passt.

Beginnt links oben und geht für jedes erwürfelte „+“ eine Spalte nach rechts und für jedes „“ eine Zeile nach unten. Habt ihr nur „Nullen“ gewürfelt, dann ist der erste Eintrag euer erwürfelter Name.

Als Beispiel: Bei einem Ergebnis von 0 und +0+ auf weibliche Vornamen wäre die erwürfelte Tabelle die Tabelle Vornamen (0) und der erwürfelte Name Quinta.

Manche Tabellen konnten nicht ganz gefüllt werden, weshalb bei diesen ggf. nur mit drei Fate-Würfeln gewürfelt werden muss.
Würfelt auf jeden Punkt einmal und setzt Euch dann Euren Namen zusammen. Viel Spaß.

 

Weibliche Vornamen

Vorname (+) 0 + ++ +++ ++++
0 Appia Gnaea Mino Septima Vopisca
Decima Marcia Quarta Tiberia
Maio Prima Vibia
Octavia Titia
Spuria
Vorname (0) 0 + ++ +++ ++++
0 Aula Hosta Nona Servia Sexta
Fausta Maxima Quinta Numeria
Mamerca Procula Publia
Paulla Tertia
Statia
Vorname () 0 + ++ +++
0 Acca Caesula Mettia Volusa
Gaia Lucia Tulla
Mania Secunda
Postuma

 

 

Männliche Vornamen

 

Vorname (+) 0 + ++ +++ ++++
0 Marcus Gaius Titus Numerius Gnaeus
Lucius Publius Manius Aulus
Quintus Tiberius Appius
Spurius Servius
Kaeso

 

Außerdem zählen noch Mamercus, Sextus und Decimus zu den 18 Vornamen, die am häufigsten vergeben wurden. Folgende Namen waren deutlich seltener anzutreffen:

 

Vorname (0) 0 + ++ +++ ++++
0 Agrippa Aruns Faustus Postumus Volero
Ancus Denter Opiter Tullus
Caesar Lar Statius
Hostus Sertor
Proculus
Vorname () 0 + ++ +++
0 Numa Occius Statius Volusus
Novius Salvius Vopiscus
Paquius Vibius
Trebius

 

 

Familiennamen (weibliche Form)

Familienname (+) 0 + ++ +++ ++++
0 Aemilia Calpurnia Fulvia Octavia Tullia
Aurelia Domitia Livia Servilia
Claudia Iunia Sempronia
Galeria Postumia
Pompeia
Familienname (0) 0 + ++ +++ ++++
0 Antonia Cassia Furia Papiria Valeria
Caecilia Fabia Manlia Sulpicia
Cornelia Licinia Sergia
Iulia Quinctia
Porcia

 

 

Familienname (männliche Form)

Familienname (+) 0 + ++ +++ ++++
0 Aemilius Calpurnius Fulvius Octavius Tullius
Aurelius Domitius Livius Servilius
Claudius Iunius Sempronius
Galerius Postumius
Pompeius
Familienname (0) 0 + ++ +++ ++++
0 Antonius Cassius Furius Papirius Valerius
Caecilius Fabius Manlius Sulpicius
Cornelius Licinius Sergius
Iulius Quinctius
Porcius

 

 

Zusatzname

0 + ++ +++ ++++
0 Fabianus Silvanus Hortensius Titianus Plautus
Euphemius Victricius Longinus Romanus
Gallus Apollonarius Ursus
Megellus Bradua
Corvus

 

Der Beitrag Eagle Eyes : Römische Namen erschien zuerst auf FateRpg.de.