Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Gegen Stephan: Indie-RPGs #8 – Interview mit Patrick Georg Bock (K.E.K.S.)

5. März 2015

K.E.K.S. ist die Abkürzung für “Kleine Einfache Kreative Spiele”. Was sich genau dahinter verbirgt, erzählt der unglaublich kreative und hochmotivierte Rollenspiel-Autor Patrick Georg Bock von bock-spiele.de im heutigen Interview!
Hallo Patrick Georg. Stell Dich unseren Lesern doch bitte vor!”Aber gerne. Ich bin Anfang 30, verheiratet und habe eine 7 Monate alte Tochter. Darüber hinaus laufen bei mir noch 2 Katzen rum und wir haben eine Kornnatter. Ich bin Fantasy und Sci-Fi Fan, Lese gerne, tanze (habe Standard in der Tanzschule gelernt und vor kurzem Tribal Fusion Belly Dance gemacht) und mag Pflanzen. Hier stehen ca. 40 Pflanzen im Haus rum. Darunter überwiegend Kakteen und Palmen. Und natürlich habe ich mein Hobby Rollenspiele, was ich jetzt in Bock-Spiele etwas ausgeweitet habe. Willst du noch was wissen?” “Indie-RPGs #8 – Interview mit Patrick Georg Bock (K.E.K.S.)” vollständig lesen

space beyond reality on scriptogr.am: GM’s Day Sale

4. März 2015

Ab heute ist für die folgenden 6 Tage der GM’s Day Sale bei Onebookshelf ausgerufen. Daher gibt es sehr viele reduzierte Titel.

Hier sind die Dinge, die ich mir gekauft habe oder empfehlenswert finde (affiliate links):

6d6RPG ist ein innovatives Rollenspiel, welches einfach zu erlernen ist, aber einiges an taktischen Twists ermöglicht. Riskiert mal einen Blick.
Die White Box Serie von James Spahn: White Box Companion, White Box Treasures und das White Box Bestiary bieten günstiges Zusatzmaterial für die Swords & Wizardry Whitebox.
Material für Dungeon Crawl Classics: DCC ist ein tolles abgedrehtes altmodisches Rollenspiel. Es ist einfach schräg und hat seinen eigenen Charme. Der Adventure Funnel ist die beste Erfindung seit Jahren.
Far Away Land: Tome of Awesome: Die Begeisterung für FAL ist groß, seitdem sich Erik Tenkar von Tenkar’s Tavern daran gemacht hat, die Werbetrommel zu rühren. Norbert Matausch drückt hier seine Liebe aus und hier kann man eine Rezension in Englisch von Tim Huntley lesen.
Die Insta-NPCs Serie bietet nützliche Hilfestellung zum Erstellung von Nichtspielercharakeren, auch sinnvoll beim Solospiel.
Pits & Perils ist ein altmodisches Rollenspiel, was sehr leichtgewichtig ist und auf einer 2w6-Mechanik fußt. Mir gefällt es, weil es den 1970er Charm des originalen D&D hat, aber noch einfacher ist und auf den Zwanzigseiter verzichtet. Es ist kein Retroklon, sondern ein eigenständiges Spiel. Rezensionen (englisch) hier und hier.
Spielleitermaterial von Engine Publishing: Die Bücher bieten neuen und “alten” Spielleitern Anregungen und Hilfestellungen zum Vorbereiten von Abenteuern und Kampagnen.
Der Game Masters Memorial Fund Charity Drive hat zwar nichts direkt mit dem GM’s Day zu tun, ist aber trotzdem einen Blick wert. Es handelt sich um eine Sammelaktion für einen Designer, dessen 5 Jahre alte Tochter verstorben ist. Mit dem Geld sollen ausstehende Arztkosten bezahlt werden. In dem Bundle finden sich u.a. Shadowrun 5e, Valiant Universe RPG, Battletech und einige Savage Worlds Produkte.
geschrieben von sbr/Sophia

Gegen Stephan: X-Wing Miniaturenspiel – Was der Deutsche Meister 2014 noch sagen wollte…

4. März 2015

Mittlerweile bin ich ja ein echter Teilzeitheld, daher fester Schreiberling beim größten deutschen Online-Magazin für Nerd-Themen. Meinen ersten Artikel als “richtiger” Redakteur widmete ich einem lang geplanten Projekt: Ein Interview mit dem deutschen “X-Wing”-Meister 2014 über die vergangenen Erfolge und Niederlagen, Listenbau, Training sowie Plänen für die aktuelle Saison. Das Interview umfasste schließlich rund 7 DIN-A4-Seiten und musste um über 800 Worte gekürzt werden, um nicht den Rahmen zu sprengen Neben verschiedenen Kleinigkeiten und genaueren Ausführungen fiel eine Frage weg, welche wohl jeden Spieler interessieren dürfte. Daher gibt es diese Frage mitsamt der Antwort hier zum Nachlesen! “X-Wing Miniaturenspiel – Was der Deutsche Meister 2014 noch sagen wollte…” vollständig lesen

