Archiv

Archiv für die Kategorie ‘D&D’

obskures.de » Rollenspiele: Wizards of the Coast cuts D&D Jobs

30. Januar 2015

Wizards of the Coast. Weihnachten ist doch schon verbei, oder? ICv2 vermeldete gestern, dass nun Chris Sims und Jennifer Clarke Wilkes die Firma verlassen müssen. Der Herausgeber von Dungeons & Dragons setzt damit die bekannte “weihnachtliche” Tradition der Arbeitskraftfreisetzung, insbesondere … Weiterlesen →

Teilzeithelden » Pen&Paper: Nachtrag: The Need for Speed – Stufenanstiege in D&D5

17. Januar 2015
Players Handbook

D&D5 – dazu lässt sich noch mehr schreiben. Oliver hat die Regeln für Stufenanstiege und die Empfehlungen an den SL gegeneinander gehalten, und sich Gedanken darüber gemacht, wie sich das auf’s Spiel auswirkt. Dabei hat ihn vor allem das rasante Tempo erstaunt, mit dem die Charaktere nun neue Stufen erreichen.

obskures.de » Rollenspiele: D&D Adventurers League: Open Call for Adventure Designers & Hypertext Basic Rules

10. Januar 2015

Wizards of the Coast. Die Küstenmagier suchen ganz offiziell Abenteuerautoren für ihre D&D Adventurers League. Einsendungen nimmt der Herausgeber von Dungeons & Dragons bis zum 28. Februar an. Interessenten sollten die Adventure Design Application und das 5E Template beachten. Viel … Weiterlesen

In The Shadow Of A Die: Go ahead, orc, make my level!

10. Januar 2015
Einfache Frage: wieviele Orks muss ein Kämpfer in jeder Edition von Dungeons & Dragons besiegen, bevor er von Stufe 1 auf Stufe 2 aufsteigt? Ein augenzwinkernder, aber interessanter Vergleich in Sachen Erfahrungspunkte, der ein Problem mit der neuen Edition belegt. Also, beginnen wir die Mathestunde (und im Vorfeld meine aufrichtige Entschuldigung an alle Ork-Freunde und -spieler da draußen für meine unverhohlene Diskriminierung).
Orc aus AD&D, (C) Wizards of the Coast
Dungeons & Dragons (Rote Box/Mentzer)
Der Kämpfer benötigt 2000 EP, um von Stufe 1 auf Stufe 2 zu klettern. Ein Ork bringt 10 EP. Ergo muss er
(2000 : 10 =) 200 Orks erledigen. Aber Moment! EP gibt’s ja auch für Schätze. Wir müssen also den durchschnittlichen Schatzwert eines Orks berechnen (ich nehme nur das Individium und berechne keine Schätze für Läger). Ein Ork hat den Schatztyp (P), er trägt also 3W8 Kupfermünzen (KM) mit sich. Durchschnittlich sind das 14. Pro Goldmünze (GM) Schatzwert gibt es 1 EP und 100 KM sind 1 GM. Ein Ork bringt somit also 10,14 EP.
Berechnen wir neu: 2000 / 10,14 = 197 Orks.

Advanced Dungeons & Dragons
Hier benötigt der Kämpfer/Mensch 2001 EP für Stufe 2. Ein AD&D-Ork bringt 10 EP + 1 pro Trefferpunkt. Da der Ork einen Trefferwürfel (W8) hat, besitzt er durchschnittlich 4,5 TP. Ferner sind Orks reicher geworden und tragen 2W6 Elektrummünzen bei sich (Schatztyp L). Macht im Schnitt 7 EM = 3,5 GM. Und 1 GM = 1 EP.
Ergo lautet das Ergebnis nun (2001 / 18 =) 111 Orks.

Advanced Dungeons & Dragons, 2nd Edition
Ork aus AD&D 2nd, (C) Wizards of the Coast
2000 EP sind es nun wieder, die der Kämpfer verdienen muss. Hier bringt der gemeine Ork 15 EP ein. Der Schatztyp des Orks hat sich im Vergleich zur ersten Edition zwar nicht geändert, doch unglücklicherweise gibt es offiziell keine EP mehr für erbeutete Schätze. Hieße, daß ein Kämpfer (2000 / 15 =) 133 Orks bezwingen müßte, um Stufe 2 zu erlangen. Doch wenn wir großzügig die optionale Regel der individuellen Erfahrung für Charakterklassen anwenden, erhält der Kämpfer pro besiegtem TW an Monstern 10 EP pro Stufe. Macht in diesem Falle also 10 EP pro Ork, was seine benötige Opferzahl auf (2000 / 25 =) 80 Orks senkt. Da wir die EP ja auch nicht mit fiktiven anderen Gruppenmitgliedern teilen, müssen wir ferner annehmen, daß der Kämpfer jeden Ork im Zweikampf besiegt, was ihm laut Zusatztabelle “Häufige Einzelprämien” pro Gegner noch einmal den EP-Wert des Gegners beschert. Puh, das hieße: 15 EP pro Ork + 15 EP Zweikampfprämie + 10 EP pro TW des Gegners. Hieße schlußendlich: (2000 / 40 =) 50 Orks.

