Archiv

Artikel Tagged ‘rollenspiel’

craulabesh: Help and suggestions needed! Which skill system do you favor?

23. Juli 2014

I posted at Trollbrigde a question regarding skill systems. Here is the repost: I am finishing my version of T&T (here a google translated introduction, perhaps a hand-made translation will follow, here my trollbridge-thread) and now I am stuck in a dead end. Please help me out! The problem lies in the Skill or Talent […]

craulabesh: Robert J. Schwalbs Weg zu D&D 5

22. Juli 2014

Im Folgenden geht es um einen Post, den Robert J. Schwalb eigentlich nicht schreiben wollte. Es geht um eine Beichte. Schwalb schreibt, wie er zu D&D gekommen ist, sein erstes Rollenspiel, das Spiel, das ihn angefixt hat. Das Spiel, das er jedem anderen vorzieht. Und wieso er nicht glücklich ist mit D&D. Schwalb ist seit […]

Söhne Sigmars: Ohrhammer: Ein Sturm zieht auf Teil 3 – Der vermisste Händler

22. Juli 2014

Es ist Dienstag Abend 20:15 Uhr und damit Ohrhammerzeit! Grüße geneigter Zuhörer! Willkommen zur nächsten Folge von Ohrhammer: Der vermisste Händler.     In Stromdorf ist die Verfolgung erstmal ins Stocken geraten. Während Thorgrim den Verbleib des Kohlehändlers Florian Wechsler … Weiterlesen

Tagschatten: Leistungsrollenspieler

22. Juli 2014

Verstehe und kenne die Regeln Deines Spiels.
Kenne die Ziele des Spiels.
Entdecke den "Geist" des Spieles und mache ihn zu Deinem Glaubensgrundsatz.
Kenne das Genre und studiere es.
Beherzige, daß Du und Dein Charakter zwei verschiedene Personen sind.
Kenne die Charaktere Deiner Gruppe und ihre Spieler.
Kenne die Kampagne, in der Du spielst.
Verstehe die Rolle des Spielleiters und hilf ihm, sie

Seanchui goes Rlyeh: Ein paar News (XXV)…

21. Juli 2014

…rund um das Thema cthuloides Rollenspiel. Dabei geht es hauptsächlich um ein paar PDF-Veröffentlichungen – aber es schadet ja nicht, darüber gesprochen zu haben :-). 2 Support-Abenteuer gratis! Zunächst einmal wäre da die freudige Nachricht, dass sich die beiden Support-Abenteuer “Der Nachtexpress” (hier) sowie “Der Preuße” (hier) kostenlos bei DriveThruRPG herunterladen lassen. Damit hat man […]

Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre: Manifesto wider dem Mythus von der “Editions-Kontinuität”

