Greifenklaue's Blog: [Youtube] Faktenflut über Rollenspiele

27. August 2015

Schönes, schnelles Youtube-Fundstück mit 33 Fakten zu Rollenspiel, Computer-Rollenspiel und LARP. Das Fallout ursprünglich auf GURPS laufen sollte, war mir tatsächlich auch neu – gefunden via BDSA.

FATE - Offizielle deutsche Seite: Eis & Dampf als PDF erhätlich

27. August 2015

Ab heute gibt es Eis&Dampf auch als PDF zu erwerben.

Chaotisch Neutral: Ultima Ratio

27. August 2015

Mittlerweile gelingt es sogar wieder nahezu regelmäßig, zwischen Der Bestie auch noch mal den einen oder anderen One-Shot zu spielen. In diesem Fall hielt Ultima Ratio die drei betreffenden Spieler/innen so richtig in Atem und sorgte für kurzweilige Unterhaltung. Ein Knall. Feuer. Explosionen. Drei Personen erwachen aus einer Vision von Zerstörung auf einem 3o Zentimeter … Ultima Ratio weiterlesen

De Malspöler: #RPGaDay2015 Liebste Kombination aus zwei Spielen 27

27. August 2015

Was ist #RPGaDAY2015? *klick* Welches ist meine liebste Kombination aus zwei Spielen? Ich will nicht schon wieder SR SRD20 anführen (d20-Regeln und Shadowrun-Setting). Daher wähle ich zwei Sieger. Einmal die Kombination zweier Mechaniken: D&D 4 und Dungeon World. Dungeon World hat mit seinen Advanved Moves unheimliche Vielfalt und Individualität für die Charakterklassen geschaffen und bleibt dabei trotzdem extrem simpel. Aber DW ist für erzählerisches Spiel gedacht. D&D 4 hingegen ist extrem taktisch, was ich sehr mag, aber die Powers sind […]

NERDS-GEGEN-STEPHAN.DE: Private Eye: Eine tödliche Wette – Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön…

27. August 2015

…wird sich wohl auch die „Redaktion Phantastik“ 2004 gedacht haben, als sie für die mittlerweile dritte Edition des viktorianischen Detektiv-Rollenspiels „Private Eye“ ihren ersten Abenteuer- und gleichzeitig auch Quellenband veröffentlichten. Und offensichtlich bestand reger Bedarf an spannenden Mordfällen, denn lange Zeit war dieses Büchlein vergriffen. Nun hat man sich dann aber doch erbarmt und eine überarbeitete Neuauflage veröffentlicht. Na dann bin ich mal gespannt, ob sich das Warten gelohnt hat… „Private Eye: Eine tödliche Wette – Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön…“ vollständig lesen

Blog des Schwarzen Auges: Faktenflut über Rollenspiele

27. August 2015

Ein neues kleines Fundstück habe ich bei Youtube entdeckt. Im Channel von Moviepilot gibt es nun eine Faktenflut über Rollenspiele. Hier gibt es eine knackige Retrospektive über Pen-and-Paper, LARP und natürlich Computer-Rollenspiele. Wie findet Ihr das Video?

Nandurion: Aus dem Limbus: Über Hexenreigen und die Ottajasko

27. August 2015

Zu Hexenreigen, dem ersten Abenteuer der Heldenwerk-Reihe, kann man nun weitere Einblicke bekommen: Arkanil hat das Werk rezensiert und kommt zu einem positiven Fazit. Ulisses selbst hat auf der RatCon eine Redakteursrunde beim Spielen gefilmt und daraus ein sechsteiliges Let’s Play erstellt. Teil … Weiterlesen →