Orkenspalter TV: Gewinnspiel und Unboxing: The Book of Unwritten Tales 2

4. März 2015

Das über Kickstarter finanzierte Adventure unserer Freunde von King Art, “BOUT2″ ist seit Kurzem im Handel – und das auch…

le joueur de Prusse en exil » rsp-blogs _ le joueur de Prusse en exil: Egoismus im Tode: R.I.P. Ugurcan

4. März 2015

  Ich bin froh, daß ich meine Ehrerbietung noch zu Lebzeiten in Wort und Bild festgehalten habe. Danke, Ugurcan, für Inspiration und zahllose Stunden voller Abenteuer und Spannung mit guten Freunden. Danke für die subversive Kraft Deiner Bildwelten. Und Danke für Gespenster Geschichten Cover! Und de rnächste de rüber Schnurrbärte vermeintlich kennerhaft lästern will, der […]

w6 vs. w12: Der Hexenmeister vom flammenden Berg [Gastrezension]

4. März 2015

Tief im Inneren des Berges liegt großer Reichtum verborgen. Genauer hinter dem Labyrinth des Hexenmeister Zagor. Schon viele Helden sind auf die Suche nach dem Schatz in den Berg gegangen, aber keiner kam je zurück. Wirst du zurückkehren? „Nur ein sehr einfältiger Abenteurer würde sich in eine derart gefährliches Unternehmen stürzten, ohne zuvor so viel […]

goblinbau.wordpress.com: Spontanes Endzeitszenario

4. März 2015

Die Artikelreihe zu Arn hat so schön funktioniert, aber ich brauche jetzt einmal Abwechslung vom Fantasygenre. Folgendes Minisetting kam dabei herum. Ob ich das jemals spiele, sei dahingestellt, aber Ideen sollen verbreitet werden ;) Die Stadt: Der Schein: In der Stadt ist alles so, wie es eben in der Stadt ist, wenn man in einer […]

Nerd-Gedanken: Geld sparen beim Elder Scrolls Online-Kauf

4. März 2015

Lust auf die unendlichen Weiten des schönen Tamriel, aber keinen Bock darauf, das Game zuerst zu kaufen und dann in der Abofalle hängen zu bleiben?

Für euch ist jetzt das Ende des Wartens in Sicht – ab dem 17. März 2015 wird das MMORPG auf ei…

Phönixbanner » Rollenspiel: Der Gratis Rollenspiel Tag 2015

4. März 2015

Ende des Monats März, um genau zu sein am 28.3.2015 ist es wieder soweit, der Gratis Rollenspiel Tag findet statt. Ziel des Tages ist es Interessierten das Thema “Rollenspiel” in seiner gesamten nicht sexuellen Breite näher zu bringen. Dazu finden viele Veranstaltungen quer durch die Republik und auch darüber hinaus statt. Ob auch in deiner […]

Phönixbanner » Rollenspiel: Abenteuer an der Schwertküste

4. März 2015

Lange war es ruhig um die Abenteuer an der Schwertküste von Faerûn, die gerade in dem Rollenspielklassiker “Baldurs Gate” eine zentrale Rolle spielten. Nun haben sich aber die ehemaligen Mitarbeiter von Bioware, die nun für N-Space arbeiten, entschlossen einen neuen Titel auf den Markt zu bringen der den oder die Spieler wieder an die raue […]

Gratisrollenspieltag: Was ist im Paket?

4. März 2015

Die Redaktion Phantastik hat mir geschrieben – zu uns sind das Wolsung Trailer – Set für Schnellstarter und Private-Eye-Flyer mit einem Con-Abenteuer, das exklusiv für den Gratis-Rollenspiel-Tag produziert wurde unterwegs, die mit ins Paket kommen! Natürlich ist noch reichlich anderes Material im Paket… aber Moritz hat … Weiterlesen →