D&D 3E Ork, (C) Wizards of the Coast
Dungeons & Dragons 3.5
Vergangen sind inzwischen die Tage der individuellen Klassen-EP, nun steigen alle Charakterklassen anhand der selben Tabelle auf. Für Stufe 2 benötigen sie jetzt (standardmäßig) 1000 EP. Auch ist die Erfahrungspunktvergabe zunehmend “aufgeweicht” worden – soll heißen, daß vieles noch deutlicher dem Gutdünken des Dungeon Masters überlassen bleibt: Varianten wie “free-form experience” oder “ad hoc XP awards” sprechen eine deutliche Sprache. Blieben wir aber bei den Grundannahmen, dann ist ein Ork in D&D 3.5 etwa 150 EP wert (sein Herausforderungsgrad beträgt 1/2).
Und damit kommen wir auf (1000 / 150 =) 7 Orks bis zur Stufe 2.
Dungeons & Dragons, 4th Edition
Die vierte Ausgabe der D&D-Regeln brachte einige Änderungen, gerade auch in punkto Monster: Minion, Standard und Elite unterteilten jedes Wesen nochmals in verschiedene EP-Grade, von weiteren Kategorien wie z.B. Skirmisher, Controller oder Brute ganz zu schweigen. Schätze werden auch hier nicht berücksichtigt. Ich orientiere mich mal grob an der Ausrüstung und den Angriffen eines 3.5-Orks und finde in der vierten Edition den Orc Skirmisher (Standard, Level 3). Er kommt dem am nächsten und bringt 150 EP. Da ein Charakter auch in dieser Edition 1000 EP benötigt, um auf Stufe 2 aufzusteigen, ergibt sich die gleiche Rechnung wie im Eintrag zuvor: 1000 / 150 = 7 Orks.

Dungeons & Dragons (V, 5, Next)
Ork aus D&D 5E, (C) Wizards of the Coast
Hier wird’s nun verwegen, denn ein Charakter (wieder klassenunabhängig) muss nur noch 300 EP zusammen klauben, um in den Genuß der 2. Stufe zu kommen. Das klingt wenig – ist es auch. Dazu kommt noch eine rechenintensive Festlegung (anhand von EP-Schwellen), was für eine gegebene Gruppe eine einfache, mittelschwere, schwere und tödliche Begegnung darstellt. In unserem schlichten Fall (1 Kämpfer, 1 Monster) bleibt es aber überschaubar. So stellt ein Ork (Challenge 1/2, 100 EP) für einen Kämpfer der 1. Stufe eine harte Herausforderung dar. Er muss sich also nacheinander harten (300 / 100 =) 3 Orks stellen, um aufzusteigen.
Tja, was bringt uns nun diese amüsante kleine Gegenüberstellung und Rechnung? Einen deutlichen Trend! Und ich meine nicht die offenkundige Deflation in Sachen Orkgefährlichkeit (*Zwinker*). Sondern das viel Wichtigere: Charaktere steigen mit jeder Edition immer schneller auf. Von Mentzer-D&D bist zur aktuellen Edition hat sich die Orkmenge für einen Stufenaufstieg gemäß meines Beispiels um ca. 97% verringert! Für mich ist nun der Punkt erreicht, wo es mir einfach zu schnell geht. Bereits in 3.5 empfand ich es mitunter als flott, doch mit Edition V wie Vollgas kann man an einem einzigen Spielabend womöglich durch 1 oder sogar 2 Stufen rasen. Ist dies eines der Designziele?
Betrachtet man allein das Abenteuer aus dem neuen Starter-Set, so sind dort die EP-Summen pro Begegnung bereits für die spielfertigen Charaktere vorberechnet und sorgen dafür, daß die Helden am Ende der Mini-Kampagne gut und gerne auf Stufe 5 sind. Wir sprechen hier – je nach Ausspielfreude der Gruppe – von vielleicht 3-6 Sitzungen. Der Ausblick kann doch dann nur sein: schneller spürbare Erfolge/Belohnungen (Aufstiege) und Ausreizung der Charakterpotenziale in überschaubarer Zeitspanne. Ein Zeichen der Zeit und kürzerer Aufmerksamkeits- oder Geduldsspannen? Und ist das überhaupt was Schlechtes?
Eure Meinung hierzu ist mir hochwillkommen – ebenso wie Hinweise auf eventuelle Berechnungsfehler. Für mich persönlich kann ich festhalten, daß mir ein bißchen das “Campaigning” der 80er und 90er Jahre fehlt, wo jeder Stufenaufstieg hart verdient und lang erstritten wurde. Selbst wenn ich dafür heute wohl tatsächlich kaum noch die Zeit fände…

In The Shadow Of A Die: Quo vadis, Dungeons & Dragons?

