Archiv

Artikel Tagged ‘rollenspiel’

Spiele im Kopf: Karneval der Rollenspielblogs: Mauern

1. November 2014

Vor fünfundzwanzig Jahren fiel die Berliner Mauer. Dieses Jubiläum halte ich für einen passenden Anlass, für den Karneval der Rollenspielblogs im Monat November das Thema “Mauern” zu moderieren. Was zunächst nur nach einem schnöden Bauwerk aus Ziegeln und Mörteln klingen mag, offenbart beim tieferen Nachdenken doch eine Fülle an Möglichkeiten, dieses Stichwort für das Rollenspiel zu interpretieren.

Weiterlesen

Nerd-Gedanken: Blutige Nächte bei Steam

31. Oktober 2014

Wem dieses Symbol etwas sagt, der kann für heute abend frohlocken und vielleicht die vorhandene Spielesammlung bei Steam ein wenig aufstocken- denn das grenzgeniale RPG "Vampire: The Masquerade – Bloodlines" hat es in den diesjährigen Halloween-Steam-Sale (läuft noch bis zum 3. November 2014) geschafft und ist für 4,99€ zu haben. Wer es noch nicht besitzt und ein ebenso oller Vampire-Fan ist

Rorschachhamster » Rollenspiel: Halloween auf RPGnow

31. Oktober 2014

Ok, hier Minikurzrezis für die freien Inhalte zu Halloween auf RPGnow: RQ1 Night of the Walking Dead – Die Karte des Dorfes und des Friedhofes allein lohnen sich schon. Keine Ahnung, wie das Abenteuer selbst ist, aber: Hey, Ravenloft. Wraith the Oblivion (1st Edition): Das Konzept fand ich relativ cool. Wahrscheinlich spielt es sich eher […]

Tagschatten: Gefunden hab ich das, ja gefunden. Gollum! Gollum!

31. Oktober 2014

Hiho hiho. Gerade mal Altlesezeichen gefilzt und festgestellt, daß Open Minds Magazin noch existiert und – nach zwei Jahren Funkstille – endlich eine neue Ausgabe herausgebracht hat, immerhin virtuelle 300 Seiten schwer und wie immer kostenlos.

Gucks…

Fantasy Blog NERD WIKI - Kino, Spiele & Nerd News » Rollenspiel: Magische Gegenstände mit Charakter, oder: Der Zauberbogen-Effekt

29. Oktober 2014

ODER: Warum mir meine Spieler bei der nächsten Runde D&D den Kopf abreißen werden! Derzeitig habe ich 2 Spieler in einer meiner Gruppen, die von Haus aus andere Systeme wie Earthdawn gewöhnt sind. Ich kenne zwar Earthdawn kaum, aber ich bezweifle, dass es viele andere Rollenspiel-Systeme gibt, in denen es derartig magische Gegenstände hagelt wie in Dungeons & Dragons. Ich erinnere mich noch daran, als eine Spielerin mal meinte “Wow, wir finden aber viele magische Gegenstände, ist das gewollt und normal?” Ich argumentierte damit, dass die Forgotten Realms eine High Magic-Welt sind und Abenteurer eben mit der Zeit „legendären Kram“ finden. Das war jedoch nur die halbe Wahrheit. Fakt ist, dass D&D schon immer – und dementsprechend leider auch Pathfinder – dieses aus dem Ruder laufende Powerlevel und Superrüstungsklassen hatte. Dies erforderte einfach, dass der Spielleiter viele und mächtige Gegenstände an die Spieler „austeilte“, damit diese auf höheren Stufen den Gefahren überhaupt noch trotzen konnten. Die magischen Gegenstände waren einfach fester Bestandteil der Spielmechanik und damit Teil eines überholungswürdigen 70er-Jahre-Powerplayer-Systems. Was ich daran noch nie mochte, war die Entmystifizierung der Gegenstände. Teilweise war das wirklich wie in einem Computerspiel. Jeder kleinere Hauptmann einer Stadtwache hatte immer mindestens ein +1 Schwert [...]

Der Beitrag Magische Gegenstände mit Charakter, oder: Der Zauberbogen-Effekt erschien zuerst auf Fantasy Blog NERD WIKI – Kino, Spiele & Nerd News.

