Archiv

Artikel Tagged ‘Rezension’

Roachware » Rollenspiel: Ruhige Profi-Con

22. Mai 2015

RPC 2015 Wie jedes Jahr fand am Wochenende (16./17. Mai) die RPC statt. Wieder einmal suchten tausende Spieler den Weg in die Messehallen, wo viele (aber leider nicht alle) Herausgeber und Produzenten von Rollenspielen, Tabletops, Computerspielen und LARP-Zubehör, aber auch einige Verlage, die sich auf das fantastische Genre spezialisiert haben, zusammengekommen waren um sich dem

Blog des Schwarzen Auges: Rezension: Rollenspielmusik – Fantasy Ambience von Orkpack

20. Mai 2015

Es wird mal wieder Zeit für neue Rollenspielmusik. Die gängigen Soundtracks und Erdenstern sind mir, trotz aller Qualität übrig – wie durch Gedankenübertragung hat sich Ralf Kurtsiefer bei mir gemeldet und fragte mich, ob ich nicht mal in die neue CD vom Orkpack reinhören möchte. Gerne: Unter dem Titel Fantasy Ambience ist eine, na sagen […]

Nerd-Gedanken: Rezension: Westeros – Die Welt von Eis und Feuer (Hörbuch)

19. Mai 2015

Zur Zeit von König Tommen, dem ersten seines Namens, verfasst Maester Jandel ein umfassendes Geschichtswerk über Westeros, um die Arbeiten vergangener Maester zu ergänzen, zu erweitern und nicht ganz unkritisch zu betrachten. Dabei beginnt Jandel bereits in der grauen Vorzeit mit seiner Betrachtung, zu einer Zeit, die noch mehr mit Sagen und Legenden zu tun hat denn mit wirklich verbrieften Fakten. Vom Zeitalter der Dämmerung an über die Ankunft der Ersten Menschen, den Aufstieg Valyrias bis hin zum Fall desselben, dann folgt die Erzählung der langen Reihe an Targaryen-Königen bis zu Roberts Rebellion. Bis zur Herrschaft von König Tommen widmet sich die Erzählung des Maesters der allgemeinen Geschichte der sieben Königslande, dann wechselt er zur Betrachtung der einzelnen Reiche wie beispielsweise dem grünen Tal, dem Norden oder Dorne. Bei jeder Erklärung von Land und Leuten fügt der Maester noch einige Worte über das jeweils herrschende Haus und dessen Geschichte, die Bannerhäuser, die jeweilige Hauptstadt und bekannte Vertreter des Hauses hinzu, damit sich ein guter Überblick über die bestimmenden Politiker seiner Gegenwart bietet. Abgerundet wird diese Betrachtung durch eine Beschreibung der Länder jenseits des Meeres – von den freien Städten wie Braavos, Volantis und Qohor über die lebensfrohen Sommerinseln bis hin zu geheimnisvollen Reichen Yi Ti oder Asshai… Wer sich mit dem schon zehn Bände umfassenden Epos »Das Lied von Eis und Feuer« befasst hat, trifft beim Lesen immer wieder auf Sagen, Lieder und Details aus der Hintergrundwelt, die einen Eindruck von der allem zugrunde liegenden Geschichte und den reichhaltigen Kulturen vermitteln, welche den bekannten Helden begegnen.Oftmals bleibt beim Lesen der Haupthandlung der Wunsch zurück, mehr über die in der Vergangenheit geschehenen Ereignisse zu erfahren, um die Gegenwart besser zu verstehen. Dieser Wunsch wird nun endlich erfüllt, und in einer Weise, die einerseits viele Hintergrundinformationen transportiert, andererseits aber auch durch den angenehmen Sprecher zu einem Hörgenuss macht, der leicht einige Stunden verstreichen lässt.Der Schauspieler Reinhard Kuhnert leiht Maester Jandel seine Stimme – ansonsten dürfte man ihn als Stimmdouble für Kevin Spacey, Pierce Brosnan oder James Woods kennen. Trotz der unglaublichen Menge an zu sprechendem Text sind Intonation und Aussprache sauber, sodass bei größerer Menge von Namen und Ereignissen innerhalb kürzester Zeit keine Langeweile aufkommt. Vielmehr gelingt es Kuhnert, auch die gelehrtenhafte Art von Maester Jandel gut zu verkörpern, der verschiedene Quellen gegeneinander abwägen muss, um zu einer umfassenden Betrachtung der Ereignisse zu gelangen. Bei besonders grausamen Begebenheiten – wer George R. R. Martin kennt, weiss, dass dererlei in seiner Welt reichlich vorhanden ist – deutet sich dies ebenfalls durch Klang und Sprachintensität an und verleiht der Erzählung eine gewisse Tiefe. So kann man sich bei  insgesamt über 20 Stunden spannender