7. Januar 2015

Groß war meine Freude über die nach der langen Entwicklungs- und Testphase schließlich erschienenen 3 neuen Grundregelwerke von Dungeons & Dragons. Jegliche Skepsis, die ich im Vorfeld hatte, ist mittlerweile fast vollständig verflogen und ich denke, dass D&D "V" oder "Next" ein wirklich gutes Rollenspiel geworden ist, welches das Erbe würdig weiterträgt.

Was mir ebenfalls ein richtiges

Rorschachhamster » Rollenspiel: Intelligente Magische Gegenstände aus dem Ausrüstungskompenidum Extended

4. Januar 2015

Frohes Neues… oder so. Ist ja schon später im Jahr. *Schäm* Im Ausrüstungskompendium gibt es Zufallstabellen um die Fähigkeiten und die besonderen Zwecke für intelligente magische Gegenstände auszuwürfeln. Was allerdings fehlt, ist eine Zufallstabelle, die angibt, was und wieviele Fähigkeiten so ein magischer Gegenstand überhaupt hat. Oder was seine geistigen Attribute sind. Die außerdem immer […]

Ye Olde Owlbear: Gedanken zum neuen D&D – Teil 2a (Spielmechanik – Advantage)

31. Dezember 2014

Hey Eulenbär-Leser, so, hier ist er endlich, der versprochene zweite Teil dieser Reihe. Ich habe hin und her überlegt, wie ich die Artikelreihe überhaupt gliedern soll. Einen Anspruch der Vollständigkeit habe ich nicht und könnte ihn auch gar nicht erfüllen. Eigentlich wollte ich zunächst über Abenteuer bloggen, aber dafür möchte ich nun doch zunächst das Spielleiterhandbuch zu […]

d6ideas: Mein Krieger mit der kalten Schnauze

30. Dezember 2014

Mich beschleicht zwar das vage Gefühl, dass ich hierzu einen längeren Text schreiben sollte, um dem ganzen mehr Gewicht zu verleihen, aber um ehrlich zu sein, sehe ich das gar […]

der eisenhofer blogt: Misslungene Zauber und der Ausbruch des Chaos

28. Dezember 2014

Wie unlängst angekündigt habe ich eine Liste mit Effekten erstellt, die eintreten können, sollte ein Magier oder Elf einen Zauber sowie einen ent­sprechenden Rettungswurf vergeigen. Die Effekte reichen von “schlechte Luft” bis “Dämonengeschenk” und sollten auf jeden Fall für Unterhaltung am Spieltisch sorgen. Man beginne stets mit Tabelle 1 und arbeite sich dann bis zum […]

Roachware » Rollenspiel: Festliche Grüße

25. Dezember 2014

Abenteuer zum Fest Auf diesem Wege möchte ich zunächst einmal allen Lesern meines Blogs ein Frohes Fest (was auch immer gerade gefeiert wird – die Auswahl ist ja nicht gerade klein) wünschen. Und da ich die Rollenspieler in letzter Zeit vernachlässigt habe (auch, um die Leser, die Geschenke für das Fest suchten, zu unterstützen), habe

der eisenhofer blogt: Rezension zum Modul Liberation of the Demon Slayer

20. Dezember 2014

Neulich bei G+ fragte Venger Satanis, wer von den Krauts auf Amazon.de eine Rezension zu seinen Modulen veröffentlichen würde und ich hab mich gemeldet. Begonnen habe ich mit seinem ersten Modul Liberation of the Demon Slayer, einem Dungeon mit sechs Ebenen und dem Potential, die Kampagnenwelt des Spielleiters auseinanderzunehmen. Ich habe die PDF-Version gelesen, über […]

Tagschatten: DMG E5

20. Dezember 2014

So, der Dungeon Master’s Guide zur 5. Edition D&D ist da. Das System selbst hat mich relativ kalt gelassen. Es ist nicht schlecht, aber auch nichts, was ich brauche, wenn ich AD&D 2 Core haben kann. Der DMG hingegen spricht da schon eher zu mir, dieses fettleibige (mehr als 300 Seiten) Ungeheuer.