Würfelheld: [Rezension-Spielezubehör] GAMEBOARD von TP-Media

29. Oktober 2014

Vertrieb/Hersteller: TP-media Preis: ab € 22,90 von: QuackONaut Welcher Spielleiter kennt das nicht, da hat man sich das Gelände oder den Gebäudeplan so schön ausgedacht und eventuell sogar zu Papier gebracht aber wie soll man den Spielern erklären, wie schnell sie das Terrain durchlaufen können. Nun bin ich auf ein „Hilfsmittel“ gestoßen, welches ich Euch […]

In The Shadow Of A Die: Review: D&D Starter Set, 5th Edition

28. Oktober 2014

Box Art, (C) WotC

Die Starter Sets von (A)D&D dienen als Einführung in das Hobby und natürlich in die Regeln der jeweiligen Edition. Vor diesem Hintergrund betrachtet, macht die neue Box für die 5th Edition vieles richtig und wenig falsch.

Der Inhalt orientiert sich in etwa an vorherigen Starter Sets. Hier sind es 2 geklammerte Hefte mit vollfarbigen Seiten (ein 32seitiger Regel- und ein

Tagschatten: Lift Off Traveller

27. Oktober 2014

Addendum: Artikel hinfällig. Danke an Teichdragon für den Hinweis, den ich eigentlich auf der Verlagsseite erwartet hätte. 

Die 13 Männer arbeiten an einer Einsteigerbox für (Mongoose) Traveller. Kühle Sache. Der Verlag hat mit Aborea gezeigt,…

Roachware » Rollenspiel: Finanzexperten

26. Oktober 2014

Die (in Zukunft hoffentlich wieder) wöchentliche Crowdfunding-Übersicht Willkommen auf den ‘Standardplatz’ für die Finanzexperten. Ich habe wieder einmal alle mir bekannten Crowdfunding-Plattformen abgesucht, nach Projekten im Gesellschafts- und Rollenspiel-Bereich. Hier die Ergebnisse. Seit dem 21. können auch Projekte mit Sitz in Dänemark, Norwegen, Schweden und Irland bei Kickstarter ein Zuhause finden – ich warte allerdings

Söhne Sigmars: Neues aus der Alten Welt – Das Nachrichtenmagazin – Mordheim City of the Damned

25. Oktober 2014

“Guten Abend Alte Welt, ich bin Glorian Underhill und dies ist heute in Ihrer Alten Welt passiert.” Neues aus der Alten Welt ist der Titel eines neuen Kurznachrichtenformats bei den Söhnen Sigmars. In relativ kurzen Beiträgen werden Neuigkeiten aus der … Weiterlesen

Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre: [Fingerübungen] Rex Mundi Efferi – eine Savage Conversion entsteht