Neue Abenteuer » rpg: State of the Art in Eilar

4. März 2015

Zum ersten Teil  |  Zum vorhergehenden Teil Zum Diskussionthread Achtung: Im Zuge der Diskussion wurden Berührte in Befleckte bzw. umgangssprachlich Feenbrut und Feenmagier in Zauberer umbenannt. In folgenden Artikeln wird dementsprechend die Bezeichnung angepasst. Im Gegensatz zu den meisten Fantasy Welten orientiert sich Eilar nicht am Mittelalter. In meinen fundamentalen Überlegungen habe ich als Thema die Zeit der Aufklärung genannt.  In unserer Welt entspricht das (je nachdem wen man fragt) 1650-1800. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, dass mich vor allem der letzte Teil der Aufklärung interessiert. Natürlich ist es mit einem Stichwort nicht getan. Das späte Barock und Rokoko […]

le joueur de Prusse en exil » rsp-blogs _ le joueur de Prusse en exil: Cthulhuspieler beim Rollenspielen gefilmt

4. März 2015

Erstmal Respekt an Markus sich beim leiten filmen zu lassen, das ist ja durchaus eine unangenehme Situation, und tausend Sachen können peinlich oder falsch rüberkommen. Vielmehr Dank gebührt ihm aber für einen älteren Beitrag! Erst durch dieses Lob an die GermThulhu-Convention habe ich endlich verstanden, das ganze Ding hat eine massive soziale Dimension. Aber seht […]

Zeitzeugin » Rollenspiel: Den Rollenspielchar zeichnen lassen

3. März 2015

“Auf’s Auge” lautet das diesmonatige Thema des Rollenspielkarnevals. Gemeint sind nicht Schlachten oder DSA-Bashing (Och, wie schade…), sondern Visualisierungen in Form..

d6ideas: Paradoxe Visualität

3. März 2015

Von Athair gibt es diesen Monat “Aufs Auge!”, und zwar im Rahmen des Karnevals der Rollenspielblogs zum Thema Visualisierung im Rollenspiel (die Diskussion und Artikelübersicht dazu gibt es hier). Zugegeben ich war nie ein […]

DSA Intime Podcast: DSA42 Weiße Gilde

3. März 2015

Nach der coolen schwarze Gilde widmen wir uns heute der Langweiler- und Spießergilde in weiß. Wie passt Magiewirken und Götterglaube zusammen, welche Weltsicht könnte einen Weißmagier von anderen Zauberern unterscheiden und was zur Hölle ist eigentlich ein Leumund? Nächste Folge: Schadensmagie

Greifenklaue's Blog: Volldampf-Steampunk-Vignetten-Wettbewerb

3. März 2015

Dem Amrûm-Verlag sein dank, habe ich noch ein Exemplar zum Verlosen der von Würfelheld und mir herausgegebenen Steampunk-Anthologie Volldampf bekommen, welches derzeit in allerlei Rezis überwiegend positive Kritiken bekommt: die letzten Rezis aus dem  Februar stammen von den Belletristen, Tealicious Books, Victorian Visions und Seanchui goes Ryleh. Da ich Gewinnspiele a la Kommentier hier und gewinne […]

Nerd-Gedanken: Der perfekte Moment: Kaum Licht von oben

3. März 2015

Die feuchte Kälte sickerte in seine Knochen und hinterließ dort das vertraute Echo sich langsam verdichtender Hoffnungslosigkeit. Inzwischen roch er den Moder seines kleinen Raumes nicht mehr, der seit Äonen in den Wänden zu stecken schien, hö…

Engors Dereblick: Danke Ugurcan Yüce!

3. März 2015

Eigentlich sollte hier ein Artikel zum aktuellen Karneval der Rollenspielblogs stehen, in dem ich mich über visuelle Elemente im Rollenspiel äußern wollte, z.B. auch über den Reiz von Covern. Vor allem wollte ich etwas dazu schreiben, dass mich gerade die Cover der alten Abenteuerhefte und Boxen von Schmidt Spiele neugierig auf den Inhalt werden ließen.

Irgendwie ist dieses Vorhaben gerade von der Realität eingeholt worden, muss ich doch heute lesen, dass Ugurcan Yüce, der Mann, dessen Bilder mich als 12jährigen in eine andere Welt entführt haben, leider verstorben ist.

Also will ich an dieser Stelle zunächst einen anderen Ansatz finden, ich denke, einem Künstler kann man vor allem damit Dank sagen, indem man schildert, was dessen Werke in einem bewegt haben. Als kleiner Junge konnte ich Anfang der 90er Jahre nicht viel anfangen mit dem Begriff Rollenspiel, ich kannte nur einfache Brett- und Kartenspiele. Geändert hat sich dies, als unser örtlicher Spieleladen auf einmal in einer Ecke diese merkwürdigen Hefte und Boxen führte. Hineinschauen konnte man nicht, schließlich waren alle Produkte verschweißt.