21. Juli 2014
Mir ist mal wieder nach einem kleinen Rant zumute, darüber, was in der Szene derzeit falsch läuft. D&D5 ist draußen und überall hört man, dass es “endlich wieder D&D” sei und alle damit zufrieden sind. Ich habe mir das Regelwerk noch nicht angeschaut, was ich (über Drittquellen) darüber gehört habe, klang vielversprechend. Aber mich stört irgendwie diese “Eine neue Edition muss in einer gewissen Traditionslinie zu ihren Vorgängern stehen”-Grundhaltung, welche hier und da (und in der Regel von Leuten ohne eigenen Beitrag zur Szene) vertreten wird. Besonders schlimm ist die Situation bei der OSR-Bewegung, welche die neue Edition ja vollumfänglich ins Herz geschlossen zu haben scheinen. Dabei wird (u.a. hier, bei Kollege crabulesh) viel Blendwerk, sinnloses, hohles Marketing-Sprech ohne Bedeutung, gezündet, um die Bedeutung der OSR für die Szene zu überhöhen.
Zur Klarstellung: ich will damit nicht behaupten, dass die gegenseitige “Befruchtung” zwischen den OSR-Klonen untereinander und/oder den verschiedenen Editionen von D&D nicht stattfindet? Nichts läge mir ferner.
Was mich stört ist die Implikation, getragen durch einige besonders lautstarke Mitglieder der OSR-Bewegung, dass diese “Befruchtung” eben nur  zwischen diesen Klonen der OSR (und den von der OSR als “true” erklärten Editionen von D&D) stattfindet. Das ist Blödsinn. Empirisch ist diese These, betrachtet man den Konvertierungsaufwand von Abenteuern allein unter den einzelnen Klonen, nicht haltbar – damit die Befruchtung stattfindet ist immer eine gewisse Menge an Blut, Schweiß und Enthusiasmus durch den Spielleiter erforderlich. Dass sich der Aufwand lohnt, darüber will keiner streiten, aaaaber…
…zu behaupten, dass dies eben nur zwischen einer Handvoll von Systemen lohnend ist und dass nur diese Systeme gegenseitig von ihrer Existenz profitieren, ist einfach nur gequirlte Scheiße! Damit schließt man sich selbst von der Produktivität und Schaffenskraft einer sehr großen Szene aus und wurschtelt in einem inzestgeplagten Bergdorf einsam vor sich hin. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass ein Großteil der OSR sich in der Replikation von Vergangenem ergeht oder dass ein Gros der OSRler in der restlichen Rolloszene eher unbekannt ist (warum auch, wo sie für diese überhaupt nichts leisten wollen und sich nichtmal als Teil dieser Szene sehen?).
Früher, im Goldenen Zeitalter der Nerds, war das mal anders – damals war es normal, dass man die Inspiration dort hergenommen hat, wo man sie vorfand. Ob man nun das alte AD&D-Abenteuer aus der “bargain bin” des örtlichen FLGS für Earthdawn oder Shadowrun verwurstete oder sich neue DSA-Monster ausdachte, welche dann ein anderer SL in sein CoC-Abenteuer einbaute. Sogar Abenteuer in Spielemagazinen (z.B. Inquest) waren damals mit den Werten ausgestattet, um selbiges mit verschiedenen der damals populären Systeme zu spielen (obwohl diese Systeme – scheinbar – komplett unterschiedlich waren und sind). Kitbashing ist kein Merkmal von D&Dlern, sondern war schon immer ein integraler Teil der Szene. Dies wegreden zu wollen, halte ich für höchst bedenklich.
Irgendwie habe ich bei diesen (sicherlich nicht repräsentativen) Vertretern der OSR-Bewegung immer Flashbacks an dieses eine Kind in der Vorschule, welches uns weißzumachen versuchte, dass wir nicht gleichzeitig mit Lego und Playmobil spielen könnten. Damals haben wir so jemanden immer ausgelacht. Ich denke das ist eine gesunde Grundhaltung.
Daher: lasst euch von den paar OSR-Schattenparkern nicht euer Hobby zerreden und entscheidet mal SELBER, was eure nächste Kampagne “befruchtet”. Lest viel und vor allem außerhalb eurer “comfort zone”, um euch neue Ideen und Anregungen zu holen! Wird der  “Keep on the Borderlands” ein Schauplatz eurer nächsten “Vampire:the Dark Ages”-Chronik?  Muss sich die Crew von Travellers “Safarischiff” den Gefahren des “Path of Kane” stellen? Rufen die Bewohner von Castle Amber die versammelten Marvel-Helden zu einem weiteren “Contest of Champions”? Wird Dunkelzahn Präsident der NGR, in einem komplett würfellosen RIFTS/Synnibar-Mashup?
Darauf kannst du wetten!

Tagschatten: Nerf-Kandidaten

21. Juli 2014

Nach einigem Stöbern in den D&D 5E-Regeln ist mir dann doch etwas sehr sauer aufgestoßen: Spellcaster sind – nach den Eindrücken des Starter Sets und der Basic Rules – noch um einiges mächtiger als zuvor. Mehr Sprüche pro Stufe, und die Sprüche hauen verdammt viel mehr Schaden raus.