Fakten zu Westeros zwar sehr an Kuhnerts Stimme gewöhnen, doch nutzt sich der Klang nie ab und bleibt bis zum Ende angenehm und immer wieder interessant. Das Hörbuch bietet eine Fülle von Informationen, die sowohl Rollenspielrunden, die das Pen&Paper-System bespielen, wie auch Fans sehr viel Futter bieten können. Neben den reichhaltigen Beschreibungen zu den sieben Königslanden hat mir besonders die schiere Menge an Details und kleinen Geschichten innerhalb der Geschichte sehr gut gefallen, da man diese Anekdoten sehr gut ins Rollenspiel mit einfließen lassen kann, wenn man als Spielleiter die Welt für die Mitspieler vielseitiger gestalten möchte. Auch der Einblick in die fernen Reiche, über die man in den Büchern so gut wie nichts oder nur sehr indirekt etwas erfährt, war ein Teil des Hörbuchs, den ich kaum erwarten konnte. Die gewählte Erzählform eines wissenschaftlichen Diskurses, bei dem der Erzähler die vorhandenen Quellen und auch deren Herkunft kritisch vergleicht, lässt die Wissenssammlung, die Maester Jandel dem Zuhörer unterbreitet, nur noch glaubhafter und umfassender wirken, sodass eine gewisse Immersion beim Zuhören schnell aufkommt. Das beiliegende Booklet umfasst neben einem kurzen Überblick über den Inhalt auch einige stimmungsvolle Grafiken, die vermutlich in der Buchversion von »Westeros – Die Welt von Eis und Feuer« ebenso zu finden sein dürften. Die pure Menge an Informationen hat mich jedoch teilweise wirklich verzweifeln lassen -entgegen einer fortlaufenden Erzählung, der man als Hörer normalerweise sehr gut folgen kann, erweist sich die geballte Ladung an Fakten, Personen und Historie als nicht so leicht zu konsumieren und mich nach einer gewissen Zeit dazu gezwungen, mir das Hörbuch nur noch häppchenweise zu Gemüte zu führen. Spätestens nach zwei größeren Abschnitten hat mir der Kopf von all den Namen geschwirrt, die erst einmal miteinander in Verbindung gebracht werden wollten. So würde ich Leuten, die sich dieses Hörbuch auf eine längere Autofahrt mitnehmen wollen, eher davon abraten, weil man spätestens am Ende der ersten von drei CDs in den vielen Infos untergeht. Für die gezielte Suche nach mehr Hintergrund oder stückweises Hören ist dieses Hörbuch jedoch ein echter Genuss, was durch den formidablen Sprecher wie auch die vermittelten Informationen gleichermaßen bestimmt ist. Fazit: Neun von zehn möglichen Punkten – für Fans ein Must-Have, für GoT-Rollenspieler eine tolle Hilfe. Nur die schiere Fülle an Infos ist beim pausenlosen Hören sehr anstrengend.Hörbuch-Informationen:Spieldauer: 20 Stunden und 32 MinutenFormat: MP3 CD (3 CDs)Sprache: DeutschTitel: Westeros – Die Welt von Eis und Feuer – Game of Thrones Originaltitel: A World of Ice and Fire. The Untold History of Westeros and a Game of ThronesSprecher: Reinhard Kuhnert Verlags-/Hörbuchdaten: Random House Audio; ungekürzte Lesung (16. März 2015), ISBN-13: 978-3837131000, 15,99€Danke an das Bloggerportal von Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars :)

Würfelheld: [Netz] TIEFRAUMPHASEN in der Late Nerd Show

18. Mai 2015

VON DER SEIFENKISTE HERAB...: [Rezension] Die Wüstengötter (Ein Fall für Meister Hippolit und Jorge den Troll 5)

16. Mai 2015

Verdammte Axt! Das ist schon Band 5 und diese Reihe hat sich bisher völlig unbemerkt an mir vorbeigeschlichen??? Gut, dass mir das Cover bei Facebook ins Auge gesprungen ist – jetzt kann ich die Jungs von Feder & Schwert zwingen, mir die älteren Teile nach und nach vorbeizujagen. Vielleicht finde ich sie ja morgen auf der RPC…

Warum ich hier so vor Begeisterung sprühe? Die Frage ist leicht

VON DER SEIFENKISTE HERAB...: [Rezension] Splittermond – Die Arwinger Mark

15. Mai 2015

Mal wieder eine Rezension zu einem Splittermond-Produkt – scheint so zu sein, als könne sich das neue System am Markt etablieren…

Wer die knapp 15 Euro für ein vollfarbiges (und extrem blaues) Teil nicht ausgeben will oder sich zuerst einmal einen Eindruck verschaffen will, der kann sich auch das PDF gratis runterladen.