Aber die Cover ließen mich einfach nicht los, bei den nächsten Besuchen zog es mich immer wieder in diese Ladenecke und nach und nach schaute ich mir alle Cover an und fragte mich, was das wohl für ein Spiel war. Die Bilder versprachen Abenteuer, überall waren muskelbepackte Recken zu sehen, die sich mit fremden Kreaturen wilde Kämpfe lieferten. Schon als kleines Kind hatte meine Mutter mir Tolkiens “Herr der Ringe” und “Der Hobbit” vorgelesen und genau hieran fühlte ich mich erinnert, auch wenn mich vor allem die Schnauzbartträger mit den Flügelhelmen eher etwas an Wikinger erinnerten. Auch praktisch hatte ich einige Zweifel an der Sinnhaftigkeit, erschien es mir doch unlogisch, dass man mit so viel nackter Haut in einen Kampf ziehen sollte, wie es die meisten Figuren auf den Covern taten.

Ich wollte schließlich wissen, in was für einer Welt diese Abenteuer stattfinden sollten, wer diese Figuren waren und was das generell für ein Spiel sein sollte. Zusammen mit der Regelbox kaufte ich mir “Das Grabmal von Brig- Lo”: Auch da waren sie wieder, gleich drei Exemplare dieser leichtbekleideten Schnauzbartträger, die offensichtlich sogar dann große Posen vornehmen, wenn sie gerade ihre Mittagspause halten.

Schnell fand ich heraus, dass die Coverbilder oft wenig mit den Inhalten der Bände zu tun hatten, manchmal waren sie – wie bei dem vorliegenden Beispiel – sinnbildlich für die Situation (besagter Band spielt tatsächlich zum Teil in einem Ruinenfeld), manchmal sollten sie wohl einfach nur cool aussehen (wie z.B. der merkwürdige Schlangenmensch mit der Axt auf “Staub und Sterne”).

Über die Jahre hatte ich mich sehr an Yüces Stil gewöhnt und tatsächlich haben sie mein Aventurienbild geprägt, obwohl ich mir merkwürdigerweise immer bewusst gewesen bin, dass die Bilder eigentlich wohl mehr mit “Conan” zu tun hatten als mit Aventurien. Trotzdem war es komisch, als Yüce langsam aber sicher von anderen Zeichnern abgelöst wurde bzw. seine Cover irgendwann völlig verschwanden. Die neuen Zeichner liegen oft mit Sicherheit näher dran als Yüce, der ja auch sagenumwobene Klöpse wie die menschlichen Oger oder die Affenmenschen produziert hat. Trotzdem habe ich dieses Urtümliche und Naive immer gerne gemocht.
Daher möchte ich Ihnen danken, Herr Yüce, Ihre Cover haben mir (und wohl auch anderen DSA- Spielern) immer viel gegeben, auch heute noch kann ich mich an dem einen oder anderem Bild nicht sattsehen, wenn ich alte Bände mal wieder aus dem Regal hole.
Zum Schluss möchte ich noch einmal auf zwei Cover verweisen, die ich für die gelungensten von Ugurcan Yüce halte und die beide vollkommen ohne sein Markenzeichen auskommen:
“Der Zorn des Bären”: Ich mag die Dynamik, die von dem Bild ausgeht, der riesenhafte Bär in dem zerstörten Haus strahlt eine Urgewalt aus. Tatsächlich war ich das ganze Abenteuer über gespannt auf die Konfrontation mit der Bestie mit ihren gewaltigen Dimensionen und ihrer Zerstörungskraft.

Am besten aber gefällt mir “Das Schiff in der Flasche”. Anders als den meisten seiner Cover liegt diesem Bild eine ruhige Grundstimmung zugrunde, wenn der alte Mann in seinem Studierzimmer das titelgebende Flaschenschiff untersucht. Zudem handelt es sich zur Abwechslung wirklich um ein Cover, dass die Abenteuersituation gut einfängt, in dem man dem Rätsel des Schiffs in der Flasche nachgeht. Erst viele Jahre später habe ich dann erfahren, dass es sich hierbei tatsächlich um ein Selbstporträt von Ugurcan Yüce handelt, der sich selbst damit zu einem Teil von Aventurien werden ließ.

Und das werden seine Werke für mich auch immer bleiben. Und dafür möchte ich ihm meinen tiefen Dank aussprechen.
Kommentare

Analogkonsole: Weisheiten eines Grognards

3. März 2015

Der gute Jeff Berry (besser bekannt als “Chirine ba Kal” ist ein Grognard der ersten Stunde (er spielte noch mit Prof. Barker — dem Schöpfer Tekumels — zusammen). Ihm ist es so ganz und gar wurscht, ob andere Spieler ihn als “Storygamer” oder “Oldschooler” oder irgendwas anderes bezeichnen. “The game is the thing”, sagt er […]