Dazu ist das Vance-Slot-System aufgeweicht und zu einem verkappten Machtpunktesystem umgebaut worden. Die Macht

Metagamer: Review: Storium – Onlinespiel für Storygamer

20. Juli 2014

Nach einer dicken Welle an innovativen und sehr erfolgreichen Rollenspielen auf Kickstarter im Jahr 2013 (Fate Core, Hillfolk, 13th Age, Numenera, tremulus, um nur einige zu nennen) ist etwas Ruhe eingekehrt. Hin und wieder reizt mich aber doch ein Projekt, so geschehen bei Storium – The Online Storytelling Game. Mit ein paar Dollar habe ich Beta-Zugang und […]

Rorschachhamster » Rollenspiel: Die mythischen Varianten der Monster – MHB I C

20. Juli 2014

Ok, auf zum dritten Buchstaben… Chimäre Chimäre ist natürlich alt. Die D&D… äh… sorry… Pathfinderversion hat Drachen-, Löwen- und Widderkopf. Wer über den Widderkopf lacht hat wahrscheinlich noch nie Kontakt mit einem echten Widder gehabt. Jetzt addiere man einen steilen Hang (in Griechenland ausreichend vorhanden) und einen wilden Widder, der seine Frauen verteidigt… gar nicht […]

Gegen Stephan: Deutscher Nerd-Porno

19. Juli 2014

…ja, eigentlich könnte man auch “Grundregelwerk-Ersteindruck” schreiben. Aber ich bin halt voll klickgeil ;-) Beginnen wir mal mit einem Ratespiel: Was braucht man, um einen RPG-Nerd richtig glücklich zu machen (wer hier Selbstironie liest, liegt richtig)? Und welches Rollenspiel könnte das sein?

Tipp 1: Es bietet partiell sexuell aggressive Kindfrauen-Alien-Mischwesen mit perfekten Körpern im Comic-Look!
Tipp 2: Es bietet Kämpfe mit mächtig vielen, mächtig großen und mächtig tödlichen Waffen!

OK, bis jetzt könnte es auch ein x-beliebiges japanisches Anime-RPG sein :-D

Tipp 3: Um das ganze jetzt ein wenig Deutsch zu machen: Es bietet ein durchreglementiertes W100-Prozentsystem mit vielen Formeln, Tabellen und Statistiken – bis hin zum Betragen eines Hundes (0% + 8 x In + 2 x Ge + Wa) und dem Monatsgehalt eines Hausmeisters (1400 $)!

Na, hat schon wer eine Idee?
“Deutscher Nerd-Porno” vollständig lesen

Tagschatten: Soziales Umfeld

19. Juli 2014

"All die schattigen Geschichten, die man den Großkonzernen und den Regierungen dieser Welt unterstellt, sie sind wahr. Eigentlich sind sie sogar nur die halbe Wahrheit.
Du bist gerade dabei, die andere Hälfte zu entdecken."
Das soziale Umfeld wird in Savage Worlds und vielen anderen Rollenspielen eher nicht thematisiert. Allerdings gehören die Charaktere in American Nitemare nicht unbedingt in

Roachware » Rollenspiel: Finanzexperten

18. Juli 2014

Die wöchentliche Crowdfunding-Übersicht Es ist Zeit für die wöchentliche Übersicht. Wie angekündigt, dieses Mal bereits am Freitag, da ich am Wochenende in Bonn auf der FeenCon sein werde. Dadurch ist die Liste auch ein wenig kürzer als sonst, aber nicht viel… Bevor ich auf Projekte eingehe, die noch ein wenig Liebe benötigen, will ich ein

Rorschachhamster » Rollenspiel: W30 Tabellen für alberne Namen. Frei nach Schnauze.

18. Juli 2014

Einfach mal weil ich diesen Beitrag, dank diesem Beitrag bei … äh… vergessen, irgendwo halt, so schön fand, Monty Python hat’s auch schon vorher gemacht, aber zu Amerikanisch bzw. Englisch fand: W30 Vornamen Nachnamen 1 Augroll Ahr 2 Dommsack Blonk 3 Drudrun Dedren 4 Fitsch Ding 5 Gnert Dulz 6 Gothaer Ederder 7 Griiii Eiei […]

 Bjørn Jagnow: Rutschfeste Dungeon Tiles

18. Juli 2014
Foto: Bjørn Jagnow

Dungeon Tiles sind bedruckte Pappen, die in mehr oder minder kleinen Teilen beliebig miteinander kombiniert werden, um eine Geländekarte zu bilden. Ich besitze eine recht große Auswahl davon, benutze sie allerdings relativ selten. Ein Grund dafür ist das ständige Verrutschen. Je mehr Spieler ihre Miniatur bewegen, desto weniger passt die Karte noch zusammen. Durch Zufall bin ich über eine günstige Lösung gestolpert.