Produkt: Die Arwinger Mark

Autoren: Tonias Hamelmann (Red.),

Würfelheld: [Rezension] Cadriths Rückkehr

13. Mai 2015

Autor: Chad Corrie Verlag: Mantikore-Verlag Reihe: Wizard King Trilogie, Band 1 Format: Paperback Seitenzahl: 416 Seiten Erschienen: Sep. 2014 ISBN: 978-3939212768 Preis: 14,95 Euro von: kris Der amerikanische Autor Chad Corrie wurde in Minnesota geboren, wo er auch noch heute lebt. Mit zwölf Jahren entdeckte er seine Liebe zum Schreiben, die ihn bis heute nicht […]

Würfelheld: [Rezension] Alania – Das Lied der Geister

13. Mai 2015

Autorin: Caroline G. Brinkmann Verlag: Papierverzierer Verlag Reihe: Herrin des Waldes 2 Format: Klappbroschur Seitenzahl: 376 Seiten Erschienen: März 2015 ISBN: 978-3944544571 Preis: 14,95 Euro von: kris Vor nicht all zu langer Zeit haben die Tiranen den Wald überrannt, in dem die Elfen bisher friedlich und in Harmonie mit sich, der Magie und Natur lebten. […]

Würfelheld: [Rezension] Die dunkelbunten Farben des Steampunk

11. Mai 2015

Herausgeberin: Grit Richter Verlag: Art SKript Phantastik Format: Paperback Seitenzahl: 280 Erschienen: März 2015 ISBN: 978-3945045022 Preis: 13,80 Euro von: kris Steampunk-Anthologien gibt es viele, aber kaum einige sind so phantasiereich gestaltet wie die von Grit Richter und ihrem Art Skript Phantastik-Verlag. Gerade für die neuste Sammlung hat sie sich etwas einfallen lassen, und so […]

Würfelheld: [RPG-Rezension] Hellfrost-Regel-Set (Spielerhandbuch, Rassilon, Kreaturenhandbuch)

6. Mai 2015

So! Drei fette vollfarbige Hardcover zu einem mehr oder weniger klassischen Fantasy-Setting, da gibt es nicht viel zu meckern, hoffe ich. Auf die etwas unglückliche Episode des Spielerhandbuches im Jahr 2010 möchte ich hier gar nicht erst eingehen und stürze mich sofort auf die aktuellen Bände. von: Moritz Titel: Spielerhandbuch Autor: Paul „Wiggy“ Wade-Williams Verlag: […]

Aendymion - Aus fernen Welten: Numenera – Weird Discoveries Rezension

2. Mai 2015

Mit Weird Discoveries veröffentliche Monte Cook Games im April eine Abenteuersammlung mit 10 Kurzszenarien in der Science-Fantasy-Welt des Rollenspiels Numenera.  Anders als bei den meisten anderen Abenteuer-Anthologien anderer Systeme hat man sich bei Weird Discoveries ein besonderes Ziel vorgenommen: Alle Abenteuer sollen mit einer Vorbereitungszeit von ca. 10 Minuten spielbar sein. Gut, das ist sicher mit einem […]

Teilzeithelden » Pen&Paper: Rezension: (DSA) Peraine-Vademecum – Von Bauern, Pilgern und Heilern

29. April 2015

Bauern, Feldarbeiter, Pilger, Hebammen, Medici, Erntehelfer, Missionare, Exorzisten, sie alle kennen das Peraine-Vademecum, denn es hilft ihnen bei Ackerbau und Viehzucht, bei Heilkunst, Saat und Ernte und begleitet sie – im Schutz der „Gnädigen Göttin“ – durch die Jahreszeiten. Neues Wissen wurde gesät, nun ist es an uns, dieses Wissen zu ernten.