25. Oktober 2014
Angestoßen durch eine sehr unproduktive Diskussion mit Savage Worlds-Gegner und hauptberuflichen Werbeblogger Ingo von obskures.de…
Behauptung: Savage Worlds kann gar nicht alles abbilden, Rex Mundi z.B. (natürlich ohne Erklärung, warum das denn jetzt so schwer sein soll, denn dann könnte man ja rational drüber diskutieren).
Nun denke ich nicht, dass man unbedingt ALLES mit Savage Worlds spielen sollte – es gibt durchaus einige Settings bei denen ich, mit Grund, auf andere Systeme zurückgreife – aber Rex Mundi? Ernsthaft? Das ist doch sogar ein vernachlässigbar kleiner Konvertierungsaufwand.
Für diejenigen, denen Rex Mundi nichts sagt: Rex Mundi ist ein Uchronie-Setting in einer alternativen Version der 30er Jahre, in einer Welt in welcher die Reformation nie stattgefunden hat, die katholische Kirche noch immer die einzige spirituelle Autorität darstellt (und anscheinend auch die einzige Polizeigewalt – in Gestalt der Inquisition – stellt) und Europa noch immer von Königshäusern regiert wird. Die Handlung spielt in Paris und handelt von einer ziemlich stereotypen Detektivgeschichte, welche in eine noch stereotypere Templer-Gral-Verschwörungskiste mündet.
Wer „Sakrileg“ und ähnliche Bücher/Filme kennt, der weiß schon ungefähr, worauf das alles hinausläuft. Der Autor betont zwar, dass er die Idee vor dem Erscheinen der englischen Ausgabe von „The DaVinci Code“ hatte, verschweigt aber die Dutzenden Verarbeitungen des Stoffes (etwa Gérard de Sèdes Roman „L’Or de Rennes“ von 1967, welcher die Vorlage für das „dokumentarische“ (Anführungszeichen beabsichtigt) „The Holy Blood and the Holy Grail“ war, welches als Hauptinspiration für Rex Mundi zitiert wird). Von einer dieser Verarbeitungen – dem Computerspiel „Gabriel Knight III“ (1999) – borgt sich der Autor sogar ziemlich dreist einen wichtigen Plotpunkt aus. Trotzdem wird der Autor nicht müde von seinen guten Freunden salbadernde Vorwörter zu seinen Comics schreiben zu lassen, in denen diese sich darüber auslassen, wie toll und neuartig Rex Mundi doch wäre (das driftet schon mal ins Lächerliche ab, wenn sein Editor Scott Allie das besagte „Holy Blood and Holy Grail“ als non-fiction bezeichnet und auf derselben Seite Umberto Ecos „Das Focaultsche Pendel“(welches sich über die Kernthese von „Holy Blood“ lustig macht) als minderwertige Literatur bezeichnet – offenkundig ohne es gelesen zu haben, denn er geht davon aus, dass es denselben Inhalt wie „Rex Mundi“ hat).
Aber unabhängig von meinen persönlichen Vorbehalten gegenüber dem Autor, seinem uninspirierten Plot und seinen Verschwörungsspinner-Freunden, könnte das Setting für das Rollenspiel durchaus reizvoll sein. Bitterböse Noir-Geschichten, politische Intrigen, gewürzt mit Herrschaftsverhältnissen (fast) wie aus dem Mittelalter… das hat durchaus Potential.
Ich hatte Rex Mundi sogar schonmal für eine Konvertierung herangezogen, allerdings dann um eine (von Planetary und The Invisibles inspirierte) „Gottläufer-Ebene“ erweitert und mit guten Ideen aus anderen Systemen abgeschmeckt. Diese Konvertierung befindet sich noch in der Rohfassung und ist auch etwas zu umfangreich, um sie in diesem Rahmen hier vorzustellen.
Aber: das Rex Mundi-Setting ist, in seiner „Reinform“, perfekt geeignet, um einmal meine Gedankengänge beim Erstellen einer Savage Conversion zu demonstrieren und im Rahmen einiger kurzer Artikel zu zeigen, wie Savage Worlds verschiedene Settings bereits mit den „Bordmitteln“ gut umsetzen kann.
Konvertierungsziele (Eckpunkte)

  • Ein Urban-Mystery-Setting
  • Technologiestand: Frühes 20. Jahrhundert (nicht zu viel nachdenken, wie das mit der alternativen Geschichte zusammengeht – SoD auf Max schalten)
  • Dreckig und düster
  • Geheimnisse und deren Aufdeckung
  • Politische Intrigen
  • Starre soziale Stände
  •  Zunftschranken
  • Kabbalistische Magie

Ferner wäre es sehr wünschenswert, wenn die Protagonisten von Rex Mundi (sowohl der Hauptgeschichte, als auch den „Brother Matthew“-Kurzcomics) in Savage Worlds-Spielwerten darstellbar wären. Aber in dieser Hinsicht habe ich wenige Bedenken und stelle es dementsprechend weiter hinten an.
In den folgenden Artikeln möchte ich en detail darauf eingehen, wie man mit Savage Worlds diese Konvertierungsziele umsetzen kann. Die Betonung liegt wie gesagt auf „kann“, denn wie so oft gibt es verschiedene Möglichkeiten, um an das Ziel einer spielbaren Conversion zu gelangen.