Er ist in drei Teile geteilt, wobei Teil III – Master of the Rules – nur für diese Inkarnation

Rorschachhamster » Rollenspiel: Zufällige Namen von zufälligen Abenteuern, oder so ;)

18. Dezember 2014

Ohne große Einleitung: 5W20 erschaffen einen Namen für das nächste Verließ/Abenteuer. Und das ist mit Absicht synonym verwendet… ;) Namensschlüssel Adjektiv I Ort Adjektiv II Kreatur 1 [AI] [O] Des/Der [AII] [K] Schwarz Kapelle Blasphemisch Gott 2 [O] Des/Der [AII] [K] Tiefe Ruine Untot Teufel 3 Subs [AI] Des/Der [AII] [K] Unheilig Höhle Mutiert Dämon […]

Rorschachhamster » Rollenspiel: Wünsch Dir Was, Blogger 2014 – Pässe im Winter!

9. Dezember 2014

Wunsch ist Wunsch “Die Reise geht über einen Gebirgspass, mitten im tiefsten Winter, durch meterhohe Schneewehen und eisige Winde. Was kann alles passieren?” Zufallstabellen gefällig? W20 Wetter Wegverlauf* 1 Schneesturm Bergab/bergan umgekehrt zum Trend** 2 Dichter Schneefall In Serpentinen bergan/bergab 3 Sturm ohne Schnee Kaum merklich bergan/bergab 4 Leichter Schneefall Steil bergan/bergab 5 Kältesturz Mit […]

Rorschachhamster » Rollenspiel: Schatzkarten-Tabelle, die ich vergessen habe… und eine Extra.

7. Dezember 2014

Menno. Das war ganz oben auf der Liste der Dinge, aber leider habe ich weiter unten angefangen und prompt das Wichtigste vergessen: W 12 Korrektheit der Karte 1-2 Falsch. Völlig ausgedacht, nicht mal den Ort gibt es in der Realität. 3 Falsch. Es gab dort nie einen Schatz. 4 Falsch. Der Schatz wurde nie dort […]

Teilzeithelden » Pen&Paper: Rezension: Hoard of the Dragon Queen (D&D5)

6. Dezember 2014
Hoard of the Dragon Queen Teaser

Hoard of the Dragon Queen ist der erste Teil einer großen Kampagne für die neue 5. Edition von D&D. Bei unserer Gastautorin Balbina hat das Abenteuer einen eher durchwachsenen Eindruck hinterlassen. Doch lest selbst, wo es eher hakt, und was man trotzdem draus machen kann.

Rorschachhamster » Rollenspiel: Schatzkarten für Pathfinder (und andere D&D-Simulacra, schätze ich)

5. Dezember 2014

Ok, im Haimageninhalt habe ich sie angekündigt, hier jetzt einige Zufallstabellen für zufällige Schätze: W8 Schatzkarte 1 Normale Karte (s.h.) mit einer handschriftlichen Markierung 2 Grobe Skizze mit handschriftlichen Anweisungen 3 Gedicht oder Lied mit versteckten Anweisungen 4 Gebäudeplan mit verschlüsselten Anweisungen 5 Abstrakte Darstellung mit Koordinaten 6 Ölbild/Stich/Zeichnung mit Geheimtinte 7 Logbuch/Kontenbuch etc. mit […]

Rorschachhamster » Rollenspiel: Getränke und Gewinne 4 und eine “Saufmatrix” von Roger G_S

2. Dezember 2014

Aufgrund von regelmäßigen, virtuellen Besäufnissen am Spieltisch war ich gezwungen dies hier zu erschaffen ;) : Alkoholhaltiges Getränk SG Ausschank Preis Zufällig W100 Absinth, Sanft 18 Glas 3 GM 1 Absinth, Stark 23 Glas 4 GM 5 SM 2 Alster/Radler 9 Glas 4 KM 3-5 Apfelschnaps 15 Kurzer 5 KM 6-8 Aquavit 16 Kurzer 3 […]

Rorschachhamster » Rollenspiel: Rollenspieltheoretische Überlegungen für D&D etc. – kurz und knackig

29. November 2014

Ich kam ins Grübeln über den Sinn oder die Notwendigkeit, besonders abgefahrenes Zeug in sein Abenteuer bzw. die Kampagne zu packen. Normalerweise ist es doch so, das der Standarddungeoncrawl eher als abgeschmackt angesehen wird – Stichwort “Hatten wir doch alles schon”. Und dieses Argument ist natürlich nicht ganz von der Hand zu weisen. Allerdings gibt […]

Tagschatten: Meine Begegnung mit D&D Next

27. November 2014

Also wieder einmal eine Begegnung, eine Möglichkeit zu zerbrechender Hoffnung oder überraschendem Vergnügen. Heute D&D 5. Das hatte ich ja nach den teils wirren Playtest-Inkarnationen schon abgeschrieben, bevor mich ein flüchtiger Blick ins kostenlos erhältliche Basis-PDF dann doch wieder erwartungsfroh stimmte. Nun, denn. 3W6 und Stift geholt, die Charakterbögen runtergeladen und frisch ans Werk