VON DER SEIFENKISTE HERAB...: [Rezension] Germany’s Next Super Heinz (Kartenspiel)

28. April 2015

Mir ist mal wieder was ziemlich Obskures in die Finger gefallen – das Kartenspiel "GNSH". Ich bin mit etwas falschen Erwartungen an das Spiel herangegangen, hatte aber dann doch meinen Spaß…

Von der Beschreibung her rechnete ich mit kleinen Aufgaben, die die Spieler erfüllen müssen, um – wie es das Spielziel vorgibt – der nächste Assistent des großen Prof. Dr. Dr, Dr, Heinz zu werden. Also

Roachware » Rollenspiel: Monstereis

27. April 2015

Hellfrost Kreaturenhandbuch Es ist schon einige Zeit her, dass ich das Basis-Settingbuch für Hellfrost besprochen habe. Inzwischen ist eine Menge Wassen den Rhein hinabgeflossen, und neben einer Reihe anderer Produkte erschien auch das ‘Kreaturenhandbuch’. Nun so ein weltgebundenes Kreaturenhandbuch manchmal nur eine versteckte Methode von ‘wir machen mit dem gleichen Inhalt noch einmal Umsatz’ (sprich:

Teilzeithelden » Pen&Paper: Rezension: Spuk und Trug in Eriador – Ruins of the North (The One Ring)

27. April 2015

Wenn es um die Release-Frequenz geht, ist The One Ring sicher eine der gemächlicheren Produktreihen, und das ist sehr schade: Auch mit Ruins of the North beweisen deren Macher, dass sie immer wieder qualitativ Hochwertiges liefern. Im Schatten Angmars und Rivendells schickt diese Abenteuerreihe Spielergruppen durch die weite Wildnis Eriadors.

Würfelheld: [RPG-Rezension] Iron Kingdoms Grundregeln

24. April 2015

Verlag: Ulisses Spiele Format: Hardcover / PDF Seitenzahl: 360 Erschienen: 2014 ISBN: 978-3-86889-303-8 Preis: 49,95 € / 19,99 € als PDF   Auf 360 Seiten Hardcover Vollfarbe bricht sich Iron Kingdoms von Ulisses Bahn und zeigt eine steampunkige Welt, etwas heller als Warhammer, aber in Teilen durchaus daran erinnernd, quasi Warhammer irgendwo zwischen Renaissance und […]

Würfelheld: [Rezension] Black Ice

21. April 2015

Autor: Frank Lauenroth Verlag: Begedia Verlag Format: Taschenbuch Seitenzahl: 254 Erschienen: Okt. 2014 ISBN: 9-783957-770127 Preis: 12,50 Euro von: Moritz Black Ice?!? Ein klarer Fall für Cybertech-Kram. Da habe ich Bock drauf! Klappentext: Seit Jahren ist Frankie mit seinem Raumfrachter CORONA allein im Overstream unterwegs. Er arbeitet hart und achtet die allzu wandelbaren Gesetze der […]

Würfelheld: [Rezension] Die Musik der Stille

13. April 2015

Autor: Patrick Rothfuss Verlag: Hobbit Presse – Klett Cotta Format: gebunden mit Schutzumschlag Seitenzahl: 173 Erschienen: 2015 ISBN: 978-3-442-48132-3 Preis: 17,95 Euro von: Moritz Juppidu! Ein neuer Rothfuss – allerdings ist es keine Fortsetzung der Kvothe-Geschichte,, sondern wir erfahren mehr über Auri. Klappentext: Sie heißt Auri und ihr Dasein ist voller Geheimnisse. Kvothes sonderbare Freundin […]

Teilzeithelden » Pen&Paper: Rezension: D&D5 auf dem Schirm

10. April 2015

Sich hinter dem Schirm verstecken war gestern, und verdeckte Würfe haben auch keinen guten Ruf mehr. Daher dienen Schirme heutzutage nicht nur als Sichtschutz, sie sollen vor allem Information erfolgreich verdichten und bereithalten. Kann der der Schirm für D&D5 das leisten? Was bekommt man für sein Geld?

der eisenhofer blogt: Angelesen: Aramis The Traveller Adventure

5. April 2015

Ich hab nun ungefähr das erste Viertel von Aramis: The Traveller Adventure gelesen und bin irritiert. Also wenn die Zusammenfassung zu Beginn schon klingt wie ein Spielbericht? Super auch: Wenn die Gruppe mit NPC gesehen wird, dann werden XYZ den Abenteurern das Leben schwer machen. Daher sollte die Gruppe das vermeiden und NPC keinesfalls nach […]