Ich danke für die Aufmerksamkeit

craulabesh: ‘Balancing’ Space Hulk missions with Genestealer expansion psychic rules

25. Oktober 2014

Space Hulk with Genestealer expansion psychic rules is a wholly different game. If you don’t enjoy the lighthearted nature of such extreme random games, you can easily tone down the randomness and preserve the depth of the psychic rules. Adjusting Psychic Powers Many effects of the extended psychic powers are extremely powerful and allow psykers to instantly […]

Das Haus der Renunziation | Das Haus der Renunziation: Eingemachtes zu Halloween

24. Oktober 2014

Für die anstehende Halloween-Nacht oder eine der weiteren düsteren Nächte, die bald kommen, gibt es hier ein One-Shot-Szenario im Stile der “Twilight Zone” oder “Geschichten aus der Gruft“. Das Haus der Renuntiation wünscht süße Träume….

Rorschachhamster » Rollenspiel: Zufallstabelle mit Ort & Komplikation für das Gebrige

24. Oktober 2014

Manachmal macht man sich verrückt wegen Sachen, die dann überhauptnich’ schlimm sind… :P Deswegen etwas wenig Funk hier gewesen. Ich mach es wieder gut: Mit dieser Vorlage für Zufallsbegegnungen habe ich erstmal die großen 6 abgearbeitet: Ebene, Wald, Sumpf, Hügel, Wüste… und Gebirge halt: W8+W12 Anzahl Gebirge Quelle Ort Komplikation 2 14+ (Neben-)Gipfel Schnee/Geröll-Lawine 3 […]

Nerd-Gedanken: Der perfekte Moment: Schreibtischstunden

23. Oktober 2014

Schweiß rann über ihren Nacken zwischen die Schulterblätter und wurde vom dunklen Stoff des Kampftops aufgesogen. Noch immer belauerten sich die beiden Kämpfer mehr, als dass es zu einem offenen Schlagabtausch gekommen wäre, aber dafür kannten…

Spiele im Kopf: Die Magie des Landkärtchens

22. Oktober 2014

Die Schmetterlingsart des Landkärtchens fällt dem Laien durch ihren pittoresken Namen auf, ist ansonsten aber wohl nur für Naturkundler interessant. Was aber, wenn dieses Insekt in einem magischen Rollenspielsetting tatsächlich seine Umwelt auf seinen Flügeln abbildet?

Weiterlesen

Seanchui goes Rlyeh: Meine SPIEL 2014

22. Oktober 2014

Hallo zusammen, dieses Jahr hatte ich – mal wieder – geplant, die Spielemesse nicht zu besuchen. Wie so oft kommt es anders, als man denkt. Also schwang ich mich doch am Samstag morgen des vergangenen Wochenendes in meinen fahrbaren Untersatz und machte mich auf den Weg nach Essen – in die “heiligen Hallen” der größten […]

Seanchui goes Rlyeh: Statisten im Angesicht eines grausamen Kosmos: ein kleiner Feedbackspiegel

22. Oktober 2014

Hallo zusammen, seit Anfang Oktober ist das Ergebnis meines NSC-Wettbewerbs, der Quellenband “Statisten im Angesicht eines grausamen Kosmos”, lieferbar. Die Bestellseite findet sich oben hier auf meinem Blog. Ich kann stolz – und auch ein wenig erleichtert, immerhin bin ich komplett in Vorkasse getreten – verkünden, dass der noch hier bei mir liegende Bücherstapel den […]

Seanchui goes Rlyeh: Ein paar News (XXVI)…

22. Oktober 2014

…rund um das Thema cthuloides Rollenspiel. Die Newsmeldungen gehen hier relativ selten an den Start, wie ich feststelle – aber die Publikationsgeschwindigkeit in Deutschland ist ja auch nicht so wahnsinnig hoch :-). Whatever, schauen wir mal, was es Neues auf dem cthuloiden Büchermarkt gibt. Erschienen: Düstere Orte Bereits zur Spielemesse am vergangenen Wochenende erschien der […]

Tagschatten: Am offenen Herzen

22. Oktober 2014

Nein, es wird keine "Begegnung mit DSA5 (Beta)" im Blog geben. Ich hatte es zwar ursprünglich vor, aber nach Lektüre der Beta und der waidmännisch erregten Diskussionen in verschiedenen Foren wurde bald klar, daß die Homeriker nicht weniger versuchen, als eine Operation am offenen Herzen – sowohl der Regeln als auch der Fans. Dabei ist auch das Bemühen zu spüren, trotz identer Ausgangslage ("