In The Shadow Of A Die: #RPGaDAY2015 – Aus zwei mach‘ eins

27. August 2015

Tag 27 von #RPGaDAY2015. Wer nicht weiß, was der Hashtag bedeutet, der liest einfach in meinem Eingangsthread nach. Die Frage heute lautet:Welches war dein bester Einfall, um zwei Spiele miteinander zu kombinieren?Ich selbst habe sicherlich auch schon mal zwei Spiele miteinander kombiniert, nur kann ich mich an keine singuläre, besondere Idee erinnern, die der geistige Vater des Ganzen gewesen wäre. Daher wähle ich mal ein existentes „Spiel“ aus, daß zwei verschiedene Spiele zusammengelötet hat. Genau genommen ist es ein Setting für ein Spiel (Advanced Dungeons & Dragons), das diese Verschmelzung zum Feature hatte. Ich spreche natürlich von BIRTHRIGHT, das in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag feiert. Setting-Logo vom fantastischen Tony SzczudloBirthright verknüpfte politisch-strategisches Aufbauspiel mit einem klassischen Rollenspiel-Setting. Darin konnte man ganz regulär Charaktere spielen, oder „blütige“ Regenten, die besondere Kräfte besaßen und Oberhaupt eines Reiches innerhalb einer von 5 Nationen auf dem Kontinent Cerilia waren: das angelsächsisch-normannische Anuire, das wikingerartig-keltische Rjurik, das nach Vorbild der deutschen Hanse gestaltete Brechtür, das mauretanisch-arabische Khinasi und das barbarisch-osteuropäische Vosgaard. Auf das Setting als solches mit seiner Geschichte und seinen Möglichkeiten will ich hier nicht näher eingehen, sondern mich nur auf die Vermengung zweier Spiele konzentrieren.Das besondere an Herrscher-Charakteren ist die Blutslinie, die auf einen der im großen Krieg am Berg Deismaar vernichteten Götter zurückzuführen ist. Je nach Abstammung verleihen diese Blutslinien den Charakteren besondere Fähigkeiten – etwa erweiterte Sinne, Kontrolle über Elemente oder einen eiserne Willenskraft. Blutslinien können verstärkt werden, entweder durch Raub (wozu ein anderer „Blütiger“ besiegt werden muss), durch Vererbung (wo durch ein Ritual die Blutsstärke auf einen Nachfolger übertragen wird) oder durch Investieren von regency points.Karte des Herrschaftsbereichs Müden mit seinen einzelnen ProvinzenIm Domänen-Spiel nun versucht man, viele regency points zu bekommen. Dazu verwaltet man sein Reich, daß in mehrere Provinzen aufgeteilt ist. Diese sind, wie auf der Karten oben zu sehen ist, mit kleinen Zahlenwerten versehen, die für die Stufe und die verschiedenen Besitzstände (holdings) oder Vermögenswerte (assets) stehen, die in der Provinz verfügbar sind. Hierzu zählen etwa Tempel, Gilden, Armeen oder Ley-Linien (die magische Kräfte kanalisieren). Hierbei ist interessant, daß nur Herrscher einer bestimmten Charakterklasse einige dieser Besitzstände oder Vermögenswerte angemessen ausschöpfen können (zwar kann z.B. jede Klasse Tempel kontrollieren, doch nur Kleriker-Regenten können sie nutzen, um Domänenzauber zu wirken (eine neue Form der Magieanwendung, entstanden aus der Verbindung zweier Spielkonzepte in diesem Setting). Pro Domänenrunde (entspricht etwa einem Quartal „normaler“ Zeit im Setting) kann man als Herrscher Aktionen ausführen, wie sie auch aus einschlägigen Aufbaustrategie-Simulationen bekannt sind: Diplomatie, Befestigen, Armeen bewegen, Steuern erhöhen oder senken, Krieg ausrufen, Forschung (magisch) betreiben, Handelsrouten einrichten, Charakter trainieren, Spionage versuchen, Agitation in einer Provinz probieren, um die Loyalität anzuheben und noch einiges mehr. Erfolg oder Mißerfolg dieser Aktionen schlagen sich in Goldeinnahmen (in der abstrakten Währung gold bar) und regency points nieder, die man dann erneut investieren kann. Für die Schlachten, die man führt, enthält BIRTHRIGHT ein komplettes Skirmish-System, das abstrakt (aber übersichtlich) für die einzelnen „Kriegsrunden“ innerhalb des Aktionsabschnitts der Domänenrunde verwendet wird. Auf vielen handlichen Karten im Karteiformat sind die Werte für bestimmte Einheiten abgebildet, zusammen mit einer oft sehr stimmungsvollen Illustration der Truppe. Okay, eigentlich ist es mehr als nur „Skirmish“.Der Herrschaftsbereich Medoere mit Kartenaufriß für das detailliertere RollenspielEine etwas schwammig beschriebene Aktion im Domänenspiel ist dann „Abenteuer“. Hier zieht der Regent los, um mal aus Burg oder Tempelfeste wegzukommen und sich auf eine große Queste zu begeben – oder um sich einfach mal persönlich um eine Angelegenheit zu kümmern. Schwammig ist das deshalb, weil diese Aktion innerhalb des Domänenspiels keine explizite Abwicklung kennt und hier einer der für mich entscheidenen Crossover-Punkte zum typischen AD&D-Kampagnenspiel entsteht. Denn der SL muss kleinere Abenteuer bereithalten, um diese Aktion eines Herrschers abwickeln zu können. Ob er dazu dann tatsächlich eine „richtige“ Rollenspielrunde mit Verlies- oder Wildnisplänen auf Charakterebene ausruft oder das ganze deutlich abstrakter am Tisch abwickelt (was auch deutlich zeitsparender wäre, wenn der Rest der Gruppe hauptsächlich Domänenspiel betreiben möchte), obliegt dem einzelnen SL – es könnte holprig werden.Für mich war damals, als ich mir 1995 die Grundbox gekauft habe, das Setting als solches interessanter als das Domänenspiel (zu dem es auch den PC-Titel „The Gorgon’s Alliance“/“Die Dunkle Allianz“ von Sierra gab) und ich habe es folglich nur für das Rollenspiel eingesetzt. Die Interessenlage hat sich mittlerweile geändert und ich glaube, ich hätte großen Spaß daran, diese ungewöhnliche Verquickung zweier Spielgenres auszuprobieren. Witzig könnte ich mir auch vorstellen, eine Gruppe „normaler“ Abenteurer in Cerilia im Rollenspiel zu verfolgen, während im Domänenspiel mit den gleichen oder anderen Spielern dann die globalen Veränderungen getroffen werden, die sich wiederum für diese Abenteurergruppe auf verschiedenste Weise auswirken. Könnte spannend werden!In jedem Fall ist BIRTHRIGHT ein aufwendig gestaltetes und wundervoll illustriertes Fantasy-Mittelalter mit epischer Breite und Stimmung, zu dem u.a. zahllose Player’s Secrets erschienen sind, die jeweils eines der Herrschaftsgebiete aus den oben erwähnten Nationen für Spieler aufbereitet haben – komplett mit Karten, Historie, NSC, Abenteuerideen und Strategie-Tipps für das Domänenspiel. Ich denke, es hätte unbedingt eine Zweitverwertung verdient. Nach Greyhawk wohl mein zweitliebstes AD&D-Setting.Falls jemand noch mehr zur Aktion #RPGaDAY2015 lesen möchte, findet er u.a. auch in diesen Blogs Artikel dazu: Greifenklaue’s Blog, De Malspöler, Mondbuchstaben, Jaegers.Net, Le joueur de Prusse en exil. Oder er guckt bei rsp-blogs vorbei, da wird er sicher auf noch mehr Blogs aufmerksam.