Mehr | More »

Greifenklaue's Blog: Ohrhammer: Ein Sturm zieht auf Teil 2 – Willkommen in Stromdorf

16. Juli 2014

Ohrhammer geht weiter, heute Folge 2 der Staffel 2: Download I Direkt anhören bei den Söhnen Sigmars Die Gruppe hat den Angriff der Flusspiraten überlebt und den Fluss etwas sicherer gemacht. Die Verfolgung des ketzerischen Doktors kann also weitergehen. Stromdorf wäre das nächste Ziel der Etappe, und den Namen Strom trägt es nicht zu unrecht. Viel Spaß […]

craulabesh: Zak S. über Rollenspiel. Spaß ist keine Arbeit. Teil 2.

15. Juli 2014

Dies ist die Zusammenfassung eines zweiten Artikels von Zak S., der thematisch sehr ähnlich ist zum ersten. Der Titel lautet im Original: „Wie Monopoly mit Hausbesetzern spielen.“ Anbei lauter Thesen von Zak für eine Zak’eske Spieltheorie und einen entsprechenden Spielstil, die ich persönlich sehr interessant und schön finde. Der Zusammenhang zum ersten Artikel liegt darin, dass […]

Söhne Sigmars: Ohrhammer: Ein Sturm zieht auf Teil 2 – Willkommen in Stromdorf

15. Juli 2014

Es ist Dienstag Abend 20:15 Uhr und damit Ohrhammerzeit! Grüße geneigter Zuhörer! Willkommen zur nächsten Folge von Ohrhammer: Willkommen in Stromdorf.     Die Gruppe hat den Angriff der Flusspiraten überlebt und den Fluss etwas sicherer gemacht. Die Verfolgung des … Weiterlesen

Gegen Stephan: Star Wars: Am Rande des Imperiums – Spielleiterset auseinander genommen

15. Juli 2014

Nachdem das Grundregelwerk von „Star Wars: Am Rande des Imperiums“ in der deutschen Rollenspielszene wie ein gut gezielter Blasterschuss in einen Stormtrooper-Helm eingeschlagen ist und auch der erste Abenteuerband „Jenseits des Randes“ von vielen Spielern wohlwollend betrachtet wurde, ist nun auch das Spielleiterset in meinem Postkasten gelandet. Und ich habe es mal intensiv unter die Lupe genommen: Für faire 19,95 € bekommt man hier zum Einen den 4 Seiten umfassenden Spielleiterschirm, zum Anderen ein 32-seitigiges Heft mit einem spannenden Abenteuer und einem knappen Erzfeinde-Leitfaden.
“Star Wars: Am Rande des Imperiums – Spielleiterset auseinander genommen” vollständig lesen

Nerd-Gedanken: Mit der Vampirin in Münchens Nachtleben: Interview mit Autorin Kay Noa

15. Juli 2014

Nach dem Erfolg des "Vampire Beginners Guide", der mit der ungewollt zum Vampir gewordenen Lexa, einer patenten jungen Single-Frau, punkten kann, ist heute nun der zweite Band aus der "The Vampire Guides" Reihe erschienen. Grund genug, einige Worte mit der Autorin Kay Noa zu wechseln, deren freche Feder die Abenteuer Lexas und ihres mehr als ungewöhnlichen Umfeldes entwirft. Band eins hat sich

Tagschatten: Taadaaaa! Idiot!

15. Juli 2014

Nach der WM ist vor der WM, aber in den vier Jahren dazwischen kann man ja vielleicht ein bißchen was tun. Also dachte ich mir, ich mir nehm mal eine Woche und stell aus gegebenem Anlaß meine Hollywood-Hacking-Applikation fertig.

Habs lange genug au…