SPRAWLDOGS: #RPGaDAY2015 – 27 – Beste Idee um aus zwei Spielen eines zu machen

27. August 2015

Der Monat August steht im Zeichen von #RPGaDAY2015 und so gibt es jeden Tag einen Beitrag von mir, der sich mit einer der 31 Fragen beschäftigt. Mehr über die Hintergründe und den Initiator findet sich hier.

Favourite idea for merging two games…

Greifenklaue's Blog: #RPGaDAY2015 Tag 27 – Welche zwei Spiele würdest Du am liebsten zu einem vermengen?

27. August 2015

Dungeon Crawl Classics (#RPGaDay #17) und Old Slayerhand (#RPGaDay #3) –Cowboy Crawl Classics. Würde gut zu meiner Weird Wild West-Idee passen. Andererseits ist da Shadow of Brimstone auch schon extrem dicht dran. Oder vielleicht Capes, Cowls & Villains Foul (#RPGaDay #19) und Lamentations of the Flame Princess (#RPGaDay #19) – eine Art Weird Marvel 1602. […]

RPGnosis: Vierter Zwischenbericht 2015

27. August 2015

Wie der regelmäßige Besucher merkt, stockt meine Rezensionsserie zu DSA5 gerade. Das hat den Grund, dass ich derzeit komplett mit meinem Umzug beschäftigt bin. Der nächste Teil (zu den Magie- und Geweihtenregeln) wird sich deswegen leider noch etwas verzögern, möglicherweise/wahrscheinlich bis in die zweite Septemberwoche. Geht leider nicht anders, aber manche Dinge müssen zwangsläufig Priorität […]

le joueur de Prusse en exil » rsp-blogs _ le joueur de Prusse en exil: Favourite idea of merging two games into one

27. August 2015

Ganz klar: Beyond the Supernatural und RIFTS!!

MONDBUCHSTABEN: #RPGaDAY2015 – Frage 27 – Professor Layton

27. August 2015

27. August: Lieblingsidee für die Kombination zweier Spiele? Die Antwort auf diese Frage funktioniert am besten als Bild. Die siebenundzwanzigste Frage lautet: Favourite idea for merging two games into one? Bitteschön: Ok, das sind keine zwei RPGs …?   Diesen … Weiterlesen →

Arkanil: Rezension: Hexenreigen

27. August 2015

Arkanil –
Eine doppelte Premiere: Hexenreigen ist nicht nur das erste DSA5-Abenteuer, es ist auch der erste Teil der neuen Heldenwerk-Reihe.

Jaegers.Net » Rollenspiel: #RPGaDAY2015 – Frage und Antwort 27

27. August 2015

Nur noch fünf Tage bei #RPGaDAY2015. Was ist deine bevorzugte Idee um zwei Spiele in eines zu kombinieren? (Favourite idea for merging two games into one?) Diese Frage habe ich nicht nur grauselig übersetzt, sie ist auch schwierig zu beantworten. Welche zwei Spiele möchte ich gerne miteinander kombinieren? Am ehesten wäre dies wohl eine Mischung aus Shadowrun/Contact und Cthulhu. Das ein oder andere Abenteuer geht in diese Richtung, verzichtet auf die schwerlastige Beinarbeit, bzw. Recherche, sondern liefert etwas mehr Action. Ein von … weiterlesen…
Der Beitrag #RPGaDAY2015 – Frage und Antwort 27 von Michael L. Jaegers erschien zuerst auf Jaegers.Net.

d6ideas: Die Göttertrommeln von Nashzar – ein Artefakt für D&D

27. August 2015

Noch mehr “Artefakte” für Merimacs Karneval der Rollenspielblogs, den er im August organisiert. ArtifactaDay. Day 18. Ein drittes Artefakt für Freeya (nach dem gottkaiserlichen Siegelring und Tintentapsers Tintenfass), wieder ohne […]

Neue Abenteuer » rpg: Hismar: Eine grobe Übersicht

27. August 2015

Ich habe vor kurzem schon erzählt das ich derzeit meine alteingesessene D&D-Welt, welche den Namen Das Imperium von Hismar trägt, mit einer Kettensäge und einem Flammenwerfer bearbeite. Eigentlich befindet sich diese Welt in einem permanenten Zustand der Überarbeitung, aber mir ist vor kurzem klar geworden das ich eigentlich mal etwas drastische Maßnahmen ergreifen sollte. Ich habe mir bei dieser Bearbeitung eine Reihe von Zielen gesetzt: Die verschiedenen Versionen des Materials in Einklang bringen: Von vielen Texten existieren mittlerweile verschiedene Versionen, welche entweder unterschiedliche Inhalte ausweisen, oder sich widersprechen. Ich möchte einen einheitlichen Text erzeugen, damit ich als Spielleiter und Schöpfer […]

Adrians RPG Ideen: #RPGaDAY2015 Tag 27

27. August 2015

Favourite idea for merging two games into one? Das ist eine schwierige Frage. Ich mag solche “Genre-Mashups” gerne, aber Pelgrane Press bedient mich da ja fleißig mit sehr guten fertigen Produkten, so dass ich selbst kaum etwas tun muss. Schon verfügbare Spiele zu mischen hat mich bislang nicht gereizt, aber ich habe zwei Eigenideen in […]

@afterjobnerd: Die Rollenspiel-Kiste bei d6ideas

27. August 2015

Halbzeit! Die Rollenspiel-Kiste hat inzwischen eine Menge Kilometer hinter sich gebracht und weilte zuletzt bei d6ideas. Zwischen der Greifenklaue und d6ideas gab es noch einen Zwischenstopp bei Gelbe Zeichen, der aber vom Schleppen der Kiste so gesch…

Nandurion: Tsatagswoche: Rezension – Der Schrecken der Schädelbucht

27. August 2015

Am heutigen Geburtstags-Donnerstag blicken wir erneut weit nach Süden, wo sich Einhorn krassling mit dem Schrecken der Schädelbucht auseinandergesetzt hat. Dabei konnte er Erkenntnisse in den Fragen erlangen, ob Horasier besser übers Südmeer fahren, was Nova Methumisa mit New Orleans … Weiterlesen →